Ne­ben­job als De­tek­tiv

Stu­den­ti­sche Aus­hilfs­jabs sind in der Re­gel gut be­zahlt. Das ver­wun­dert nicht, wei­sen die Be­wer­ber doch auf­grund des Stu­di­ums ein aus­rei­chen­des Grund­wis­sen auf und lie­fern qua­li­ta­tiv nicht sel­ten die glei­che Ar­beits­qua­li­tät, wie ei­ne aus­ge­bil­de­te Fach­kraft. Es gibt vie­le Stu­den­ten­jobs, doch ei­ner ist be­son­ders in­ter­es­sant: der Ne­ben­job als De­tek­tiv. Falls du dich für den be­son­de­ren Mi­ni­job in ei­ner De­tek­tei in­ter­es­sierst, dann lies jetzt wei­ter.

Na­vi­ga­ti­on

Ab­wechs­lungs­reich, aber ru­hi­ger als er­war­tet

Un­ter dem Be­ruf "De­tek­tiv" stel­len sich, in­spi­riert durch Film und Fern­se­hen, vie­le In­ter­es­sen­ten wil­de Ver­fol­gungs­jag­den und Schie­ße­rei­en vor. Mit der Rea­li­tät ha­ben die­se Fan­ta­si­en al­ler­dings nur sel­ten et­was zu tun. In der Re­gel geht es hier we­sent­lich ru­hi­ger zu. Den­noch ist der Be­ruf ab­wechs­lungs­reich und sehr viel­sei­tig. Von dem be­tro­ge­nen Ehe­mann über pi­kan­te Ge­heim­nis­se in der Fa­mi­lie bis hin zum Be­trug am Ar­beits­platz ist al­les mög­lich.

Praktische Arbeit, Schreibtischarbeit und BerichteEin Groß­teil der Ar­beit be­steht al­ler­dings aus War­ten. Denn nicht im­mer tut zum Bei­spiel die Ziel­per­son das, was man von ihr er­war­tet. Nicht sel­ten war­ten De­tek­ti­ve 8, 10 oder gar 12 Stun­den im Au­to, bis die Ziel­per­son end­lich die Woh­nung ver­lässt. Möch­test du ei­nen Mi­ni­job als De­tek­tiv aus­üben, dann soll­test du al­so zeit­lich fle­xi­bel sein und Aus­dau­er so­wie Ge­duld mit­brin­gen.

Nach oben

Schreib­tisch­ar­beit und Be­rich­te

Ne­ben der prak­ti­schen Ar­beit im Au­ßen­ein­satz fällt je­de Men­ge Schreib­tisch­ar­beit an. Je­der Ein­satz wird in Form von Be­rich­ten ver­schrif­tet. Der Auf­trag­ge­ber muss schließ­lich wis­sen, wo­für er be­zahlt und möch­te Er­geb­nis­se se­hen.

Des­halb war­tet auf De­tek­ti­ve nach je­dem Ein­satz der Com­pu­ter und das Text­ver­ar­bei­tungs­pro­gramm. Es ist al­so von Vor­teil, wenn du gut und viel schrei­ben kannst.

Nach oben

Mi­ni­job in gro­ßer De­tek­tei am bes­ten ge­eig­net

Auf der Su­che nach ei­nem Ne­ben­job als De­tek­tiv soll­te ei­ne se­riö­se De­tek­tei mit meh­re­ren Mit­ar­bei­tern und Nie­der­las­sun­gen ge­wählt wer­den. Hier ist die Ar­beit am ab­wechs­lungs­reichs­ten und au­ßer­dem macht die Ar­beit in ei­nem gro­ßen Team am meis­ten Spaß.

Bei der Aus­wahl ei­ner Groß­de­tek­tei kannst du dar­über hin­aus noch dar­auf ach­ten, dass die­se TÜV-zer­ti­fi­ziert ist und ga­ran­tiert ei­ne rechts­kon­for­me Ar­beits­wei­se auf­weist. Hilf­reich ist auch, wenn meh­re­re in ganz Deutsch­land ver­teil­te Be­triebs­stät­ten be­trie­ben wer­den und so­mit ei­ne dem­ent­spre­chend gro­ße An­zahl Man­dan­ten exis­tie­ren. Die­se As­pek­te sor­gen da­für, dass dein Ne­ben­job ab­wechs­lungs­reich ist und du die­sen auch mitt­tel- oder so­gar lang­fris­tig aus­üben kannst.

Nach oben

Vom Ne­ben­job als De­tek­tiv zur Voll­an­stel­lung

Fin­dest du Ge­fal­len am Ne­ben­job in ei­ner De­tek­tei, dann kannst du die­sen Traum spä­ter auch in Voll­zeit­an­stel­lung ver­wirk­li­chen. Ide­al ist es, wenn du ei­ne Aus­bil­dung zum ZAD ge­prüf­ten Pri­va­ter­mitt­ler ab­sol­vie­ren kannst. Die Aus­bil­dung dau­ert zwei Jah­re und wird be­reits wäh­rend der Aus­bil­dung mit ei­nem über­durch­schnitt­li­chen Ge­halt be­lohnt – der­zeit gibt es bei gro­ßen De­tek­tei­en schon zu Be­ginn der Aus­bil­dung 2.000 € brut­to zzgl. Spe­sen und Zu­la­gen. Ge­fällt das Stu­di­um auf Dau­er nicht, dann ist die­ses zwei­te Stand­bein ei­ne sinn­vol­le Al­ter­na­ti­ve.

Nach oben

In­itia­tiv­be­wer­bung mög­lich

Fin­dest du kei­ne pas­sen­de Aus­schrei­bung, kannst du dei­ne Be­wer­bung auf die­sen Stu­den­ten­job auch in­itia­tiv ver­sen­den. Kon­kret be­deu­tet dies, dass du ei­ne E-Mail mit dei­nen Un­ter­la­gen an ei­ne Kanz­lei ver­schickst oder di­rekt dort an­rufst. Von Ab­sa­gen soll­test du dich nicht ent­mu­ti­gen las­sen, schließ­lich musst du im spä­te­ren Ne­ben­job eben­falls Aus­dau­er be­wei­sen.

Nach oben

Fa­zit

Der Ne­ben­job als De­tek­tiv ist sehr viel­sei­tig, aber manch­mal auch sehr an­stren­gend. Au­ßer­dem sind die Ar­beits­zei­ten sehr fle­xi­bel und müs­sen mit dem Stu­di­um und den Vor­le­sungs­zei­ten ver­ein­bar sein. Lie­gen bei die­se Grund­vor­aus­set­zun­gen vor, dann er­hältst du die die Mög­lich­keit ei­ne ganz be­son­de­re Tä­tig­keit aus­zu­üben, um die dich vie­le Men­schen be­nei­den wer­den. Die­se und wei­te­re Stu­den­ten­jobs fin­dest du auch auf un­se­rer Job­bör­se JOB­RUF – die Re­gis­trie­rung ist kos­ten­los und es war­ten vie­le at­trak­ti­ve Job­an­ge­bo­te auf ei­ne Be­wer­bung.

Stu­den­ten­job ge­sucht? Job­bör­se für Stu­den­ten
✓ 2.830 Jobs ✓ In 2 Mi­nu­ten Pro­fil an­le­gen ✓ Ge­prüf­te Job­an­ge­bo­te

Bild­quel­len (v.o.n.u.):
© Ali Ha­jian / uns­plash.com
© Vo­lo­dy­myr Hry­sh­chen­ko / uns­plash.com

Ver­öf­fent­licht am: 17.12.2020
Über­ar­bei­tet am: 18.01.2022