Werk­stu­dent im Mar­ke­ting

Mar­ke­ting ist ein sehr viel­fäl­ti­ger und ab­wechs­lungs­rei­cher Be­reich. Wenn du dich für ei­ne Tä­tig­keit in die­sem Be­reich in­ter­es­sierst und auf der Su­che nach ei­ner Stel­le als Werk­stu­dent im Mar­ke­ting bist, fin­dest du hier hilf­rei­che In­for­ma­tio­nen. Ne­ben ver­schie­de­nen Ein­satz­be­rei­chen und dei­nen ei­ge­nen per­sön­li­chen Fä­hig­kei­ten, er­fährst du mit wel­chem Ge­halt du rech­nen kannst. Au­ßer­dem er­hältst du Tipps zur Be­wer­bung so­wie ein Mus­ter für dein An­schrei­ben.

Schnell­na­vi­ga­ti­on

Viel­fäl­ti­ge Ein­satz­be­rei­che

Vor­aus­set­zun­gen

Ge­halt

Be­wer­bung

Werk­stu­den­ten­jobs bei JOB­RUF

Ne­ben­job im Mar­ke­ting mit viel­fäl­ti­gen Ein­satz­be­rei­chen

Ein Ne­ben­job im Mar­ke­ting ist ne­ben ei­nem wirt­schaft­wis­sen­schaft­li­chen Stu­di­um (z. B. BWL oder VWL) die per­fek­te Vor­aus­set­zung für den Ein­stieg in ein span­nen­des und ab­wechs­lungs­rei­ches Tä­tig­keits­feld und ei­ne gu­te Mög­lich­keit, dein theo­re­tisch er­lern­tes Wis­sen in die Pra­xis um­zu­set­zen.
Ar­beit­ge­ber sind da­bei so­wohl Agen­tu­ren als auch grö­ße­re Un­ter­neh­men mit ei­ner ei­ge­nen Mar­ke­ting- und Kom­mu­ni­ka­ti­ons­ab­tei­lung, die Tä­tig­kei­ten in ver­schie­de­nen Be­rei­chen an­bie­ten, z. B.:

  • Klas­si­sches Pro­dukt­mar­ke­ting
  • Markt­for­schung
  • On­line Mar­ke­ting (SEO, SEA, So­ci­al Me­dia Mar­ke­ting)

Ger­ne er­läu­tern wir dir hier ei­ni­ge Be­rei­che und de­ren Auf­ga­ben noch ein­mal et­was ge­nau­er:

Stu­den­ten­job im Pro­dukt­mar­ke­ting: Be­glei­tung des kom­plet­ten Pro­dukt­zy­klus

Im Pro­dukt­mar­ke­ting geht es um die Pla­nung, Ent­wick­lung und Kon­trol­le/Pfle­ge ei­nes Pro­duk­tes wäh­rend sei­nes kom­plet­ten Zy­klus. Da­bei geht es z. B. um die Ana­ly­se der Ziel­grup­pe und de­ren Be­dürf­nis­se, die Prü­fung der Kon­kur­renz­an­bie­ter und der all­ge­mei­nen Wett­be­werbs­la­ge oder die Un­ter­stüt­zung im Ver­trieb.

Ne­ben­job in der Markt­for­schung: In­for­ma­ti­ons­be­schaf­fung im Vor­der­grund

Mit­hil­fe der Markt­for­schung wer­den In­for­ma­tio­nen ge­won­nen, die für die Ver­mark­tung ei­nes Pro­duk­tes oder ei­ner Dienst­leis­tung von gro­ßer Be­deu­tung sein kön­nen. Hier­bei kann es sich z. B. um die Kon­kur­renz und po­ten­ti­el­le Kun­den (An­ge­bot und Nach­fra­ge), aber auch die ei­ge­ne Si­tua­ti­on han­deln.

