Halteverbot in Berlin beantragen So bestellen Sie das Parkverbot

Halteverbot in Berlin beantragen

Schwarzer Trabi auf Litfaßsäule

Gerade in einer so großen und bevölkerungsreichen Stadt wie Berlin ist es eine Glückssache, während dem Umzugstag einen Parkplatz genau vor der Wohnungstüre zu bekommen. Das liegt vor allem an der hohen Einwohnerzahl und dem dementsprechend vielen Autos, die sich in der Stadt befinden und auch einen entsprechende Parkmöglichkeit brauchen. Aus diesem Grund ist es sehr wichtig, im Vorfeld ein Halteverbot für den Umzug in Berlin zu beantragen, um den Parkplatz für die Umzugszeit für andere Verkehrsteilnehmer zu sperren und die Tragewege für Ihre Umzugshelfer so kurz wie möglich zu halten. Wie das geht und was Sie dabei beachten müssen, erfahren Sie hier.

Halteverbot in Berlin: Wo beantragen

Um ein Halteverbot in Berlin zu beantragen, müssen Sie sich an die Straßenverkehrsbehörde bzw. das Bezirksamt wenden. Aus den 12 Bezirksämtern der Stadt wählen Sie einfach das aus, welches für Ihre Postleitzahl zuständig ist. Hier finden Sie einen Vordruck zum Bestellen des Parkverbotes.

Sobald Ihr Antrag genehmigt wurde, werden Sie benachrichtigt und müssen sich um das Besorgen der Verbotsschilder kümmern. Diese können Sie bei verschiedenen Anbietern ausleihen und selbstständig auf- und abbauen oder – die deutlich einfachere Variante – eine Fachfirma beauftragen.

Die Kreuzung Marbuger Straße und Tauentzienstraße in BerlinKosten für das Parkverbot in Berlin

Die Kosten für die Genehmigung eines Parkverbotes in Berlin für einen Umzug liegen zwischen 11,50 und 30 Euro (Stand 2016). Da diese von der Größe und der Dauer der Verbotszone abhängen, kann das jeweilige Bezirksamt über die genauen Preise Auskunft geben. Hinzu kommen die Kosten für das Ausleihen der Halteverbotsschilder, welche ebenfalls von Anbieter zu Anbieter unterschiedlich ausfallen.

Mittlerweile gibt es viele Umzugsunternehmen oder Firmen, die das Beantragen der Halteverbotszone in Berlin als zusätzlichen Service anbieten und dafür eine Pauschale ab 65 Euro verlangen. Selbstverständlich variieren auch hier die Preise zwischen den verschiedenen Anbietern.

Bildquellen (v.o.n.u.):
© JensPeter/pixabay.com
© "Marbuger Straße / Tauentzienstraße" by Robert Agthe is licensed under CC BY 2.0

JOBRUF - Studentenvermittlung © 2016 - Alle Rechte vorbehalten
JOBRUF - Studentenvermittlung bewertet mit 4,6 von 5 auf Grundlage von 2557 eKomi-Bewertungen.
Impressum | Presse | Datenschutz | AGB | Vermittlungsbedingungen
Wir verwenden Cookies, um Ihre Benutzererfahrung zu optimieren. Durch die Nutzung der Seite stimmen Sie unserer Cookie-Richtlinie zu. Ok