Bestbezahlte Nebenjobs Welcher ist der lukrativste Studentenjob?

Bestbezahlte Nebenjobs für Studenten

- Analyse und Interpretation -

(Veröffentlicht: November 2014)

Problemstellung

Bei den meisten Studenten stellen sich gerade zu Beginn des Studiums immer dieselben Fragen: Wie verdiene ich mein Geld für die Miete, wie zahle ich die Studiengebühren und wie kann ich Geld aufbringen, um hin und wieder abends aus zu gehen? Geld ist knapp, Zeit genau so und der Drang, Dinge zu erleben, die auch noch mit zahlreichen Ausgaben verbunden sind, ist vermutlich nie größer als zu Studienzeiten. Wie also kann ein Student möglichst schnell Geld verdienen und am besten mit wenig Aufwand?

Wir haben uns die Mühe gemacht und ausgewertet, welche Jobmöglichkeiten es für Studenten gibt, zumindest einen Beitrag zur Studienfinanzierung zu leisten. Unser Ziel war es herauszufinden, welcher der bestbezahlte Nebenjob ist. Hierbei haben wir das gesamte Repertoire an Studentenjobs ausgewertet, das uns zur Verfügung stand und in sinnvolle Jobs zu unterteilen war. Ausgefallene Jobs, die nur selten angefragt werden, haben wir außer Acht gelassen, da sie keine zuverlässige Planungsmöglichkeit für Studenten bieten. Wir wollten vielmehr der Frage nachgehen, ob es Jobs gibt, auf die sich ein Student regelrecht spezialisieren kann, um schnell sein Budget aufzubessern.

Vorgehensweise

Wir haben 27 typische Jobs, die Studenten antreten können, untersucht. Üblicherweise sind die Jobs klar voneinander abzugrenzen. Es gibt allerdings gerade in Unternehmen zahlreiche Jobs, die besonders „studiennah“ sind. Hier sind gerade Studenten gefragt, die evtl. eine bestimmte Ausbildung oder einen Studiengang durchlaufen. Aufgrund der Vielfalt an derartigen Jobs und Studienmöglichkeiten haben wir diese Jobs unter der Rubrik „Werkstudent“ zusammengefasst. Wir haben dies nur dort nicht gemacht, wo ein Job, der regelmäßig angefragt wird, klar von den anderen Werkstudentenjobs unterscheidbar war. Eine Unterscheidung lässt sich beispielsweise bei Jobs treffen, bei denen das „Programmieren“ oder z.B. „Grafikdesign“ im Vordergrund stehen.

In einem ersten Schritt haben wir den einfachen Stundenlohn der Jobs miteinander verglichen. Hierzu haben wir die Entlohnung von über 10.000 Aufträgen, die in den letzten 12 Monaten bei uns eingingen, ausgewertet.

In einem zweiten Schritt haben wir berücksichtigt, dass nicht allein der Stundenlohn über die Attraktivität eines Jobs entscheidet. Zum einen muss man berücksichtigen, dass bestimmte Jobs längere Zeit „am Stück“ ausgeübt werden. Dies ist insbesondere dann relevant, wenn es eine gewisse Anfahrtszeit gibt, die ein Student zurücklegen muss.

Zum anderen haben wir berücksichtigt, dass manche Jobs eine gewisse Vorbereitungszeit in Anspruch nehmen, während andere vielleicht sofort ausübbar sind.

Ergebnis 1: Den höchsten Stundenlohn hat der Nikolausjob

In der folgenden Abbildung haben wir die Stundenlöhne bei den verschiedenen Studentenjobs zusammengefasst. Die Stunde haben wir dabei auf 60 Minuten normiert. Gerade bei Unterrichtsjobs wird eine Stunde in der Regel als 45 Minuten (Schulstunde) angesehen. Während dies bei Nachhilfe oder Sprachunterricht allerdings in der Praxis nicht weiter relevant ist, da ohnehin in der Regel 90 Minuten unterrichtet wird, findet Musikunterricht in der Regel nicht länger als 45 Minuten statt. Hier mussten wir den Stundenlohn auf 60 Minuten „hochrechnen“.

Doch auch bei einem anderen Job mussten wir den Lohn bei der Umrechnung auf 60 Minuten „hoch“ setzen: Der Nikolausjob findet in Privathaushalten im Durchschnitt 45 Minuten statt. Die Überraschung und Bescherung der Kinder wird üblicherweise mit 60 Euro pro Auftritt entlohnt, an Heilig Abend werden sogar 80 Euro gezahlt. Unter dem „Nikolausjob“ verstehen wir den Auftritt in Privathaushalten. Nikolausjobs auf Weihnachtsmärkten, Firmenfeiern oder vor Kaufhäusern, der selbstverständlich auch über mehrere Stunden dauern kann, ist bei uns – wie andere Aktionen mit oder ohne Kostüm – unter Promotion gefasst.