An­hand von Um­fra­gen, In­ter­views und In­ter­net­re­cher­chen wer­den Wer­te ge­won­nen, auf­be­rei­tet und wei­ter ver­wen­det, so­dass wich­ti­ge Ent­schei­dun­gen im Mar­ke­ting­be­reich ge­trof­fen wer­den kön­nen.Social Media Logos auf Tisch

Werk­stu­dent im On­line-Mar­ke­ting: In­ter­net­prä­senz stär­ken

On­line-Mar­ke­ting (auch In­ter­net-Mar­ke­ting) be­schreibt im wei­tes­ten Sin­ne die Maß­nah­men, die ein Un­ter­neh­men un­ter­nimmt, um Be­su­cher auf die ei­ge­ne Home­page zu lei­ten, dort so lan­ge wie mög­lich zu hal­ten und letzt­end­lich zu ei­nem Ab­schluss (z.B. Kauf, Bu­chung etc.) zu ge­lan­gen.

Ei­ne Auf­ga­be in dei­nem Ne­ben­job im On­line-Mar­ke­ting kann z. B. die Durch­füh­rung und Über­wa­chung von Maß­nah­men im Be­reich Such­ma­schi­nen­op­ti­mie­rung (Se­arch En­gi­ne Op­ti­miza­t­i­on, kurz: SEO) und Such­ma­schi­nen­wer­bung (Se­arch En­gi­ne Ad­ver­ti­sing, kurz: SEA) sein.

Ziel der Such­ma­schi­nen­op­ti­mie­rung ist es da­bei, dass die In­ter­net­sei­te des Un­ter­neh­mens auf den or­ga­ni­schen Such­ergeb­nis­sen von Goog­le und Co. mög­lichst weit vor­ne er­scheint.

Die Such­ma­schi­nen­wer­bung be­schäf­tigt sich da­ge­gen mit der Ge­win­nung von Sei­ten­be­su­chern durch die Schal­tung be­zahl­ter An­zei­gen.
SEO und SEA sind be­son­ders für Un­ter­neh­men im Be­reich E-Com­mer­ce wich­tig, da sie Wa­ren oder Dienst­leis­tun­gen pri­mär on­line ver­kau­fen.

Ei­ne dei­ner Auf­ga­ben als Werk­stu­dent im On­line-Mar­ke­ting könn­te die Be­treu­ung der So­ci­al Me­dia Ka­nä­le sein. In dei­nem Ne­ben­job bist du dann für die stra­te­gi­sche und in­halt­li­che Steue­rung der Face­book-, Twit­ter- oder Ins­ta­gram-Pro­fi­le dei­nes Ar­beit­ge­bers oder Kun­den zu­stän­dig. Da­bei küm­merst du dich wäh­rend ei­nem Stu­den­ten­job um das Ver­fas­sen von Posts, die Steue­rung von Wer­be­an­zei­gen und die Ana­ly­se des Nut­zer­ver­hal­tens über die je­wei­li­gen So­ci­al Me­dia Ka­nä­le.

Nach oben

Vor­aus­set­zun­gen für ei­nen Stu­den­ten­job im Mar­ke­ting

Für ei­nen Stu­den­ten­job im Mar­ke­ting bringst du die bes­ten Vor­aus­set­zun­gen mit, wenn du be­reits Be­triebs­wirt­schafts­leh­re stu­dierst. Mar­ke­ting ist ein wich­ti­ger Teil­be­reich des BWL-Stu­di­ums. Dar­über hin­aus sind ei­ni­ge per­sön­li­che Fä­hig­kei­ten wich­tig, die sog. Softs­kills:Lachendes Team

