Thuja-Hecke schneiden Tipps zum Kürzen des Lebensbaums

Thuja-Hecke schneiden

Thuja-Hecke schneidenEine Thuja, auch Lebensbaum genannt, ist grundsätzlich eine sehr robuste Pflanze. Sie mag es allerdings gar nicht, wenn sie zu stark gekürzt wird. Ein Schnitt ist aber dennoch manchmal erforderlich, weil die Hecke beispielsweise aus der Form geraten ist. Wir erklären in unseren Tipps, wie Sie Ihre Thuja-Hecke richtig schneiden und warum Sie hierbei besonders vorsichtig sein müssen.

Lebensbaum-Hecke schneiden am besten im Herbst

Eine Lebensbaum-Hecke kann außer bei zu kalten Temperaturen und Frostperioden im Winter theoretisch zu jeder Jahreszeit geschnitten werden. Wenn Sie sich allerdings fragen, wann Sie bevorzugt Ihre Thuja-Hecke schneiden, raten wir Ihnen zu zwei optimalen Zeitpunkten:

  • Erster möglicher Schnitt im Frühjahr (Ende Februar): Noch bevor sich an der Pflanze neue Triebe bilden, können Sie im Frühjahr zum ersten Mal die Thuja-Hecke kürzen. Die Schnittwunden der Hecke werden so durch das anschließende Wachstum verschlossen.
  • Zweiter möglicher Schnitt im Herbst (Anfang Oktober): Der Schnitt sollte im Oktober so früh wie möglich erfolgen. Nur so haben die Pflanzen die Möglichkeit, die Schnittwunden bis zum Winter hin zu verschließen und neue Triebe ausreichend zu entwickeln.

Achtung:
Oftmals ist zu lesen, dass der bevorzugte Schnitt im Juni, zu Johanni, stattfinden sollte. Dieser ist rechtlich laut Bundesnaturschutzgesetz §39 Abs. 3 aber gar nicht möglich, da zwischen dem 1. März und 30. September wegen den brütenden Vögeln keine Radikalschnitte, sondern lediglich Pflege- und Formschnitte erlaubt.

Junge Thuja-Hecke nicht schneiden, danach mindestens einmal pro Jahr

Eine junge Thuja-Hecke müssen Sie zunächst gar nicht schneiden, um ihr erst einmal ausreichend  Eingewöhnungszeit zu geben. Kürzen Sie – wenn überhaupt – nur stark herauswachsende Zweige mit einer Gartenschere; verzichten Sie allerdings auf den Einsatz einer Heckenschere.Thuja-Hecke nicht an braunen Stellen kürzen

Danach – wenn das Pflanzen der Thuja-Hecke mindestens ein Jahr her ist – können Sie ein bis zweimal im Jahr eine Lebensbaum-Hecke schneiden. Dabei ist ein Schnitt obligatorisch, den zweiten müssen Sie nur durchführen, wenn Sie Wert auf ein akkurates Aussehen des Gewächses legen.

Braune Stellen unberührt lassen

Thuja-Pflanzen werden zum Stamm hin oftmals braun. Der Grund ist häufig eine ganz gewöhnliche Winterfärbung. Aber auch Blatt- und Triebkrankheiten, saurer Boden, Wurzelfäule oder ein übermäßiges Düngen der Thuja-Hecke können zu einer Verfärbung führen.

Diese braunen Stellen sollten unberührt bleiben, wenn Sie Ihre Thuja-Hecke kürzen. Denn es kann passieren, dass offene Löcher zurückbleiben, wenn das Gewächs direkt und zu stark an den betroffenen Stellen geschnitten wird.

Diese Löcher schließen sich in der Regel nur langsam mit noch austriebsfähigen grünen Strängen, manchmal sogar gar nicht mehr. Aus diesem Grund ist es wichtig, immer nur junge Triebe zurückzuschneiden.

So schneiden Sie Ihre Thuja-Hecke richtig

Damit genügend Licht auch zum unteren Bereich der Pflanze vordringen kann, empfiehlt sich eine konische Schnittform – die Hecke ist also unten breiter und verläuft nach oben hin immer spitzer. Diese Art des Schnittes hat neben der besseren Lichtversorgung ebenfalls den Vorteil, dass sich im Winter keine großen Schneemengen auf den Ästen ablagern.Lebensbaum-Hecke gerade schneiden

Arbeiten Sie sich mit Ihrer Heckenschere am besten von unten nach oben vor. Bei einem Lebensbaum sollten Sie die Spitzen auf jeden Fall gleichmäßig kürzen. Hierfür bewegen Sie die Heckenschwere waagerecht in einer Linie auf und ab.

Damit Sie dabei die Thuja-Hecke gerade schneiden, spannen Sie ein Seil als Orientierungshilfe, und zwar genau dort, wo die Hecke im Endeffekt abschließen soll. Verwenden Sie z.B. zwei Holzpfähle, um die Schnur zu befestigen.

Gemäßigter Radikalschnitt bei zu hohen Gewächsen

Ist Ihre Thuja-Hecke zu hoch gewachsen, nehmen Sie einen Radikalschnitt – ruhig bis zu einem Meter – vor. Schneiden Sie die Stämme hierfür einfach mit der Astschere zurück. Doch bei der Frage, wie viel Sie Ihre Thuja-Hecke schneiden sollten, sollten Sie – vor allem bei einer konischen Schnittform – immer beachten, dass Sie nicht zu weit kürzen. Wenn Sie von oben in die kahle Heckenkrone gucken können, ist das nämlich ein eher unschöner Anblick.

Unser Tipp:
Beziehen Sie auch das Wetter in Ihre Planungen mit ein, und wählen Sie für die Arbeiten einen bedeckten Tag! Denn starker Sonnenschein und Frost können den durch den Schnitt entstandenen Wunden weitere Schäden zufügen.

Lassen Sie sich von Studenten helfen

Das Zurückschneiden der Thuja-Hecke ist eine Aufgabe, die in der Regel nicht sonderlich viel Zeit in Anspruch nimmt, aber trotzdem mit Sorgfalt und Ruhe angegangen werden sollte. Fehlt Ihnen die Zeit und Muße für dieses Projekt, wird das Resultat höchstwahrscheinlich nicht zu Ihrer Zufriedenheit ausfallen.

Als Alternative dazu, selbst die Heckenschere anzusetzen, können Sie die Arbeit auch einfach einer studentischen Gartenhilfe überlassen! Geben Sie einfach kostenlos eine Anzeige über die Studentenvermittlung JOBRUF auf, um tatkräftige Unterstützung zu finden. In der Regel erhalten Sie schon innerhalb kürzester Zeit Rückmeldung von interessierten Studenten, die Sie selbstverständlich auch bei der Rasenpflege und weiteren Aufgaben im Garten unterstützen.

Jetzt kostenlos Anzeige aufgeben

 

Bildquelle (v.o.n.u):
© By wim harwig (Flickr: hedge shears) [CC BY 2.0], via Wikimedia Commons
© Dieter Schütz / PIXELIO
© Sterosize / pixabay.com

JOBRUF - Studentenvermittlung © 2016 - Alle Rechte vorbehalten
JOBRUF - Studentenvermittlung bewertet mit 4,6 von 5 auf Grundlage von 2557 eKomi-Bewertungen.
Impressum | Presse | Datenschutz | AGB | Vermittlungsbedingungen
Wir verwenden Cookies, um Ihre Benutzererfahrung zu optimieren. Durch die Nutzung der Seite stimmen Sie unserer Cookie-Richtlinie zu. Ok