Realismus statt Utopie So kannst du gute Vorsätze endlich einhalten

Gute Vorsätze einhaltenGute Vorsätze einhalten

Neues Jahr, neues Glück! Pünktlich zum Jahresende werden wieder Pläne darüber geschmiedet, was die nächsten 365 Tage besser laufen soll. Doch wer gute Vorsätze einhalten möchte, verzweifelt oft schon kurze Zeit später. Der häufigste Grund: gnadenlose Selbstüberforderung! Wir geben dir Tipps, wie du aus utopischen Vorhaben realistische Alltagsroutine machst!

Vorsatz 1: Mit dem Rauchen aufhören

Adé AschenbecherRauchfrei ins neue Jahr? Einer der beliebtesten Vorsätze scheitert bereits wenige Stunden nach der Silvesterglocke beim Absacker auf der Neujahrsparty. Und wenn nicht, werden die letzten spätestens am ersten Unitag schwach, wenn die Kommilitonen zur Raucherpause rufen.

Die Lösung: Bedachte Entwöhnung

Gehe anstelle des Hauruckprinzips lieber bedacht an die Entwöhnung. Eigne dir eine besonders beruhigende Methode zur Stressbewältigung an – Yoga, Autogenes Training oder Meditation sind hierfür gut geeignet. Ex-Raucher werden vor allem in Stresssituationen rückfällig.

Mache dir außerdem bewusst, dass Rauchen nichts mit Geselligkeit zu tun hat. Du kannst auch sehr gut ohne eine Fluppe mit den Freunden mal vor die Tür gehen, wenn die Luft im Club zu stickig wird.

Vorsatz 2: Nur noch gesund essen

Weg mit der Schokolade, her mit den Abnehm-Milchshakes! Der Start ins neue Jahr gilt klassisch als gute Zeit, seine Ernährung von lecker auf quälend umzustellen.

Die meisten von uns futtern allerdings bereits im Februar Chips auf dem Sofa, weil sie die Kartoffeldiät oder die Low-Carb-Radikalkur nicht einmal 48 Stunden durchgehalten haben.

Die Lösung: Behutsame Umstellung

Eis ist nicht gerade gesundDu musst nicht all diese rigorosen Vorsätze einhalten! Esse einfach bewusster. Informiere dich über gesunde Lebensmittel und schaffe dir Zeit, um selbst zu kochen. Lerne auf dein Hungergefühl zu hören und esse nur, bis du nicht mehr hungrig bist.

Denn wer besonnen isst, verspürt gar kein Bedürfnis mehr nach Fertiggerichten und Dosenfraß. Netter Nebeneffekt: Ausgewogenes Essen hilft auch als Brainfood beim Lernen!

Vorsatz 3: Mehr Lernen

Du warst schon immer neidisch auf die Streber in der ersten Reihe und willst jetzt bis zu den nächsten Semesterferien mindestens drei Stunden täglich für die Uni lernen? Kleiner Tipp: Wenn du bis jetzt nicht ehrgeizig warst, wirst du es in naher Zukunft auch nicht mehr werden.

Die Lösung: Regelmäßige Nachbereitung

Opfere einfach täglich eine halbe Stunde, um das bereits Gelernte aufzuarbeiten. Nutze zum Beispiel die Bahnfahrt zur Uni oder die Pausen zwischen den Vorlesungen. Dann lässt sich auch kurz vor der Klausur alles viel schneller wiederholen.

Vorsatz 4: Mehr Sport treiben

Weihnachtsgans und Lebkuchen haben deinen Winterspeck wachsen lassen und jetzt möchtest du drei Mal in der Woche ins Fitnessstudio und dazu noch 20 km joggen? Der schmerzhafteste Muskelkater deines Lebens wird nicht lange auf sich warten lassen!

Die Lösung: Nicht übertreiben

Joggen als guter VorsatzUm auch sportlich gute Vorsätze umsetzen zu können, solltest du es lieber langsam angehen lassen und deinen Körper nicht überfordern. Sorge dafür, allgemein aktiver zu werden. Nimm das Fahrrad zur Uni und lauf auch schon mal eine Treppe, anstatt dich direkt für den Aufzug zu entscheiden.

Wenn du dann noch auch im Winter zwei bis drei Mal die Woche eine Stunde für deinen Sport freischaufeln kannst, wirst du merken, wie schnell du dich auch ganz ohne saure Muskeln fit fühlst.

Vorsatz 5: Mehr Zeit für die Lieben

Dauerbrenner unter den guten Vorsätzen ist es, sich mehr Zeit für Freunde und Familie zu nehmen. Doch sind wir mal ehrlich: Wer ist wirklich in der Lage, mitten im stressigen Semester noch mehr Zeit für die Lieben freizuschaufeln?

Die Lösung: Gemeinsame Stunden bewusster leben

Was du aber sehr wohl umsetzen kannst, ist das bewusste Wahrnehmen der schönen Stunden. Widme dich während des Kaffeedates mit deiner besten Freundin keiner Sekunde deinem Handy, sondern ihr. Genieße die Zweisamkeit mit deinem Partner, belaste dich nicht ständig mit Gedanken an morgen. Lebe im Jetzt, und du wirst sehen, wie die gemeinsame Zeit sich viel intensiver anfühlt.

Vorsatz 6: Viel Geld verdienen

Neues Smartphone, eine schöne Fernreise oder auch das erste eigene Auto – auch im neuen Jahr sind die Verlockungen groß. Was häufig fehlt, ist das nötige Kleingeld.

Die Lösung ist offensichtlich: Neben dem Studium arbeiten, was das Zeug hält, damit du dir all die Annehmlichkeiten, die das Leben so interessant machen, leisten kannst. Darunter leidet allerdings in erster Linie das Studium selbst. Zum Lernen bleibt für „studentische Topverdiener“ nämlich nicht mehr viel Zeit. Keine gute Art, die Neujahrsvorsätze einzuhalten.

Die Lösung: Kleine Brötchen backen

Suche dir stattdessen lieber einen semesterfreundlichen Nebenjob, und überlege, was du dir wirklich leisten kannst, ohne die Uni zu vernachlässigen. Berücksichtige vielleicht auch, welchen Wunsch du dir nur jetzt während des Studiums erfüllen kannst, z. B. einen zweimonatigen Roadtrip durch Europa während deiner Semesterferien.

Die passenden Studentenjobs findest du bei JOBRUF – sowohl Tätigkeiten als studentische Aushilfe in Unternehmen als auch privat als Nachhilfelehrer, Babysitter oder Umzugshelfer. Die Nutzung unseres Portals ist für dich natürlich komplett kostenlos.
 

Jetzt kostenlos anmelden

 
Bildquellen (v. o. n. u.):
© "Now" by Kalyan Kanuri is licensed under CC BY-SA 2.0 (changes made)
© "Aschenbecher Rauchen" by Metropolico.org is licensed under CC BY-SA 2.0 (changes made)
© "eat" by Photo and Share CC is licensed under CC BY 2.0
© "jogging" by Rosmarie Voegtli is licensed under CC BY 2.0

JOBRUF - Studentenvermittlung © 2016 - Alle Rechte vorbehalten
JOBRUF - Studentenvermittlung bewertet mit 4,6 von 5 auf Grundlage von 2556 eKomi-Bewertungen.
Impressum | Presse | Datenschutz | AGB | Vermittlungsbedingungen
Wir verwenden Cookies, um Ihre Benutzererfahrung zu optimieren. Durch die Nutzung der Seite stimmen Sie unserer Cookie-Richtlinie zu. Ok