Messestand gestalten

Mes­se­stand ge­stal­ten

Bei der Ge­stal­tung Ih­res Mes­se­stan­des kommt es in ers­ter Li­nie dar­auf an, dass Ihr An­ge­bot für je­den Mes­se­be­su­cher, auf ei­nen Blick zu er­ken­nen ist. Mit Ih­rer Stand­flä­che kre­ieren Sie ei­nen Mar­ken- und Er­leb­nis­raum, der neue Kun­de auf Sie auf­merk­sam ma­chen und Be­stands­kun­den wei­ter­hin an Sie bin­den soll.

Wir ge­ben Ih­nen Tipps und Ide­en, wie Sie Ih­ren Mes­se­stand selbst krea­tiv und rich­tig ge­stal­ten kön­nen, da­mit Ih­re Zie­le am En­de ganz klar über Ih­re Mes­seer­folgs­kon­trol­le nach­voll­zieh­bar sind.

Die mit * ge­kenn­zeich­ne­ten Links sind sog. Af­fi­lia­te-Links - die­se ver­wei­sen auf Pro­duk­te bei Ama­zon. Falls Sie ein Pro­dukt dort kau­fen, er­hal­ten wir ei­ne klei­ne Pro­vi­si­on. Für Sie ent­ste­hen zu kei­nem Zeit­punkt zu­sätz­li­che Kos­ten!

Schnell­na­vi­ga­ti­on

Mes­se­stan­dar­ten und -ty­pen

Auf­tei­lung des Mes­se­stan­des

Gu­te Wer­be­trä­ger

Tipps zum Auf­bau

Al­les Wich­ti­ge auf ei­nen Blick

Ver­schie­de­ne Mes­se­stan­dar­ten und -ty­pen

Die ver­schie­de­nen Stand­flä­chen un­ter­schei­den sich im We­sent­li­chen nur dar­in, wie vie­le Sei­ten für Ih­re Be­su­cher ge­öff­net bzw. ge­schlos­sen sind. Die Tat­sa­che, von wie vie­len Sei­ten Ihr Mes­se­stand von Be­su­chern wahr­ge­nom­men wird, hat na­tür­lich ei­ne maß­geb­li­che Aus­wir­kung auf Ihr ge­sam­tes Mes­se­kon­zept und den Flä­chen­preis.

Grund­sätz­lich wer­den vier ver­schie­de­ne Mes­se­stand-Ar­ten und Ty­pen un­ter­schie­den:

1. In­sel- oder Block­stand (vier of­fe­ne Sei­ten)

Mann berät Messebesucher am PCDie­ser Stand­typ stellt Sie als Aus­stel­ler di­rekt ins Ram­pen­licht. Da die Be­su­cher Ih­ren Stand von vier Sei­ten aus be­tre­ten kön­nen, er­zie­len Sie ma­xi­ma­le Auf­merk­sam­keit. Ne­ben dem ho­hen Kos­ten­fak­tor könn­te je­doch auch die feh­len­de Wand­flä­che ein klei­ner Nach­teil sein.

2. Kopf­stand (drei of­fe­ne Sei­ten)

Be­su­cher pas­sie­ren Ih­re Aus­stel­lungs­flä­che an drei Sei­ten. Sie ha­ben die Chan­ce ei­nen sehr of­fe­nen Mes­se­stand zu ge­stal­ten, müs­sen je­doch nicht auf ei­ne be­spiel­ba­re Wand­flä­che ver­zich­ten.

3. Eck­stand (zwei of­fe­ne Sei­ten)

Durch die Eck­po­si­ti­on ha­ben Sie die Mög­lich­keit über zwei Be­su­cher­gän­ge Auf­merk­sam­keit zu er­zie­len und die­se ge­konnt zu be­spie­len. Zu­dem ste­hen Ih­nen zwei Wän­de zur Ver­fü­gung, die Sie z. B. für fes­te Wer­be­instal­la­tio­nen nut­zen kön­nen.

4. Rei­hen­stand (ei­ne of­fe­ne Sei­te)

Rechts und links so­wie hin­ter Ih­nen grenzt je­weils ein an­de­rer Mes­se­stand an Ih­ren ei­ge­nen, so­dass Ih­nen nur an ei­ner Sei­te die Mög­lich­keit ha­ben, Kon­takt zu den Be­su­chern auf­zu­bau­en. Die­se Va­ri­an­te ist die wohl häu­figs­te und auch güns­tigs­te Stand­mög­lich­keit.

