Ab wann Babysitter engagieren? Keine Frage des Alters

Ab wann einen Babysitter engagieren?

Ab wann Babysitter engagieren?Bei der Frage, ab wann ein Babysitter auf den Nachwuchs aufpassen kann, gehen die Meinungen auseinander. Einerseits gibt es durchaus Fälle, in denen bereits Säuglinge einem Babysitter anvertraut werden. Auf der anderen Seite gibt es auch Meinungen, die ein Mindestalter des Kindes von einem Jahr anraten.

Betrachtet man die jeweiligen Argumente genauer, stellt man fest, dass es eigentlich gar nicht nur um die Frage des Kindesalters geht, sondern vielmehr um andere Aspekte. Diese wollen wir hier einmal genauer unter die Lupe nehmen.

Der Stillrhythmus

Je kleiner bzw. jünger das Kind ist, desto wichtiger ist es, den Stillrhythmus beizubehalten. Ein gesättigtes Kind schläft meist gut und lässt sich auch wunderbar im Kinderwagen durch die Stadt bzw. den Ort schieben, so dass Sie ein paar Stunden ohne schlechtes Gewissen fort sein können.

Genauso verhält es sich am Abend. Gerade wenn sich schon ein fester Rhythmus eingespielt hat – z.B. wann das Kind ins Bett geht oder es inzwischen schon fast immer durchschläft – gilt als oberstes Gebot, diesen Rhythmus beizubehalten. Das Kind sollte möglichst von Ihnen selbst ins Bett gebracht werden – und dies ist dann ein guter Zeitpunkt, das Baby mit dem Babysitter alleine zu lassen. Hilfreiche Tipps für werdende Eltern finden Sie übrigens auf der Homepage unseres Partners baby-care.de.

Gut den Babysitter informieren

Der Babysitter kann am besten auf Situationen reagieren, wenn dieser mit möglichst vielen Informationen versorgt ist. Teilen Sie Ihre Erfahrungen über das richtige Verhalten in kindesspezifischen Situationen der Kinderbetreuung mit. Oder sprechen Sie über Rituale, die beim Einschlafen helfen.

So nehmen Sie sowohl sich selber als auch dem Babysitter viel Unsicherheit. Sie können beruhigt ausgehen – in dem Wissen, dass das Kindermädchen gut auf die Arbeit vorbereitet ist.

Seien Sie erreichbar

Wenn Sorgen bestehen, dass das Kind wach wird und sich dann nicht mehr vom Babysitter beruhigen lässt, sollte dem Babysitter eine Telefonnummer mitgeteilt werden, unter der Sie erreichbar sind. Gerade zu Beginn empfiehlt es sich aus Ihrer Sicht, den Aufenthaltsort so zu wählen, dass Sie im Ernstfall rasch zu Hause sind.

Testphase zum Vertrauensaufbau

Aber wenn wir ehrlich sind: Der wichtigste Punkt, um zu entscheiden, ab wann das Babysitting Sinn macht, ist wohl das persönliche Vertrauen in die Betreuungsperson. Hierfür eignet sich hervorragend eine Testphase!Vertrauensaufbau beim Babysitting

Seien Sie die ersten Male noch zu Hause, schauen Sie, wie Ihr Kind auf den Babysitter reagiert, und lassen Sie den beiden ausreichend Zeit zum gegenseitigen Kennenlernen. Stimmt die Chemie, können Sie damit beginnen, erst einmal eine halbe Stunde wegzugehen. Abhängig von der Reaktion Ihres Kindes lässt sich die Dauer der Abwesenheit Schritt für Schritt verlängern. Ist die Testphase erfolgreich verlaufen, können Sie Ihren Babysitter länger beschäftigen und einen Vertrag für die Kinderbetreuung anschließen.

Geben Sie sich einen Ruck

Beachten Sie diese Aspekte, ist das Mindestalter des Kindes eigentlich zweitrangig. Ab wann Sie einen Babysitter für Ihr Baby engagieren, sollten Sie vielmehr von Ihrem Gefühl abhängig machen. Denken Sie, Ihr Kind ist noch in einem Alter, in dem es Sie rund um die Uhr braucht, warten Sie noch ein bisschen mit der Kinderbetreuung.

Manchmal ist es aber wichtig, sich selber einen kleinen Schupser zu geben. Bedenken Sie nämlich auch, dass nicht nur Ihr Kind Sie braucht, sondern auch Sie ihr Kind. Allerdings sollte jeder – zumindest hin und wieder – ein paar Stunden Abstand gewinnen, um auf andere Gedanken zu kommen und zu entspannen. Beziehen Sie diesen Punkt auch in Ihre Entscheidung mit ein, wenn Sie überlegen, eine Nanny zu engagieren.

Beschäftigen Sie Studenten von JOBRUF als Babysitter

Sie fühlen sich nun bereit, jemanden zu beschäftigen, der sich ab und zu um Ihr Kind kümmert? Schon einmal an Studenten gedacht? Diese bieten viele Vorteile: Zuverlässigkeit, Flexibilität und Erfahrung – um nur einige zu nennen. Genau das also, was Sie suchen!

Geben Sie einfach kostenlos eine Anzeige bei der JOBRUF Studentenvermittlung auf und lassen Sie sich von den Bewerbungen interessierter Studenten überzeugen! So werden Sie feststellen, dass das Loslassen nach einiger Zeit gar nicht mehr so schwer fällt und Sie einen kompetenten Ansprechpartner für die Kinderbetreuung gefunden haben.

Jetzt kostenlos Anzeige aufgeben
 

Bildquelle (v.o.n.u.):
© froot / pixabay.com
© froot / pixabay.com

JOBRUF - Studentenvermittlung © 2016 - Alle Rechte vorbehalten
JOBRUF - Studentenvermittlung bewertet mit 4,6 von 5 auf Grundlage von 2556 eKomi-Bewertungen.
Impressum | Presse | Datenschutz | AGB | Vermittlungsbedingungen
Wir verwenden Cookies, um Ihre Benutzererfahrung zu optimieren. Durch die Nutzung der Seite stimmen Sie unserer Cookie-Richtlinie zu. Ok