Es ist deutlich ersichtlich, dass der Nikolausjob bezogen auf die volle Stunde der Spitzenreiter unter den bestbezahlten Nebenjobs für Studenten ist. Sein Stundenlohn ist mit über 80 Euro mit Abstand deutlich höher als die Entlohnung des Jobs mit zweithöchstem Stundenlohn – dem Musikunterricht. Glückliche Kinderaugen und der Überraschungseffekt sind Eltern einen tiefen Griff in den Geldbeutel wert.

 

Bestbezahlte Nebenjobs nach Stundenlohn

 

Doch auch andere Jobs sind in Bezug auf die einzelne Stunde gut bezahlt. Beispielsweise sind die Unterrichtsjobs mit Stundenlöhnen von über 15-17 Euro im vorderen Spektrum zu finden. Ganz generell zeigt sich allerdings, dass es in der Regel die Jobs mit kurzen Einsatzzeiten sind, die einen hohen Stundenlohn aufweisen. Die Unterrichtsjobs beispielsweise werden pro Einsatz lediglich 90 Minuten ausgeübt. Es scheint den Unterrichts-„Schülern“ einiges Wert zu sein, einen qualifizierten Studenten für den Sprachunterricht oder die Nachhilfe zu gewinnen. Damit sich für ihn oder sie die Anfahrt lohnt, muss daher die Bezahlung pro Stunde höher sein.

Jobs, bei denen Studenten über einen längeren Zeitraum antreten, sind hingegen eher am Ende des Stundenlohnspektrums zu finden. So scheinen Bürojobs, Servicekraftjobs oder der Job als Babysitter deutlich schlechter entlohnt zu werden.  Allerdings ist der Arbeitsumfang bei diesen Jobs meist länger als nur eine Stunde oder 90 Minuten. Ein Bürojob wird ein Student in der Regel über mindestens einen halben Tag ausüben, bei einem Servicejob oder einer Betreuungsaufgabe ist die Einsatzdauer ebenfalls deutlich länger.

Dies spricht dafür, dass allein der Stundenlohn zumindest keine zwingende Aussage darüber erlaubt, ob die Entlohnung für einen Studenten attraktiv ist. Evtl. frisst alleine die Anreisezeit die höhere Stundenentlohnung auf und es lohnt trotz guter Bezahlung nicht, einen Job anzutreten. Im Folgenden werden daher weitere Faktoren berücksichtigt, die beim Ausüben eines Jobs wichtige Entscheidungsfaktoren sind.

Ergebnis 2: Der Nikolausjob ist der lohnendste Job

Wir wollen zwei weitere Elemente in die Entlohnung der Jobs einbeziehen, die bei der Frage, wann eine Bezahlung attraktiv ist, maßgeblich sein dürften. Zum einen ist dies die Anreisezeit. Zum anderen ist die Vorbereitungszeit wichtig, die ein Student vor dem Job investieren muss.

In Bezug auf die Anreisezeit können wir eine relativ einfache Annahme treffen. Es ist nicht per se ersichtlich, warum sich die Anreisezeit bei den Jobs unterscheiden sollte. Daher gehen wir davon aus, dass ein Job z.B. in einem Büro prinzipiell die gleiche Anreisezeit erfordert wie z.B. ein Job als Umzugshelfer, Babysitter, Nachhilfelehrer oder als Servicekraft. Wir haben die Pendelzeit für die Studenten pro Strecke mit 45 Minuten angesetzt. Für Hin- und Rückweg berücksichtigen wir also pauschal 90 Minuten pro Einsatz.

Uns sind lediglich zwei Jobs aufgefallen, bei denen wir hier eine Ausnahme gemacht haben. Gärten sind in der Regel auf dem Lande zu finden, so dass wir die Pendelzeit pro Strecke auf 60 Minuten für Gartenhelferjobs hochgesetzt haben. Dies ist insbesondere notwendig, da die längere Anreisezeit normalerweise nicht durch einen höheren Stundenlohn kompensiert wird. Bei anderen Jobs wird i.d.R. ein Aufschlag auf die Entlohnung gewährt, wenn der Job sehr weit außerhalb einer Universitätsstadt stattfindet (diese Aufschläge sind bereits in der Durchschnittsentlohnung der Abb. 1 enthalten). Zum anderen mussten wir bei der Tierbetreuung die doppelte Anreisezeit berücksichtigen als bei anderen Jobs. Tierbetreuung ist häufig das Füttern eines Haustieres bzw. das Ausführen eines Hundes in Urlaubsabwesenheit der Tierbesitzer. Aus diesem Grunde muss ein Student zweimal am Tag in die Wohnung der Urlaubsabwesenden fahren, um sich um das Tier zu kümmern.