Über­sicht­li­che Auf­tei­lung des Mes­se­stan­des be­ach­ten

Um Ih­ren Mes­se­stand mög­lichst über­sicht­lich ein­zu­rich­ten, ge­ben wir Ih­nen den Tipp, die­sen in ver­schie­de­ne Zo­nen auf­zu­tei­len:

1. Ori­en­tie­rungs­zo­ne

In die­ser Zo­ne be­tritt der Be­su­cher Ih­ren Stand, ori­en­tiert sich, was Sie an­bie­ten und ob er sich nä­her über das An­ge­bot in­for­mie­ren möch­te. Gro­ße Bil­der, die Emo­tio­nen we­cken, lo­cken Be­su­cher am ehes­ten. De­ko­rie­ren Sie Ih­ren Mes­se­stand nicht mit In­fo­ma­te­ri­al, das oh­ne­hin im nächs­ten Pa­pier­korb ent­sorgt wer­den wür­de.

Neh­men Sie lie­ber die Kon­takt­da­ten von In­ter­es­sen­ten auf und über­sen­den Sie Ih­re Un­ter­la­gen di­rekt pos­ta­lisch. Am bes­ten lei­ten Sie dies noch von der Mes­se aus in die We­ge, so­dass der Be­su­cher schon am ers­ten Tag nach der Mes­se Ih­re Un­ter­la­gen im Bü­ro vor­lie­gen hat. So blei­ben Sie ga­ran­tiert im Ge­dächt­nis!

2. In­for­ma­ti­ons-/Be­ra­tungs­zo­ne

Prä­sen­tie­ren Sie hier aus­ge­wähl­te Pro­duk­te z. B. durch De­mo-Fil­me und ge­hen Sie ak­tiv auf die Stand­be­su­cher zu. Der Trend geht da­hin, die Pro­duk­te nicht mehr vor Ort aus­zu­stel­len, wo­durch für Sie et­wai­ge Trans­port­kos­ten ent­fal­len, son­dern mehr Wert auf ei­ne star­ke Kom­mu­ni­ka­ti­on zu le­gen und Be­ra­tungs­ge­sprä­che durch prak­ti­sche Me­di­en wie et­wa i-Pads* oder Mul­ti-Touch-Ti­sche, auf de­nen die ge­sam­te Pro­dukt­pa­let­te ab­zu­ru­fen ist, sinn­voll zu un­ter­stüt­zen.Mann sitzt an einem Messestand und schreibt

Er­gän­zen Sie die­se Zo­ne even­tu­ell durch Sitz­plät­ze – soll­te ein Be­ra­tungs­ge­spräch mal et­was län­ger dau­ern.

3. Kom­mu­ni­ka­ti­ons­szo­ne

In die­ser Zo­ne le­gen Sie das Au­gen­merk auf Mes­se­ak­tio­nen wie z. B. Li­ve-Pro­dukt­prä­sen­ta­ti­on, Fo­to­ak­tio­nen oder Ge­winn­spie­le. Pla­nen Sie für die­se Zo­ne ei­ne et­was grö­ße­re Flä­che ein, je nach­dem, wel­che Ak­tio­nen Sie ge­plant ha­ben. Mes­se­be­su­cher blei­ben ste­hen und ver­wei­len an Ih­rem Stand. Dies ist auch ei­ne gu­te Ge­le­gen­heit für Sie, mit neu­en Kun­den ins Ge­spräch zu kom­men.

4. Be­wir­tungs­zo­ne

Bie­ten Sie Ih­ren Kun­den wäh­rend des Be­suchs ein Ge­tränk oder Fin­ger­food an! Für die­se Zo­ne ist es wich­tig, dass sich – je nach Grö­ße Ih­res Mes­se­stan­des – min­des­tens ei­ne Per­son haupt­ver­ant­wort­lich fühlt. Lee­re Glä­ser oder Tel­ler soll­ten stets zü­gig ab­ge­räumt und Ti­sche im­mer sau­ber ge­hal­ten wer­den. Für die­sen Be­reich bie­tet es sich an, ge­zielt Mes­se­per­so­nal ein­zu­pla­nen, das da­für sorgt, Ih­ren Mes­se­stand stets schön und an­spre­chend zu ge­stal­ten.

