So ein­fach geht´s
  • 1. An­zei­ge auf­ge­ben

    Se­nio­ren­be­treu­ung in Frank­furt ge­sucht? Ver­öf­fent­li­chen Sie Ihr Ge­such kos­ten­los in ei­ner An­zei­ge - mit we­ni­gen Klicks.

  • 2. Be­wer­ber ein­se­hen

    Sie kön­nen on­line ein­se­hen, wer sich für Ihr Job­an­ge­bot in­ter­es­siert - häu­fig be­reits nach we­ni­gen Stun­den.

  • 3. Fa­vo­ri­ten aus­wäh­len

    Sie wäh­len aus den In­ter­es­sen­ten Ih­re(n) Fa­vo­ri­ten aus und ler­nen sich wahl­wei­se per­sön­lich ken­nen.

  • 4. Los geht´s!

    Al­les ge­klärt? Per­fekt! Jetzt kann die Zu­sam­men­ar­beit mit Ih­rem neu­en stu­den­ti­schen Se­nio­ren­be­treu­er be­gin­nen.

Vor­tei­le im Über­blick
  • Er­folgs­ga­ran­tie

    Die JOB­RUF-Er­folgs­ga­ran­tie: Kein Er­folg – kei­ne Kos­ten! Wenn Sie kei­ne pas­sen­den Stu­den­ten fin­den, ist un­ser Ser­vice kom­plett kos­ten­los!


  • Ex­zel­lent (4.9) aus 22 Be­wer­tun­gen
    Am An­fang war ich sehr skep­tisch, wer da wohl in mein Haus kommt. Aber…
  • Gro­ßer Be­wer­ber­pool

    Mit weit über 100.000 Stu­den­ten im Pool ist JOB­RUF ver­mut­lich die größ­te Stu­den­ten­ver­mitt­lung deutsch­land­weit. Set­zen Sie auf viel­fach be­währ­te Qua­li­tät!

  • Aus Ih­rer Nä­he

    Fin­den Sie fle­xi­ble Al­ten­be­treu­ung in Frank­furt pri­vat in Ih­rer Nä­he, die schnell vor Ort ist – bei spon­ta­nen Ein­sät­zen und Not­fäl­len ein gro­ßer Vor­teil!

  • Viel­fäl­tig ein­setz­bar

    Se­nio­ren­be­treu­ung in Frank­furt pri­vat für vie­le Auf­ga­ben, z. B. Frei­zeit­be­schäf­ti­gung, Hil­fe im Haus­halt, Er­le­di­gen von Ein­käu­fen oder Be­glei­tung zu Arzt­ter­mi­nen!

  • Per­sön­li­cher Kun­den­ser­vice

    Wir sind wäh­rend der ge­sam­ten Ver­mitt­lung un­se­rer Stu­den­ten an Ih­rer Sei­te und ste­hen Ih­nen per­sön­lich je­der­zeit zur Ver­fü­gung - per Te­le­fon, E-Mail und Li­ve-Chat!

Un­ter­neh­men bei JOB­RUF
  • Logo von amnesty_logo
  • Logo von awo_logo
  • Logo von diakonie_logo
  • Logo von landesaerztekammer_hessen_logo
  • Logo von malteser_logo
  • Logo von seniorenvertretung_nrw_logo
 

Be­lieb­te Auf­ga­ben in der Se­nio­ren­be­treu­ung in Frank­furt

  • Hil­fe im Haus­halt

    Sie brau­chen Un­ter­stüt­zung bei der Rei­ni­gung Ih­rer Woh­nung oder nur mal je­man­den, der die Gar­di­nen für Sie ab- und auf­hängt? Un­se­re Stu­den­ten un­ter­stüt­zen Se­nio­ren ger­ne im Haus­halt!

  • Hy­gie­ni­sche Pfle­ge

    Wenn Ih­re An­ge­hö­ri­gen beim An­klei­den, Du­schen oder Ba­den oder auch bei Toi­let­ten­gän­gen auf Hil­fe an­ge­wie­sen, Sie aber selbst nicht ver­füg­bar sind, hel­fen Ih­nen Stu­den­ten ger­ne wei­ter!

  • All­tags­be­glei­tung

    Der Gang zum Arzt oder Su­per­markt fällt Ih­nen al­lei­ne schwer, weil Sie z.B. mit Rol­la­tor oder Geh­hil­fe un­ter­wegs sind? Ei­ne stu­den­ti­sche Be­glei­tung im All­tag gibt Ih­nen wie­der Si­cher­heit!

  • Hil­fe bei Er­näh­rung

    Bei ei­ner kör­per­li­chen oder geis­ti­gen Be­ein­träch­ti­gung kann es sein, dass ei­ne selbst­stän­di­ge Nah­rungs­auf­nah­me nicht mög­lich ist. Ei­ne Hil­fe, die Be­steck an­reicht oder füt­tert, ist dann not­wen­dig!

  • Fahr­diens­te PKW

    Der nächs­te Su­per­markt ist mit öf­fent­li­chen Ver­kehrs­mit­teln schlecht zu er­rei­chen? Der Fach­arzt macht kei­ne Haus­be­su­che? In die­sen Fäl­len ist ein Fahr­dienst mit dem PKW meist un­um­gäng­lich!

  • Frei­zeit­be­schäf­ti­gung

    Ein Aus­flug ins Mu­se­um, ein ge­mein­sa­mer Spa­zier­gang im Park oder ein Kar­ten­spiel: Auf all das soll­ten Ih­re An­ge­hö­ri­gen nicht ver­zich­ten müs­sen, wenn Sie selbst nicht in der­sel­ben Stadt le­ben!

