Bohrlöcher füllen In wenigen Schritten alte Dübellöcher verspachteln

Bohrlöcher füllen

Bohrlöcher füllen

Bilder, Regale und Hängeschränke werden oft mit festen Nägeln an der Wand befestigt. Bei einer Umstellaktion oder dem Auszug bleiben dann oft unschöne Bohrlöcher in Fliesen und Wand zurück.

Doch dies Art von Schönheitsreparaturen in den eigenen vier Wänden – ob zur Miete oder Eigentum – ist gar nicht so lästig wie viele annehmen.

Wir zeigen Ihnen, wie Sie in nur wenigen Schritten und ohne große Mühe alte Bohrlöcher füllen, zuspachteln und verputzen.

Die mit * gekennzeichneten Links sind sog. Affiliate-Links - diese verweisen auf Produkte bei Amazon. Falls Sie ein Produkt dort kaufen, erhalten wir eine kleine Provision. Für Sie entstehen zu keinem Zeitpunkt zusätzliche Kosten!

Schnellnavigation

Dübel ziehen (1)

Bohrlöcher säubern (2)

Untergrund vorbereiten (3)

Spachtelmasse auswählen (4)

Spachtelmasse auftragen (5)

Renovierungshelfer von JOBRUF

Blauer Staubsauger

Schritt 1: Dübel ziehen

Bevor Sie die Wandlöcher füllen können, müssen Sie zunächst die Dübel vollständig entfernen. Diese ziehen Sie am besten mit einer Zange*.

Gerade bei Altbauwänden bricht hier oft weiterer Putz mit heraus. Dies ist nicht weiter schlimm. Achten Sie lediglich darauf, dass sich das Bohrloch nicht erheblich erweitert, um die Bausubstanz nicht nachhaltig zu schwächen.

Schritt 2: Bohrlöcher säubern

Bevor Sie nun die Dübellöcher verspachteln können, sollten Sie den Grund säubern. Denn die Spachtelmasse hält auf einem sauberen Untergrund besser als auf einem staubigen.

Am einfachsten geht das, wenn Sie hierfür mit der Düse eines Staubsaugers* das Bohrloch aussaugen. Falls Sie keinen Staubsauger zur Hand haben sollten, können Sie versuchen, mit einem feinen Haarpinsel* das Loch auszufegen.

Schritt 3: Untergrund vorbereiten

Wenn Sie besonders tiefe oder große Wandlöcher spachteln müssen, bereiten Sie den Untergrund durch das Auftragen von Tiefengrund* optimal für die Spachtelmasse vor.

Dieses Vorgehen empfehlen wir Ihnen auch, wenn die Wand selbst aus einem stark saugendem Material wie etwa Gips besteht. Saugende Wanduntergründe, die nicht vorbereitet werden, entziehen der Spachtelmasse nämlich Wasser, sodass die Haftwirkung enorm einschränkt wird.

Unser Tipp:
Haben Sie keinen Tiefengrund zur Hand, können Sie alte Bohrlöcher alternativ auch nur mithilfe eines Pinsels mit etwas Wasser benetzen. Besonders kleine Löcher (unter einem cm Durchmesser) müssen Sie vor dem Füllen nicht zwingend befeuchten oder mit Tiefengrund bearbeiten.

Schritt 4: Die richtige Spachtelmasse auswählen

Das Angebot an Spachtelmasse im Baumarkt ist riesig. Entscheidend für die Auswahl ist dabei aber einzig und allein die Größe des Lochs selbst.

Um kleine Bohrlöcher zu stopfen, genügt eine Fertigspachtelmasse aus der Tube* vollkommen. Wenn Sie besonders große Löcher verspachteln müssen oder sehr viele Bohrlöcher abdecken wollen, greifen Sie hingegen am besten zu einer Gipsspachtelmasse*, die Sie selbst anrühren können.Bohrlöcher in einer Holzwand

Hierfür benötigen Sie in der Regel nicht mehr als eine Plastikschüssel, Wasser und einen Spachtel* zum Umrühren. Für eine optimale Konsistenz der Masse halten Sie sich am besten genau an die Beschreibung auf der Packung.

Ein wenig anders verhält es sich übrigens, wenn Sie Holzlöcher spachteln möchten. Hierfür verwenden Sie entweder speziellen Holzkitt* oder aber Hart- oder Weichwachs in verschiedenen Holztönen*, mit dem sich Löcher im Holz einfach füllen lassen.

Schritt 5: Spachtelmasse auftragen

Tragen Sie nun mithilfe eines Spachtels die angerührte Masse auf und streichen Sie diese in die Löcher. Achten Sie dabei darauf, dass keine Hohlräume entstehen und Sie die Wandlöcher auch wirklich in ihrer gesamten Tiefe verputzen. Meist ist dafür ein mehrmaliges Verspachteln notwendig.

Das Auftragen der Masse sollte möglichst zügig erfolgen, da diese relativ schnell aushärtet. Fertige Spachtelmasse aus der Tube* können Sie direkt in die Löcher hineindrücken und diese dann anschließend mit dem Spachtel* glatt streichen.

Nun heißt es für Sie warten, bis die Masse vollständig getrocknet ist. Dies kann mitunter bis zu einem Tag dauern.

Danach können Sie die Wand weiter bearbeiten. Wenn Sie diese mit Raufaser tapezieren möchten, erübrigt sich das Überstreichen der Löcher. Falls Sie direkt auf Putz streichen, wählen Sie eine möglichst gut deckende Wandfarbe.

Wussten Sie schon?
Spachtelmasse gibt es in jedem Haushalt! Glauben Sie nicht? Dann werfen Sie doch mal einen Blick in Ihr Badezimmer! Kleine Bohrlöcher können Sie zur Not nämlich am einfachsten mit Zahnpasta füllen! Eine Stunde später ist die Creme getrocknet und kann bei Bedarf überpinselt werden.

Renovierungshilfe bei JOBRUF buchen

Trauen Sie sich diese Arbeiten nicht zu, können wir Ihnen mit handwerklich geschickten Studenten aushelfen, die im Nu alte Wandlöcher für Sie stopfen. Auch bei anderen Renovierungsarbeiten wie etwa Anstricharbeiten oder Tapezierarbeiten können wir Ihnen gerne behilflich sein!

Jetzt kostenlose Anfrage stellen

 

Bildquellen (v.o.n.u.):
© "Drill hole" by With Associates is licensed under CC BY-SA 2.0
©"Vacuum Cleaner" by Martin Abegglen is licensed under CC BY-SA 2.0
©"Peckered" by Alan Levine is licensed under CC BY 2.0

JOBRUF - Studentenvermittlung © 2018 - Alle Rechte vorbehalten
JOBRUF - Studentenvermittlung bewertet mit 4,7 von 5 auf Grundlage von 3026 eKomi-Bewertungen.
Impressum | Presse | Datenschutz | AGB | Vermittlungsbedingungen
JOBRUF verwendet Cookies lediglich, um die Funktionalität unserer Seite zu optimieren und Ihre Nutzererfahrung zu verbessern. Sie können der Verwendung dennoch jederzeit widersprechen. Details finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen. Ok