Arbeiten als Nikolaus und Weihnachtsmann: der "schönste Job des Jahres"

Kaum zu glauben, aber bald steht schon wieder Weihnachten vor der Tür. Weihnachtsmarkt-Besuche und Geschenke-Shopping machen Spaß, sorgen aber oft für ein leeres Portemonnaie. Doch gerade die Weihnachtszeit bietet eine angenehme Möglichkeit, Geld zu verdienen: das Arbeiten als Nikolaus bzw. Weihnachtsmann. Die Vorteile: Kaum Vorbereitung, dafür aber einen hohen Verdienst und strahlende Kinderaugen. Das hört sich gut an? Du möchtest mehr erfahren? Auf dieser Seite beantworten wir dir die wichtigsten Fragen zu einem zugegebenermaßen nicht gerade alltäglichen Nebenjob. Übrigens: Bei JOBRUF findest du kostenlos Weihnachtsjobs in deiner Nähe. 

Die mit * gekennzeichneten Links sind sog. Affiliate-Links - diese verweisen auf Produkte bei Amazon. Falls Sie ein Produkt dort kaufen, erhalten wir eine kleine Provision. Für Sie entstehen zu keinem Zeitpunkt zusätzliche Kosten!

Jetzt kostenlos anmelden und Nikolaus-Job finden

Was muss ich als Nikolaus machen?

Hauptaufgabe eines Nikolauses ist es natürlich, die Augen der anwesenden Kinder und Gäste auf privaten oder geschäftlichen Weihnachtsfeiern zum Leuchten zu bringen. Am ehesten erreicht man dies durch das Verteilen von Geschenken. Aber ebenfalls über das Vorlesen von Lob aus dem goldenen Buch erfreuen sich die Anwesenden – auch wenn manchmal ein wenig Tadel dabei ist. Außerdem werden beim Arbeiten als Weihnachtsmann häufig Gedichte vorgelesen und Lieder gesungen.

Als Nikolaus kann man außerdem für unterschiedlichste Promotionjobs zur Verfügung stehen. Diese werden z.B. in Kaufhäusern oder auf dem Weihnachtsmarkt oder auf besonderen Events ausgeführt. Auch hier werden Geschenke verteilt, kurze Ansprachen gehalten, Wunschzettel entgegen genommen oder für Fotos posiert.

Nach oben

Newspaper Icon
Sie möchten über studentische Nikoläuse in der Presse berichten?

Sie möchten in Ihrem Online-Medium, in Zeitung, Radio & Co. über die Nikoläuse und Weihnachtsmänner von JOBRUF berichten? Gerne geben wir Ihnen Hintergrundinformationen und vermitteln Ihnen einen studentischen Nikolaus für ein Interview.

Pressekontakt

Max Fischer
Tel.: 0221 93319220
E-Mail: max.fischer@jobruf.de


Weitere Informationen finden Sie auf unserer Seite Nikoläuse von JOBRUF.

Was muss ein Nikolaus mitbringen?

Das Arbeiten als Nikolaus erleichtert eine gehörige Portion Freundlichkeit, Spontanität, der Spaß am Umgang mit Menschen – vor allem Kindern – und natürlich ein Kostüm.

Nikolauskostüm als wichtigstes UtensilDas Kostüm besteht dabei meist aus einem roten Mantel (am besten mit einer Kapuze und einen weißen Pelzbesatz), einer Mütze, Stiefeln, einem Jutesack, einer Glocke und einem Bart. Online können viele Untensilien für Nikolauskostüme* bestellt werden. Gute Kostüme gibt es schon für ca. 20 €.

Und keine Angst: Die Anschaffungskosten bekommt man in der Weihnachtsmann-Hochkonjunktur locker wieder raus.

Wer als Weihnachtsmann arbeiten möchte, kann sich darüber hinaus noch ein goldenes Buch anlegen, aus dem gute und schlechte Taten vorgelesen werden. Diesen Text erhält man in der Regel im Vorfeld von den Eltern. Ein goldenes Buch lässt sich ganz einfach selber herstellen: Hierfür reicht ein einfaches Notizbuch*, etwas Goldpapier* und ein Klebestift* (alles zusammen für wenige Euro erhältlich). Nun wird lediglich der Umschlag mit goldenem Papier beklebt und u. U. durch Klebesticker in Sternform* noch etwas gepimpt – der Kreativität sind hierbei kaum Grenzen gesetzt. Wer keine Lust auf die Bastelei hat, kann sich auch ganz unkomplitziert ein Goldenes Buch* bei Amazon bestellen.

Nach oben

Wie läuft ein Nikolaus-Auftritt ab?