Se­nio­ren­be­treu­ung in Frank­furt pri­vat für vie­le Be­rei­che

Wenn bei Ih­nen Se­nio­ren­be­treu­ung in Frank­furt pri­vat ge­sucht wird, fin­den Sie bei JOB­RUF mo­ti­vier­te und er­fah­re­ne Stu­den­ten, die Sie bei der Be­treu­ung von äl­te­ren An­ge­hö­ri­gen ei­ne wich­ti­ge Un­ter­stüt­zung sein wer­den. Vie­len An­ge­hö­ri­gen fehlt ne­ben den vie­len an­de­ren Ver­pflich­tun­gen wie Ar­beit und Haus­halt häu­fig schlicht­weg die Zeit, um die­se ver­ant­wor­tungs­vol­le und zeit­in­ten­si­ve Auf­ga­be im not­wen­di­gen Rah­men sel­ber zu über­neh­men.

U. a. kön­nen un­se­re stu­den­ti­schen Al­ten­be­glei­ter in Frank­furt fol­gen­de Auf­ga­ben über­neh­men:

  • Frei­zeit­ge­stal­tung (Ge­sell­schafts­spie­le, Vor­le­sen, Spa­zie­ren ge­hen im Park etc.)
  • Hil­fe im Haus­halt
  • Be­glei­tung zu Ter­mi­nen (auch Fahr­diens­te mit dem PKW)
  • Hy­gie­ni­sche Pfle­ge (Wa­schen, Du­schen etc.)
  • Hil­fe bei der Er­näh­rung

Hin­weis:
Fin­den Sie bei JOB­RUF Be­wer­ber mit Kom­pe­tenz, die oft be­reits Vor­er­fah­run­gen auf­wei­sen kön­nen, z. B. durch ei­ne Aus­bil­dung in der Pfle­ge, ein Meid­zin­stu­di­um oder auch ein Frei­wil­li­ges So­zia­les Jahr (kurz: FSJ) in der Se­nio­ren­hil­fe.

Al­ten­be­treu­ung in Frank­furt nicht nur zu Hau­se

Oft wird ei­ne pri­va­te Al­ten­be­treu­ung in Frank­furt ge­sucht, die nicht zu Hau­se aus­hilft, son­dern auch Se­nio­ren bei Spa­zier­gän­gen, beim Ein­kau­fen so­wie zu Arzt­be­su­chen be­glei­tet. Ge­nau­so ist ei­ne ak­ti­ve Un­ter­stüt­zung bei Hob­bys wich­tig, um nicht nur kör­per­lich, son­dern auch geis­tig fit zu blei­ben.

Ge­ra­de für die­se Tä­tig­kei­ten sind Stu­den­ten prä­des­ti­niert: Vor al­lem die zeit­li­che Fle­xi­bi­li­tät er­mög­licht es un­se­ren Be­wer­bern, in­di­vi­du­el­le Ab­spra­chen zu tref­fen und tags­über so­wie abends tä­tig zu wer­den. In den Se­mes­ter­fe­ri­en kön­nen stu­den­ti­sche Se­nio­ren­be­glei­ter in Frank­furt auch ein­mal meh­re­re Wo­chen am Stück tä­tig wer­den, z. B. wenn die ei­ge­ne Fa­mi­lie im Ur­laub ist.

Ver­trau­ens­wür­di­ge Stu­den­ten durch Kun­den­be­wer­tun­gen

Sie möch­ten Ih­re Ver­wand­ten nicht in die Ob­hut ei­ner x-be­lie­bi­gen Per­son ge­ben? Ver­ständ­lich: Denn Be­treu­ung ist ein sen­si­bles The­ma, das sehr auf ge­gen­sei­ti­gem Ver­trau­en ba­siert. Bei uns kön­nen Sie an­hand ei­nes Kun­den­be­wer­tungs­sys­tems Be­wer­ber ge­zielt aus­su­chen, die sich schon in frü­he­ren Auf­trä­gen für JOB­RUF be­wie­sen ha­ben. Dies ist auch von Vor­teil, wenn Sie gleich­zei­tig für Ih­re Kin­der ei­nen Ba­by­sit­ter fin­den möch­ten.

So kön­nen Sie dar­auf bau­en, dass die Se­nio­ren­be­treu­ung in Frank­furt, egal ob zu Hau­se oder un­ter­wegs, von ver­trau­ens­wür­di­gen Stu­den­ten über­nom­men wird, die be­reits nach­wei­sen konn­ten, dass sie die­ser ver­ant­wor­tungs­vol­len Auf­ga­be ge­wach­sen sind – ein kla­res Plus un­se­res Por­tals.

Frank­furt - Stu­den­ten in Main­hat­tan

Die Main­me­tro­po­le ist vor al­lem für ihr Ban­ken­vier­tel be­kannt. Aber auch Plät­ze wie der Rö­mer­berg oder das Mu­se­ums­ufer so­wie die al­te Oper sind se­hens­wert.

Un­ter­neh­men fin­den qua­li­fi­zier­te Aus­hil­fen an den hie­si­gen Uni­ver­si­tä­ten, wie et­wa der Jo­hann Wolf­gang Goe­the-Uni­ver­si­tät Frank­furt, der FH Frank­furt oder der School of Fi­nan­ce and Ma­nage­ment.

Die Stu­den­ten woh­nen vor­zugs­wei­se im Nor­dend oder in Bo­cken­heim. Sach­sen­hau­sen kann man sich als Ab­sol­vent leis­ten, wenn man ei­ne An­stel­lung, z.B. bei der Eu­ro­päi­schen Zen­tral­bank, der Deut­schen Bank oder dem Frank­furt Air­port (FRA­PORT), ge­fun­den hat.

Jetzt re­gis­trie­ren und los­le­gen.