Ba­by­sit­ter an­mel­den

Babysitter anmeldenDie ers­te Hür­de ist ge­schafft, Sie ha­ben sich ent­schie­den, ei­ne Nan­ny zu en­ga­gie­ren, doch nun kommt das nächs­te Hin­der­nis: Die recht­li­che Fra­ge der An­stel­lung. Muss ich mei­nen Ba­by­sit­ter an­mel­den? Was heißt das ei­gent­lich ge­nau und wo kann ich dies tun?

In der Re­gel sind nur we­ni­ge Fa­mi­li­en dar­über in­for­miert, wie der Ab­lauf ei­ner An­mel­dung er­folgt und wel­che Vor- oder auch Nach­tei­le ei­ne ord­nungs­ge­mä­ße An­stel­lung be­inhal­tet. Um Ih­nen zu ver­deut­li­chen, dass es sich hier­bei nicht nur um ei­ne not­wen­di­ge Last han­delt, wer­den wir Ih­nen das The­ma nä­her­brin­gen und er­läu­tern, war­um, wo und wie Sie Ih­re pri­va­te Kin­der­be­treu­ung an­mel­den kön­nen.

Schnell­na­vi­ga­ti­on

War­um Ba­by­sit­ter of­fi­zi­ell an­mel­den?

Auf­wand sehr ge­ring

Wo Kin­der­be­treu­ung an­mel­den?

Ab­lauf der An­mel­dung

An­mel­dung lohnt sich in der Re­gel

Kin­der­be­treu­ung von JOB­RUF

War­um ei­nen Ba­by­sit­ter of­fi­zi­ell an­mel­den?

Bei der Be­schäf­ti­gung ei­nes Ba­by­sit­ters ge­hen Sie in ge­wis­ser Wei­se ein Ar­beits­ver­hält­nis ein, das auf­grund von an­fal­len­den Steu­ern und So­zi­al­ver­si­che­rungs­ab­ga­ben als sol­ches of­fi­zi­ell ge­mel­det wer­den muss, um nicht als Schwarz­ar­beit zu gel­ten.

Wenn Sie Ih­ren Ba­by­sit­ter an­mel­den, hat dies je­doch auch ei­ni­ge Vor­tei­le für Sie:

Vor­teil 1: Der Ba­by­sit­ter ist ge­setz­lich un­fall­ver­si­chert

Unfallversicherung bei Anmeldung der KinderfrauDer Ba­by­sit­ter ist beim An­mel­den über die Mi­ni­job­zen­tra­le au­to­ma­tisch in der ge­setz­li­chen Un­fall­ver­si­che­rung. Dies be­deu­tet, dass die­se im Fall der Fäl­le al­le nö­ti­gen Heil- und Re­ha­bi­li­ta­ti­ons­kos­ten über­nimmt, wenn der Nan­ny wäh­rend der Be­treu­ungs­zeit oder auf dem Weg von oder zu Ih­nen ei­nen Un­fall ha­ben soll­te.

Vor­teil 2: Die Kin­der­be­treu­ung lässt sich steu­er­lich ab­set­zen

Die Ab­ga­ben, die bei ei­ner An­mel­dung an­fal­len, und die Kos­ten für die Kin­der­be­treu­ung selbst kön­nen Sie jähr­lich bis zu 4.000 € (Stand 2018) steu­er­lich gel­tend ma­chen. Wich­tig hier­bei ist, dass Sie das Be­schäf­ti­gungs­ver­hält­nis durch ei­nen Ver­trag für die Kin­der­be­treu­ung als Nach­weis für das Fi­nanz­amt re­geln. Wei­te­re In­fos zu die­sem The­ma fin­den Sie in un­se­rem Ar­ti­kel Kin­der­be­treu­ung ab­set­zen.

Nach oben

Auf­wand der An­mel­dung sehr ge­ring ge­gen­über den Vor­tei­len

Wenn Sie Ihr Kin­der­mäd­chen an­mel­den, kommt si­cher­lich im ers­ten Mo­ment ein ge­wis­ser Auf­wand auf Sie zu: Zu­nächst müs­sen Sie die Da­ten Ih­res Ba­by­sit­ters wei­ter­lei­ten und die So­zi­al­ver­si­che­rungs­ab­ga­ben über­wei­sen. Die Hö­he der So­zi­al­ver­si­che­rungs­ab­ga­ben liegt der­zeit üb­ri­gens bei 14,8 % (Stand 2018). Zu­sätz­lich ist au­ßer­dem ei­ne re­gel­mä­ßi­ge Aus­wer­tung der ab­sol­vier­ten Ar­beits­stun­den nö­tig.