5. In­ter­ne Zo­ne

Zu die­ser Zo­ne ha­ben aus­schließ­lich Mit­ar­bei­ter Ih­res Stan­des Zu­ritt z. B. für in­ter­ne Be­spre­chun­gen oder ei­ne kur­ze Ver­schnauf­pau­se. Un­ser Tipp wä­re hier ei­ne blick­dich­te Tren­nung wie et­wa durch ei­ne Wand oder ei­nen Vor­hang, wel­che das De­sign Ih­res Mes­se­stan­des nicht stö­ren.

Un­ser Tipp:
Be­vor Sie zum ers­ten Mal ei­ne Stand­flä­che selbst ge­stal­ten, macht es Sinn ein we­nig Re­cher­che bei der Kon­kur­renz zu be­trei­ben und ei­ne an­de­re Mes­se zu be­su­chen. Schau­en Sie sich ab, was Ih­nen be­son­ders gut oder so gar nicht für Ih­ren ei­ge­nen Mes­se­auf­tritt ge­fal­len wür­de.

Ein­ma­lig in gu­te Wer­be­trä­ger in­ves­tie­ren

Gut ge­plan­te Wer­be­trä­ger mit gro­ßen Bil­dern und gut les­ba­rer Schrift wie z. B. Lein­wand-Dis­plays oder Roll-Up-Dis­plays* las­sen kei­nen Zwei­fel an Ih­rer Mar­ke auf­kom­men und sind für je­de Mes­se­pla­nung ein Muss. Ih­re Mes­se­be­su­cher müs­sen schon beim Vor­bei­ge­hen ver­ste­hen kön­nen, was Sie an­bie­ten und wo­für Sie ste­hen. Ei­ne ein­ma­li­ge In­ves­ti­ti­on in Wer­be­ma­te­ri­al zahlt sich in der Re­gel aus.

Wer­be­trä­ger die­ser Art so­wie ein­zel­ne Bau­tei­le für den Mes­se­stand kön­nen au­ßer­dem mehr­fach ver­wend­bar sein, so­dass Sie die­se auch für an­de­re Ver­an­stal­tun­gen wie z. B. auf Kon­gres­sen und Kon­fe­ren­zen oder aber bei Pro­mo­ti­on-Ak­tio­nen er­neut ein­set­zen kön­nen. Das ist nicht nur öko­no­misch, son­dern auch nach­hal­tig ge­dacht.

Tipps zum Auf­bau ei­nes Mes­se­stan­des

Der ei­gen­stän­di­ge Auf­bau ei­nes Mes­se­stan­des muss nicht im­mer mit ho­hen Kos­ten und viel Mü­he ver­bun­den sein. Wir zei­gen Ih­nen, vor­auf Sie ach­ten sol­len, wenn Sie Ih­ren Mes­se­stand selbst auf­bau­en möch­ten.

1. An­lie­fe­rung zur Mes­se

Ver­pa­cken Sie die Uten­si­li­en und Bau­tei­le Ih­res Mes­se­stan­des zur An­lie­fe­rung be­reit in Ih­rem Un­ter­neh­men sorg­fäl­tig. So schüt­zen Sie die emp­find­li­chen Ma­te­ria­li­en vor Schmutz und Be­schä­di­gung beim Trans­port.

Las­sen Sie auch beim Ent­la­den ent­spre­chen­de Sorg­falt wal­ten und ach­ten Sie dar­auf, dass die Kis­ten und Ver­pa­ckun­gen nir­gend­wo an­ecken, um un­schö­ne Del­len am Stand­ma­te­ri­al zu ver­mei­den.

2. Mon­ta­ge der Ein­zel­tei­le

Messehostess erklärt ein SmartphoneStel­len Sie si­cher, dass den Ver­pa­ckun­gen auch die Auf­bau­an­lei­tung für den Mes­se­stand bei­liegt. Denn wer oh­ne An­lei­tung auf­baut, ris­kiert zeit­auf­wän­di­ge Um­bau­maß­nah­men und Schä­den an Schrau­ben und Bau­tei­len.

Scheu­en Sie sich nicht da­vor, even­tu­ell auch Mes­se­bau­hel­fer zu en­ga­gie­ren, die Sie beim Er­rich­ten des Prä­sen­ta­ti­ons­stan­des un­ter­stüt­zen. Die­se ver­fü­gen in al­ler Re­gel über das nö­ti­ge Know­how im La­den­bau.