  • Krea­ti­vi­tät: Krea­ti­vi­tät spielt im Mar­ke­ting ei­ne gro­ße Rol­le, da man stän­dig neue Ide­en ent­wi­ckeln muss, um sich von an­de­ren un­ter­schei­den und ab­zu­set­zen zu kön­nen
  • Kom­mu­ni­ka­ti­ons­stär­ke: Kom­mu­ni­ka­ti­on ist ein wich­ti­ger Fak­tor, da man im Mar­ke­ting im­mer im Kon­takt mit an­de­ren steht ¬– sei es mit Kol­le­gen, Ab­tei­lun­gen oder ggf. auch ex­ter­nen Auf­trag­ge­bern
  • Team­fä­hig­keit: Mar­ke­ting ist oft­mals ei­ne Ent­schei­dung von meh­re­ren Per­so­nen gleich­zei­tig. Es ist da­her wich­tig, dass du team­fä­hig bist und dei­ne Ide­en mit dei­nen Kol­le­gen aus­tau­schen kannst
  • Or­ga­ni­sa­ti­ons­ta­lent: Bei ei­ner Ver­net­zung von vie­len Auf­ga­ben­be­rei­chen ist es wich­tig den Über­blick zu be­hal­ten und nicht die Ner­ven zu ver­lie­ren, wenn mal et­was nicht so glatt läuft
  • Ana­ly­se­fä­hig­keit: Auch im Mar­ke­ting ist es wich­tig, Ar­beits- und Be­triebs­ab­läu­fe zu er­ken­nen und ggf. Ver­bes­se­rungs­vor­schlä­ge an­zu­brin­gen
  • Ana­ly­ti­sches Den­ken: Die Fä­hig­keit, Pro­ble­me zu er­ken­nen und ent­spre­chend Lö­sun­gen zu ent­wi­ckeln, wird auch von vie­len Ar­beit­ge­bern im Be­reich Mar­ke­ting ge­fragt
  • Of­fen­heit für Neu­es: Mar­ke­ting be­steht aus wech­sel­haf­te Auf­ga­ben, bei de­nen stän­dig Pro­gram­me oder Tools an­ge­passt wer­den

Je nach­dem, in wel­chem Teil­be­reich des Mar­ke­ting du ei­nen Job suchst, sind wei­te­re Fä­hig­kei­ten ein Plus­punkt. So kann es für ei­nen Ne­ben­job im On­line Mar­ke­ting nicht scha­den, wenn du be­reits Er­fah­rung mit Such­ma­schi­nen­op­ti­mie­rung, Pro­gram­mier­spra­chen wie HTML oder Da­ten­ban­ken ge­sam­melt hast. Für klas­si­sches Pro­dukt­mar­ke­ting sind Kennt­nis­se gän­gi­ger Bild­be­ar­bei­tungs­pro­gram­me vor­teil­haft. 

Nach oben

Werk­stu­dent im Mar­ke­ting: Ge­halt ab­hän­gig von Wohn­ort, Be­triebs­grö­ße und Bran­che

Ge­ne­rell gilt auch im Be­reich Mar­ke­ting für Werk­stu­den­ten der ge­setz­li­che Min­dest­lohn von 9,19 € (Stand 2019), wel­cher aber in der Re­gel über­trof­fen wird. Wie hoch das Ge­halt für ei­nen Stu­den­ten­job im Mar­ke­ting tat­säch­lich ist, hängt von meh­re­ren Fak­to­ren ab.

Stuttgart SchlossZum ei­nen spielt es da­bei ei­ne Rol­le, wo sich dei­ne Ar­beits­stel­le be­fin­det. Wie in den meis­ten Be­rei­chen sind die Ge­halt als Werk­stu­dent  im Sü­den (z. B. in Mün­chen oder Stutt­gart) am höchs­ten. An­ders sieht es im Os­ten aus (z. B. Sach­sen, Meck­len­burg-Vor­pom­mern, Bran­den­burg): Hier fällt der Ver­dienst im Ver­gleich eher ge­ring aus.

Zum an­de­ren ist die Grö­ße des Un­ter­neh­mens aus­schlag­ge­bend. Gro­ße Un­ter­neh­men zah­len in der Re­gel mehr als klei­ne Un­ter­neh­men. So zahlt ein Un­ter­neh­men mit 1 bis 100 Mit­ar­bei­tern bei­spiels­wei­se durch­schnitt­lich 11,24 € und ein Un­ter­neh­men mit mehr als 1000 Mit­ar­bei­tern hin­ge­gen 12,48 € im Durch­schnitt. Ge­ne­rell er­gab ei­ne Um­fra­ge an 727 Un­ter­neh­men (un­ab­hän­gig wel­che Grö­ße) ei­nen durch­schnitt­li­chen Stun­den­lohn von 11 € (Quel­le: be­rufs­start.de, Stand 2018).

Auch die Bran­che, in der du die Stel­le aus­üben möch­test, könn­te ei­ne Rol­le spie­len. So sind die Ge­häl­ter in der Au­to­mo­bil- oder Phar­ma-In­dus­trie in der Re­gel hö­her als für Jobs in der Mar­ke­ting­ab­tei­lung von Kul­tur­stät­ten (Thea­ter, Mu­se­en) oder kom­mu­na­len Ein­rich­tun­gen. Je nach Bran­che und Stu­di­en­gang sind bis zu 20 €/Std. mög­lich.