Die­ser Auf­wand je­doch ist ver­schwin­dend ge­ring ge­gen­über den ge­nann­ten Vor­tei­len, die ent­ste­hen, wenn Sie Ih­re Kin­der­frau an­mel­den.

Nach oben

Wo kann ich die Kin­der­be­treu­ung an­mel­den?

Private Kinderbetreuung anmelden bei MinijobzentraleAm Ein­fachs­ten kön­nen Sie Ih­ren Ba­by­sit­ter an­mel­den über die so­ge­nann­te „Mi­ni­job-Zen­tra­le“. Die­se ist die zen­tra­le Ein­zugs- und Mel­de­stel­le für al­le ge­ring­fü­gig Be­schäf­tig­ten in ganz Deutsch­land. Die Zen­tra­le küm­mert sich um den Ein­zug der Pau­schal­an­ga­ben bei Mi­ni­jobs so­wohl im ge­werb­li­chen als auch im pri­va­ten Be­reich.

Nach oben

Wie läuft die An­mel­dung kon­kret ab?

Die Mi­ni­job-Zen­tra­le bie­tet Ih­nen die un­kom­pli­zier­te An­mel­dung Ih­rer Kin­der­frau im In­ter­net über das Haus­halt­scheck­ver­fah­ren. Die­ses wur­de spe­zi­ell für haus­halts­na­he Dienst­leis­tun­gen ent­wi­ckelt, die eben­falls ein Fa­mi­li­en­an­ge­hö­ri­ger aus­füh­ren kann. So kann man z.B. auch die Kin­der­be­treu­ung der Oma bzw. Groß­el­tern an­mel­den.

Ih­ren Ba­by­sit­ter of­fi­zi­ell an­mel­den kön­nen Sie di­rekt on­line auf der Home­page der Mi­ni­job-Zen­tra­le.

Für die An­mel­dung be­nö­ti­gen Sie fol­gen­de Da­ten:

  • Ih­re per­sön­li­chen Da­ten (Na­me, An­schrift)
  • die per­sön­li­chen Da­ten Ih­res Ba­by­sit­ters (Na­me, An­schrift)
  • So­zi­al­ver­si­che­rungs­num­mer Ih­res Ba­by­sit­ters (al­ter­na­tiv: Ge­burts­da­tum, -ort, -na­me)
  • Da­ten des Be­schäf­ti­gungs­ver­hält­nis­ses (Be­ginn und ggf. En­de)
  • Ih­re Bank­da­ten für die Ein­zugs­er­mäch­ti­gung der So­zi­al­ver­si­che­rungs­bei­trä­ge

Nach oben

An­mel­dung lohnt sich in der Re­gel

Die Mi­ni­job-Zen­tra­le bie­tet Ih­nen die Mög­lich­keit, Ih­ren Ba­by­sit­ter of­fi­zi­ell und le­gal an­zu­mel­den. Ein er­heb­li­cher Vor­teil ist die be­inhal­te­te Mel­dung bei der ge­setz­li­chen Un­fall­ver­si­che­rung, die für je­den Ar­beit­neh­mer un­ab­ding­bar ist. Na­tür­lich fal­len mit ei­ner of­fi­zi­el­len An­stel­lung auch zu­sätz­li­che So­zi­al­ver­si­che­rungs­ab­ga­ben an. Die­se sind je­doch durch den mög­li­chen Steu­er­nach­lass über­schau­bar.

Nach oben

Stu­den­ten für die Kin­der­be­treu­ung bei JOB­RUF fin­den

Wie Sie se­hen, bie­tet es so­wohl für Sie als auch für die Kin­der­be­treu­ung hand­fes­te Vor­tei­le, wenn Sie Ih­ren Ba­by­sit­ter an­mel­den. Jetzt, wo Sie wis­sen, dass ei­ne An­mel­dung gar nicht so schwer ist, fehlt nur noch eins zu Ih­rem Glück: der pas­sen­de Ba­by­sit­ter!

Bei der JOB­RUF Stu­den­ten­ver­mitt­lung kön­nen Sie zu­ver­läs­si­ge Stu­den­ten fin­den. Al­les, was Sie hier­für tun müs­sen, ist kos­ten­los ei­ne An­zei­ge auf­zu­ge­ben. Schon bald er­hal­ten Sie Rück­mel­dun­gen von in­ter­es­sier­ten Stu­den­ten, die sich ger­ne um Ihr Kind küm­mern und Ih­nen et­was Zeit zum Ab­schal­ten er­mög­li­chen.

Jetzt kos­ten­los An­zei­ge auf­ge­ben

 

Bild­quel­len (v.o.n.u.):
© Tim Reck­mann / PI­XELIO
© Mat­thi­as Prei­sin­ger / PI­XELIO
© Tim Reck­mann / PI­XELIO