Elek­tro­ge­rä­te wie Kühl­schrank, Mi­kro­wel­le oder Spül­ma­schi­ne schlie­ßen Sie erst ganz zum Schluss an das Strom­netz an. Zu­vor soll­ten Sie le­dig­lich si­cher­stel­len, dass die Ka­bel der Ge­rä­te die Strom­quel­le pro­blem­los er­rei­chen kön­nen. Not­falls kön­nen Ver­län­ge­rungs­ka­bel* ein­ge­setzt wer­den.

3. Ab­nah­me durch das Stand­per­so­nal

Wenn Sie nicht selbst am Mes­setand tä­tig wer­den, soll­ten Sie ab­schlie­ßend auch Ih­re Kol­le­gen, die wäh­rend der Mes­se am Stand tä­tig wer­den, kurz ein­wei­sen. Er­klä­ren Sie Ih­nen, wo sie Mes­se­bro­schü­ren, Schreib­uten­si­li­en und Bü­ro­be­darf fin­den*.

Falls Sie Per­so­nal für die Be­wir­tung ein­set­zen, wei­sen Sie die­ses eben­falls in die Be­nut­zung der Kü­chen­ge­rä­te ein. Even­tu­ell kön­nen Sie die zu er­klä­ren­den Punk­te in ei­nem Über­ga­be­pro­to­koll für den Mes­se­stand fest­hal­ten.

Mit gut vor­be­rei­te­tem Per­so­nal er­spa­ren Sie sich un­nö­ti­gen Stress und Cha­os am ers­ten Mes­se­tag und kön­nen Ih­re Auf­merk­sam­keit ganz den Be­su­chern Ih­res Mes­se­stan­des wid­men.

Mes­se­stand ge­stal­ten – Al­le wich­ti­gen Tipps auf ei­nen Blick!

  • Wäh­len Sie die rich­ti­ge Art des Mes­se­stan­des für Ihr Pro­dukt
  • Tei­len Sie den Mes­se­stand in ver­schie­de­ne Zo­nen auf
  • Stel­len Sie Sitz­plät­ze für län­ge­re Be­ra­tungs­ge­sprä­che be­reit
  • Spa­ren Sie nicht an der Qua­li­tät der Wer­be­trä­ger
  • Ge­währ­leis­ten Sie ei­nen sorg­fäl­ti­gen Stand­auf­bau mit An­lei­tun­gen
  • Ar­bei­ten Sie Ihr Stand­per­so­nal vor Mes­se­be­ginn gut ein

Mes­se­per­so­nal bei JOB­RUF fin­den

Für Ih­ren Mes­seer­folg ist am En­de aber nicht al­lein die Ge­stal­tung ver­ant­wort­lich. Wie be­reits er­wähnt trägt mo­ti­vier­tes und kom­pe­ten­tes Per­so­nal eben­so zum Ge­lin­gen bei.

Ge­ra­de für Ser­vice­tä­tig­kei­ten oder die Be­treu­ung von Stand­ak­tio­nen bie­tet es sich des­halb an, er­fah­re­nes Mes­se­per­so­nal ein­zu­set­zen. So kön­nen Sie und Ih­re Mit­ar­bei­ter sich voll und ganz auf die Be­ra­tungs­ge­sprä­che kon­zen­trie­ren.

Bei JOB­RUF fin­den Sie Stu­den­ten, die das nö­ti­ge Know-how mit­brin­gen! Wäh­len Sie un­ter zahl­rei­chen Be­wer­bun­gen aus, mit wem Sie ar­bei­ten und Ih­ren Mes­se­stand er­folg­reich und at­trak­tiv ge­stal­ten möch­ten!

 

Jetzt kos­ten­los An­zei­ge auf­ge­ben

 

Bild­quel­len (v.o.n.u.):
© "Ce­bit" by Think Blink is li­cen­ced un­der CC BY 2.0
© "Ers­ter Tag #Mit­tel­stands­lounge #ce­bit15 #Hal­le5" by Gun­n­ar­sohn is li­cen­ced un­der CC BY 2.0
© "Ce­bit" by Think Blink is li­cen­ced un­der CC BY 2.0
© "IMG_0293" by Tho­mas Clo­er is li­cen­ced un­der CC BY-SA 2.0