Frauen bei Studentenjobs beliebterKöln, 15.03.2016

Frau­en bei Stu­den­ten­jobs be­lieb­ter

Kurz­fas­sung:

Köln - Frau­en sind bei der Ver­ga­be von Stu­den­ten­jobs klar im Vor­teil. Dies hat ei­ne Stu­die der Stu­den­ten­ver­mitt­lung JOB­RUF er­ge­ben. Zu 62 Pro­zent wer­den Jobs an Frau­en ver­ge­ben. Män­ner ka­men nur in 38 Pro­zent der 4.000 un­ter­such­ten Jobs zum Zu­ge.
Da­zu sagt Ge­schäfts­füh­rer Dr. Lutz Haf­ke­mey­er, der die Stu­die lei­te­te: „Ich bin über das deut­li­che Er­geb­nis über­rascht, ins­be­son­de­re da wir uns bei der Un­ter­su­chung auf Jobs kon­zen­triert ha­ben, die von bei­den Ge­schlech­tern glei­cher­ma­ßen aus­ge­übt wer­den kön­nen.“

Aus­führ­lich:

Seit Ja­nu­ar 2016 greift in deut­schen Groß­kon­zer­nen ei­ne Frau­en­quo­te bei der Be­set­zung von neu­en Auf­sichts­rats­po­si­tio­nen. Sie ist Aus­druck der Tat­sa­che, dass es Frau­en in Füh­rungs­po­si­tio­nen schwer zu ha­ben schei­nen. Doch wie sieht es wei­ter un­ten auf der Kar­rie­re­lei­ter aus? Ei­ne Stu­den­ten­ver­mitt­lungs-Agen­tur ist die­ser Fra­ge nach­ge­gan­gen. Sie hat knapp 4.000 Jobs un­ter­sucht, die Stu­den­ten be­reits wäh­rend ih­res Stu­di­ums aus­üben kön­nen. Sie ist zu dem Er­geb­nis ge­kom­men, dass Frau­en es deut­lich leich­ter ha­ben als ih­re männ­li­chen Kom­mi­li­to­nen. 62 Pro­zent al­ler Stu­den­ten­jobs wer­den an Frau­en ver­ge­ben.

Jobs, die stets nur von ei­nem Ge­schlecht durch­ge­führt wer­den kön­nen, z.B. Mes­se­hos­tes­sjobs auf Sei­te der Frau­en oder kör­per­lich an­spruchs­vol­le Jobs wie Um­zugs­hel­fer auf Sei­te der Män­ner, wur­den in der Stu­die nicht be­trach­tet. „Wir ha­ben uns auf Jobs kon­zen­triert, die bei­de Ge­schlech­ter glei­cher­ma­ßen aus­üben kön­nen “, so der Ge­schäfts­füh­rer der Stu­den­ten­ver­mitt­lung JOB­RUF, Dr. Lutz Haf­ke­mey­er, der die Stu­die ge­lei­tet hat.

In der Stu­die wur­den 16 Stu­den­ten­jobs un­ter die Lu­pe ge­nom­men. Von Be­treu­ungs­jobs und Ver­kaufs­tä­tig­kei­ten über Nach­hil­fe-, Sprach- und Mu­sik­un­ter­richt bis hin zu Bü­ro­ar­bei­ten, La­ger­ar­bei­ten und Com­pu­ter­jobs wur­de die Nei­gung zu den Ge­schlech­tern un­ter­sucht. In 13 von 16 Jobs lie­gen die Frau­en teil­wei­se deut­lich vor­ne. Le­dig­lich IT-Jobs und Gar­ten­ar­beit ge­hen ver­stärkt an männ­li­che Stu­den­ten. „Die Nei­gung, weib­li­che Stu­den­ten ein­zu­stel­len, ist üb­ri­gens un­ab­hän­gig da­von, ob der Ar­beit­ge­ber selbst männ­lich oder weib­lich ist. Es scheint ei­ne ge­schlech­ter­über­grei­fen­de Über­ein­stim­mung zu ge­ben, dass Frau­en bei Stu­den­ten­jobs bes­ser ge­eig­net sind“, so Haf­ke­mey­er.

Wei­te­re In­for­ma­tio­nen so­wie die aus­führ­li­che Un­ter­su­chung fin­den Sie un­ter:

https://www.job­ruf.de/pres­se/stu­di­en/frau­en­quo­te.html

Über JOB­RUF

Seit 2008 ver­mit­telt die Köl­ner Agen­tur JOB­RUF Stu­den­ten­jobs an Nach­wuchs-Aka­de­mi­ker. Ver­mit­telt wer­den Jobs in Un­ter­neh­men und Pri­vat­haus­hal­ten. Das Un­ter­neh­men ist in ganz Deutsch­land ak­tiv. Seit 2015 steht der Dienst auch in Ös­ter­reich zur Ver­fü­gung.

Pres­se­kon­takt:

Max Fi­scher
Tel.: 0221 93319220
E-Mail: max.fi­scher@job­ruf.de