Un­ser Tipp:
Je mehr Qua­li­fi­ka­tio­nen du vor­wei­sen kannst, z. B. ein Prak­ti­kum oder ei­ne Wei­ter­bil­dung, des­to mehr kannst du als Stun­den­lohn ver­lan­gen. Es ist al­so emp­feh­lens­wert dich be­reits wäh­rend dem Stu­di­um ent­spre­chend wei­ter­zu­bil­den – auch um dich in der Mas­se der Be­wer­ber von an­de­ren Mit­be­wer­bern ab­set­zen zu kön­nen.

Nach oben

Be­wer­bung als Werk­stu­dent im Mar­ke­ting: Tipps & Mus­ter für dein An­schrei­ben

Wie du dei­ne Be­wer­bung all­ge­mein auf­bau­en soll­test und was es zu be­ach­ten gibt, kannst du in un­se­rem Ar­ti­kel Werk­stu­dent Be­wer­bung  le­sen. Hier wol­len wir spe­zi­ell auf das An­schrei­ben im Be­reich Mar­ke­ting ein­ge­hen.

Lebenslauf NahaufnahmeJobs im Mar­ke­ting sind sehr be­liebt. Dei­ne Be­wer­bung wird al­so ei­ner gro­ßen Kon­kur­renz aus­ge­setzt sein. Aus die­sem Grund ist es wich­tig, dei­ne Be­wer­bung so in­di­vi­du­ell und spe­zi­ell wie mög­lich zu ge­stal­ten.

Wenn du ei­nen sol­chen Job über­neh­men möch­test, spielt be­son­ders dei­ne Krea­ti­vi­tät und Kom­mu­ni­ka­ti­on ei­ne gro­ße Rol­le. Dass du die­se Ei­gen­schaf­ten be­sitzt, kannst du den Per­so­na­lern di­rekt auf den ers­ten Blick an­hand dei­ner Be­wer­bung ver­mit­teln. Wäh­le des­we­gen ein krea­ti­ves und mo­der­nes De­sign, wel­ches dei­ne krea­ti­ve Ader wi­der­spie­gelt und sich von ei­ner klas­si­schen Be­wer­bung ab­setzt. Ach­te aber dar­auf, dass der Text trotz­dem über­sicht­lich ge­stal­tet ist.

Mit un­se­rer kos­ten­lo­sen Vor­la­ge für die Be­wer­bung als Werk­stu­dent im Be­reich Mar­ke­ting ge­ben wir dir ei­ne For­mu­lie­rungs­hil­fe für das An­schrei­ben an die Hand.

Selbst­ver­ständ­lich sollst du die Sät­ze nicht ein­fach nur ko­pie­ren, son­dern für dei­ne Be­dürf­nis­se an­pas­sen bzw. um­for­mu­lie­ren. Un­se­re PDF-Vor­la­ge dient da­bei als An­re­gung für dein in­di­vi­du­el­les ei­ge­nes Be­wer­bungs­an­schrei­ben.

Bewerbung Werkstudent Marketing Muster

 

Down­load: Be­wer­bung Werk­stu­dent Mar­ke­ting (Mus­ter)

Nach oben

Werk­stu­den­ten­jobs bei JOB­RUF fin­den

Da hast Lust auf ei­nen Job im Mar­ke­ting be­kom­men? Bei JOB­RUF fin­dest du zahl­rei­che Job­an­ge­bo­te von nam­haf­ten Un­ter­neh­men aus al­len Bran­chen. Er­stel­le dir ein kos­ten­lo­ses Pro­fil und be­wirb dich auf dei­nen Wunsch­job!

 

Jetzt pas­sen­den Werk­stu­den­ten­job fin­den

Bild­quel­len (v.o.n.u.):
© raw­pi­xel / pixabay.com
© your­schantz / pixabay.com
© Pri­scil­la du Preez / uns­plash.com
© wolf­gang_vogt / pixabay.com
© louf­re / pixabay.com
© JOB­RUF Stu­den­ten­ver­mitt­lung

Ak­tu­el­le Job­an­ge­bo­te