In Bezug auf die Vorbereitungszeit haben wir angenommen, dass bei den Jobs Sprachunterricht, Nachhilfe und Computerunterricht eine Vorbereitungszeit von 30 Minuten anfällt, die nicht separat entlohnt wird. Bei Musikunterricht ist dies mit 10 Minuten etwas weniger. Darüber hinaus fällt auch beim Nikolausjob eine gewisse Vorbereitungszeit von ca. 45 Minuten pro Einsatz an. Beispielsweise müssen im Vorfeld mit den Eltern Informationen über die Kinder eingeholt werden, für jeden neuen Job muss die Anfahrt sowie evtl. eine Reiseroute geplant werden und auch der Kostümkauf benötigt etwas Zeit, die auf eine begrenzte Anzahl an Einsätzen im Jahr verteilt werden muss.

In Abb. 2 ist das Ergebnis veranschaulicht. Es zeigt sich, dass der Nikolausjob auch unter Berücksichtigung von Anfahrt und Vorbereitungszeit die Rangliste der bestbezahlten Studentenjobs anführt.


Bestbezahlte Studentenjobs nach bereinigtem Stundenlohn

 

Umgekehrt fällt auf, dass die Jobs, die in Abb. 1 noch sehr weit vorne gestanden haben, nun etwas weiter hinten auftauchen. Dies bedeutet allerdings nicht gleichsam, dass es nicht lohnt, diese Jobs anzutreten. Gerade bei den kurzen Jobs wie Nachhilfe oder Sprachunterricht fällt die Anfahrtszeit stark ins Gewicht. Hier sollten Studenten eher auf eine geringe Anfahrtszeit achten. Der bereinigte Stundenlohn kann sich individuell dann schnell wieder in einen Bereich erhöhen, der es lohnend macht, diese Jobs anzutreten. Gleiches gilt z.B. für die Tierbetreuung, die laut Abb. 2 nicht mehr lohnend erscheint. Zum einen ist natürlich gerade Tierbetreuung ein Job, den man entweder gerne oder ungerne ausübt und tierbegeisterte Studenten hier nicht auf den Stundenlohn achten. Zum anderen kann sich auch hier der Job schnell lohnen, wenn man auf einen Job in unmittelbarer Umgebung achtet.

Ausblick

Der Nikolausjob ist mit Abstand der Spitzenreiter unter den bestbezahlten Nebenjobs für Studenten. Zumindest für die männlichen Studenten ist somit der Dezember ein lohnender Arbeitsmonat. In wenigen Tagen können hier zahlreiche Familien besucht und sehr viel Geld verdient werden.

Doch auch bei zahlreichen anderen Jobs verdienen Studenten schnell und gut Geld. Wann ein Job im Einzelnen lohnt, ist dabei nicht nur von der Entlohnung pro Stunde abhängig, sondern von weiteren Faktoren wie Anreisezeit und Vorbereitungsaufwand.

Unsere Betrachtung bezieht als Kriterium einen Job anzutreten ausschließlich die Bezahlung ein. Ob ein Job wirklich attraktiv oder interessant ist, hängt natürlich von weiteren Faktoren ab. Er muss Spaß machen und das Arbeitsumfeld muss stimmen. Darüber hinaus muss der Job gut in den Stundenplan des Studenten passen können. Hier könnten flexible Jobs, wie Umzugshelferjobs, bei denen man von Tag zu Tag über einen Arbeitseinsatz entscheiden kann, profitieren. Doch auch dürften wieder die Nikolausjobs gut abschneiden, da die Einsatztage überschaubar und zudem im Vorfeld gut bekannt sind. Hier ergibt sich Raum für zukünftige Untersuchungen.

Pressekontakt:

Max Schmitt
Telefon: 0221 1685 1664
E-Mail: max.schmitt@jobruf.de

JOBRUF - Studentenvermittlung © 2016 - Alle Rechte vorbehalten
JOBRUF - Studentenvermittlung bewertet mit 4,6 von 5 auf Grundlage von 2556 eKomi-Bewertungen.
Impressum | Presse | Datenschutz | AGB | Vermittlungsbedingungen
Wir verwenden Cookies, um Ihre Benutzererfahrung zu optimieren. Durch die Nutzung der Seite stimmen Sie unserer Cookie-Richtlinie zu. Ok