Halteverbot in Hamburg beantragen So bestellen Sie das Parkverbot

Halteverbot in Hamburg beantragen

Der Hamburger Hafen im Hintergrund Sankt Michaelis

Autofahren in der Hansestadt ist kein Pappenstiel: Die vielen Kfz-Haftpflichtschäden und der Platz unter den 15 stauauffälligsten Städten in ganz Europa sprechen für sich. Ähnlich sieht es auch beim Parken aus. Oft ist es schwer mit einem einfachen PKW eine freie Parkfläche zu finden, doch wie soll das erst mit einem Umzugswagen aussehen? Damit Sie bei Ihrem Umzug nach Hamburg keine Ehrenrunden drehen müssen, um eine geeignete Abstellfläche zu finden, empfiehlt es sich, ein Halteverbot zu beantragen und den entsprechenden Parkplatz somit für bestimmte Zeit für andere Verkehrsteilnehmer zu sperren – auch Ihre Umzugshelfer in Hamburg werden es Ihnen danken.

Halteverbot in Hamburg bei der Straßenverkehrsbehörde beantragen

Den Antrag zur Genehmigung einer Halteverbotszone in Hamburg nimmt die Straßenverkehrsbehörde entgegen, die sich im Polizeikommissariat befindet. Welches Polizeikommissariat für Sie zuständig ist, können Sie hier ersehen.

Der Turm der Hamburger LandungsbrückenBestellen sollten Sie das Halteverbot in Hamburg früh genug, mindestens 14 Tage vor dem Umzugstag. Bedenken Sie immer, dass die Bearbeitung eine gewisse Zeit in Anspruch nimmt, Sie nach Erhalt der Genehmigung die Schilder noch bei entsprechenden Anbietern besorgen und diese mindestens 96 Stunden vor dem eigentlichen Termin aufstellen müssen. Einfacher für Sie wird es, wenn Sie die Beantragung und den Auf- und Abbau der Schilder gegen eine geringe Gebühr einer Fachfirma überlassen.

Kosten für Parkverbot in Hamburg

Die Kosten für die Parkverbots-Genehmigung fallen je nach Größe der zu sperrenden Fläche und der Gültigkeitsdauer unterschiedlich aus. Ca. 10 bis 30 Euro sollten Sie einrechnen, wenn die Verbotszone einen Tag benötigt wird (Stand 2016). Hinzu kommen die Gebühren für Mieten der Halteverbotsschilder, die ebenfalls zwischen den Hamburger Anbietern schwanken.

Geben Sie das Halteverbot in Hamburg an Halteverbot123.de ab!

Während Ihrer Umzugsplanung haben Sie sich bestimmt öfters gewünscht, einige Aufgaben einfach abgeben zu können. Das Halteverbot für Ihren Umzug in Hamburg ist tatsächlich etwas, was Sie getrost in fremde Hände geben können. Halteverbot123.de kümmert sich um alles:

  • Ausfüllen der Antragsformulare bzw. Einholung der Genehmigung
  • Liefern der Halteverbotsschilder
  • Auf- und Abbau der Schilder

Ein Service, der Ihnen während der gesamten Organisation etwas Arbeit abnimmt – probieren Sie es aus!

 

Bildquellen (v.o.n.u.):
© wk-netpublishing/pixabay.com
© WOODPUNCHER/pixabay.com

JOBRUF - Studentenvermittlung © 2017 - Alle Rechte vorbehalten
JOBRUF - Studentenvermittlung bewertet mit 4,7 von 5 auf Grundlage von 2879 eKomi-Bewertungen.
Impressum | Presse | Datenschutz | AGB | Vermittlungsbedingungen
Wir verwenden Cookies, um Ihre Benutzererfahrung zu optimieren. Durch die Nutzung der Seite stimmen Sie unserer Cookie-Richtlinie zu. Ok