Ein Nikolaus kündigt sich üblicherweise mit einer Glocke an, stampft dabei mit den Füßen auf den Boden und klopft an die Tür. Dann fallen die ersten Begrüßungssprüche. Wichtig ist hierbei vor allem auch die Stimmlage. Um zu verhindern, dass man mit einer hohen Piepsstimme eher zur Lachnummer wird, macht es durchaus Sinn, im Vorfeld schon einmal eine tiefe Tonlage zu üben.

Geschenke werden natürlich immer verteiltBeim Betreten des Zimmers bei einer Privatfeier ist oft sofort spürbar, wie die Kinder reagieren. Haben sie Angst und verstecken sich? Dann sollte man mit Geduld versuchen, das Kind zu beruhigen. Ist ein Kind dabei, das sich als frech herausstellt? Hier kann man auch ruhig etwas strenger vorgehen – natürlich mit einem Augenzwinkern. Vor den vielen neugierigen Fragen der Kinder braucht man keine Angst haben, denn mit etwas Phantasie kann jede locker beantwortet werden.

Nun werden aus dem goldenen Buch die guten und eher schlechten Dinge vorgelesen, die Gedichte oder Lieder angehört und als Belohnung die Geschenke verteilt. Nach einer kurzen Zeit ist der Auftritt auch schon beendet und der Weihnachtsmann kann sich mit seinem imaginären Rentierschlitten auf den Weg nach Hause machen – bis zum nächsten Jahr.

Nach oben

Wie kann ich mich auf das Arbeiten als Nikolaus vorbereiten?

Neben dem richtigen Kostüm kann der ein oder andere Evergreen das Arbeiten als Weihnachtsmann erleichtern und Texthängern vorbeugen. Hier ein paar bewährte Standardsprüche und typische Fragen, auf die man sich gut vorbereiten kann:

Zur Begrüßung:

  • Ho, ho, ho, der Weihnachtsmann ist da.
  • Von draußen vom Walde, da komm ich her.

Vor der Geschenkübergabe:

  • Warst du auch schön brav?
  • Ich habe gehört, Du kannst ganz toll… (vorher über gute Eigenschaften informieren)
  • In meinem Sack habe ich eine kleine Überraschung für dich versteckt

Zur Verabschiedung:

  • Leider muss ich mich jetzt schon wieder verabschieden, denn die anderen wartenden Kinder möchte ich nicht enttäuschen
  • Meine Rentiere warten draußen in der Kälte, deswegen muss ich sie jetzt schnell nach Hause bringen

Mögliche Fragen und Antworten:

  • Wo kommst du her? - Ich bin mit meinem Rentierschlitten aus dem Himmel angereist
  • Woher weißt du, dass ich nicht brav war? - Vom Himmel aus kann ich alles beobachten
  • Woher weißt du, was ich mir gewünscht habe? - Das haben mir meine Helfer, die Engel, geflüstert
  • Wie schaffst du es, die ganzen Geschenke einzupacken? - Dabei helfen mir auch die Engel
  • Ich dachte, der Nikolaus kommt immer durch den Kamin!? - Da ich bei allen meinen Besuchen Plätzchen naschen muss, ist mein Bauch schon so dick, dass ich nicht mehr durch den Kamin passe

Nach oben

Wie viel kann ich als Nikolaus verdienen?

Arbeiten als Weihnachtsmann ist sehr lukrativDieser Nebenjob ist äußerst lukrativ: Für einen 30-minütigen Auftritt in einem Privathaushalt oder auf einer Weihnachtsfeier winken in der Regel mindestens 60 €, am 24.12. sogar 100 €. Jede weitere Stunde wird mit 15 € entlohnt. Aufgrund der Kürze der Auftritte können i.d.R. mehrere Jobs an einem Tag ausgeführt und so ca. 200 - 300 € an einem Nachmittag/Abend verdient werden. Eine super Gelegenheit also, teure Geschenke oder noch einen kurzfristigen Weihnachtsurlaub zu finanzieren.

Nach oben

Wo kann ich mich bewerben?

Bei JOBRUF gibt es eine Menge Nikolaus-Jobs, bei denen es sich um einen der bestbezahlten und begehrtesten Jobs handelt. Daher sollte man schnell die Gelegenheit nutzen, sich einen dieser beliebten Nebenjobs schnappen und schon bald mit dem Arbeiten als Nikolaus beginnen. Hierfür einfach nur ein Profil anlegen und hier bewerben:

Jetzt kostenlos anmelden und Weihnachtsmann-Job finden

Bildquellen (v.o.n.u.):
© Alwin Gasser / PIXELIO
© Karl-Michael Soemer / PIXELIO
© Alexandra H. / PIXELIO
© Rike / PIXELIO

Veröffentlicht am: 24.07.2018
Überarbeitet am: 15.02.2024
Aktuelle Jobangebote