Speed Reading

Speed-Rea­ding

Schnell, schnel­ler, Speed-Rea­ding! Wir er­klä­ren die For­mel 1 un­ter den Lern­tech­ni­ken und zei­gen, wie du die Le­se­stra­te­gie im Stu­di­um an­wen­dest. An­schnal­len nicht ver­ges­sen!

Speed-Rea­ding
SQ3R-Methode

SQ3R-Me­tho­de

Du möch­test dir ei­nen kom­ple­xen Text ge­nau er­schlie­ßen? Dann ist die SQ3R-Me­tho­de die rich­ti­ge Wahl. Ler­ne hier die An­wen­dung der Le­se­tech­nik in 5 ein­fa­chen Schrit­ten!

SQ3R-Me­tho­de

LesestrategienLe­se­stra­te­gi­en

Le­se­stra­te­gi­en sind im Stu­di­um von enor­mer Be­deu­tung. Nicht nur in geis­ter­wis­sen­schaft­li­chen Tex­ten musst du oft­mals Un­men­gen von Fach­li­te­ra­tur und Skrip­ten durch­ar­bei­ten. Wir ge­ben ei­nen Über­blick über die be­lieb­tes­ten Tech­ni­ken, um zum ei­nen das Le­sen von aka­de­mi­schen Tex­ten zu be­schleu­ni­gen und zum an­de­ren die In­hal­te für sich zu er­schlie­ßen.

Le­se­tech­ni­ken zum Schnell­le­sen: die Spee­drea­ding-Me­tho­de

Bei der Spee­drea­ding-Me­tho­de er­fasst du durch ge­ziel­tes Be­schleu­ni­gen der Le­se­ge­schwin­dig­keit die all­ge­mei­nen Aus­sa­gen ei­nes Tex­tes. An­hand von ge­nau de­fi­nier­ten Schrit­ten liest du den Text quer, um das Schwer­punkt­the­ma zu er­ken­nen und be­son­ders wich­ti­ge Ab­schnit­te zu iden­ti­fi­zie­ren. Sie eig­net sich von al­len Le­se­tech­ni­ken zum Er­fas­sen von lan­gen Tex­ten am bes­ten.

Le­se­me­tho­den für ge­naue Lek­tü­re: die SQ3R-Tech­nik

Die SQR3-Tech­nik fin­det im­mer dann An­wen­dung, wenn ein Text be­son­ders wich­tig ist oder ge­ball­te In­for­ma­tio­nen er­hält, die du für die Uni un­be­dingt be­hal­ten musst. An­hand ei­nes fes­ten Sche­mas machst du die Lern­in­hal­te beim Le­sen aus­fin­dig und schreibst die­se di­rekt zum Mer­ken her­aus. Des­halb be­nö­tigst du auch we­sent­lich mehr Zeit als für an­de­re Le­se­tech­ni­ken im Stu­di­um.

 

Bild­quel­len (v.o.n.u.):
© Frank Win­ter­mey­er / PI­XELIO
© bir­gitH / PI­XELIO
© "rea­ding poe­try" by Pe­dro Ri­bei­ro Simões is li­cen­s­ed un­der CC BY 2.0 (si­ze chan­ged)