Thu­ja-He­cke pflan­zen

Thuja-Hecke pflanzenThu­ja-Oc­ci­den­ta­lis, auch Le­bens­baum ge­nannt, sieht schön aus und ist in der Re­gel sehr pfle­ge­leicht. In Form ei­ner He­cke bie­tet sich das Ge­wächs zu­dem her­vor­ra­gend als Ab­gren­zung und Sicht­schutz an. Wir zei­gen Ih­nen in un­se­rer An­lei­tung, wann, wo und wie Sie ei­ne Thu­ja-He­cke pflan­zen kön­nen, und ge­ben Tipps zum Um­set­zen Ih­rer He­cke. Wie Sie se­hen wer­den, ist mit ei­ni­gen Tricks das An­le­gen die­ses prak­ti­schen Mul­ti­ta­l­ents gar nicht so schwer.

Die mit * ge­kenn­zeich­ne­ten Links sind sog. Af­fi­lia­te-Links - die­se ver­wei­sen auf Pro­duk­te bei Ama­zon. Falls Sie ein Pro­dukt dort kau­fen, er­hal­ten wir ei­ne klei­ne Pro­vi­si­on. Für Sie ent­ste­hen zu kei­nem Zeit­punkt zu­sätz­li­che Kos­ten!

Schnell­na­vi­ga­ti­on

Am bes­ten im Früh­jahr pflan­zen

Ab­stand zum Nach­barn ge­setz­lich ge­re­gelt

Hel­ler Stand­ort mit nas­sem Bo­den

Auf­ge­lo­cker­ter Bo­den si­chert Luft­zu­fuhr

Thu­ja-He­cke rich­tig pflan­zen

Thu­ja-He­cke um­pflan­zen

Gar­ten­hil­fe von JOB­RUF

Le­bens­baum-He­cke pflan­zen am bes­ten im Früh­jahr

Die op­ti­ma­le Pflanz­zeit für ei­ne Thu­ja-He­cke ist der Früh­ling, nach der Frost­pe­ri­ode. In die­ser Jah­res­zeit bie­ten sich be­son­ders die Mo­na­te April und Mai an, wenn der Bo­den schon et­was er­wärmt ist. Das Früh­lings­wet­ter ist sehr güns­tig für die Wur­zel­bil­dung.

Al­ter­na­tiv kön­nen Sie auch im Herbst ei­ne Le­bens­baum-He­cke pflan­zen, al­ler­dings bil­den sich neue Wur­zeln im Früh­ling schnel­ler. Bis spä­tes­tens An­fang Ok­to­ber soll­te die Pflan­ze aber auf je­den Fall in der Er­de sein, da­mit sie vor dem Win­ter­ein­bruch noch ge­nü­gend Zeit für ei­ne aus­rei­chen­de Ent­wick­lung hat.

Nach oben

Ab­stand zum Nach­bar­grund­stück ge­setz­lich ge­re­gelt

Be­vor Sie die Thu­ja-He­cke pflan­zen, soll­ten Sie den Ab­stand zum Nach­barn be­ach­ten. In den re­gio­na­len Nach­bar­schafts­ge­set­zen ei­nes je­den Bun­des­lan­des ist ge­nau fest­ge­legt, wel­chen Grenz­ab­stand zum Zaun des Nach­bar­schafts­grund­stücks ein Ge­wächs ha­ben muss.

Bei He­cken bis zu 2 Me­tern Hö­he sind Sie grund­sätz­lich mit ei­nem Ab­stand von 0,75 Me­tern auf der si­che­ren Sei­te, bei hö­he­ren Pflan­zen ver­grö­ßert sich der Min­dest­ab­stand in der Re­gel ent­spre­chend der Mehr­hö­he. Bei Ein­hal­tung der Re­gu­la­ri­en ver­hin­dern Sie von Vorn­her­ein Strei­tig­kei­ten mit dem Nach­barn oder an­gren­zen­den Bau­ern, die durch Ih­re schat­ten­wer­fen­de He­cke wo­mög­lich Er­trags­ver­lus­te er­lei­den.

Hin­weis:
Ab und zu müs­sen Sie ei­ne Thu­ja-He­cke schnei­den. Las­sen Sie al­so – vor al­lem, wenn Sie Ih­re He­cke in der Nä­he ei­nes Mau­er oder Haus­wand set­zen möch­ten – aus­rei­chend Platz, so­dass Sie spä­ter auch vor und hin­ter der He­cke ar­bei­ten kön­nen!

Nach oben

Hel­ler Stand­ort mit nas­sem Bo­den für die Le­bens­baum-He­cke

Da vie­le über­wie­gend als Grund­stücks­ab­gren­zung und zum Sicht­schutz ei­ne Thu­ja-He­cke an­le­gen, stellt sich in den meis­ten Fäl­len über­haupt nicht die Fra­ge nach dem Stand­ort. Denn es gibt in der Re­gel nur ei­ne Mög­lich­keit, wo sie ge­pflanzt wer­den kann.Lebensbaum-Hecke pflanzen an hellem Standort

Ha­ben Sie den­noch die Wahl, soll­ten Sie an son­ni­gen Plät­zen mit we­nig Schat­ten ei­ne Le­bens­baum-He­cke an­le­gen. Denn aus­rei­chen­de Licht­ver­sor­gung be­güns­tigt dich­tes Wachs­tum und ei­ne schö­ne Fär­bung. Au­ßer­dem ver­trägt sie kei­ne Tro­cken­heit. Pflan­zen Sie ei­ne Thu­ja-He­cke al­so nicht un­be­dingt un­ter gro­ßen Bäu­men, um ei­ne Ver­sor­gung mit Re­gen­was­ser si­cher­zu­stel­len. Am bes­ten eig­net sich dar­über hin­aus ein leicht sau­rer, et­was sump­fi­ger Bo­den.

Nach oben

Auf­ge­lo­cker­ter Bo­den si­chert die Luft­zu­fuhr

Die Wur­zeln des Le­bens­baums be­nö­ti­gen viel Luft! Gra­ben Sie aus die­sem Grund den Bo­den um und ent­fer­nen Sie al­tes Un­kraut, be­vor Sie die Thu­ja-He­cke rich­tig pflan­zen. He­ben Sie nun Lö­cher aus, die dop­pelt so groß sind wie die Wur­zel­bal­len der Setz­lin­ge*.

Wenn Sie die­ses Loch vor dem Ein­set­zen der Pflan­zen mit Hu­mus*, Kom­post oder Torf­mull* fül­len, wer­den der Pflan­ze zu­sätz­li­che Nähr­stof­fe zur Ver­fü­gung ge­stellt – ein kla­rer Vor­teil al­so für ein schnel­les Wachs­tum der Wur­zeln.

Nach oben

Thu­ja-He­cke rich­tig pflan­zen

Rindenmulch bewahrt FeuchtigkeitDer Ab­stand zwi­schen den ein­zel­nen Pflan­zen soll­te bei ca. 40 Zen­ti­me­tern lie­gen. Kei­ne Angst: Die an­fäng­li­chen Lü­cken wer­den sich schnell schlie­ßen, und ei­ne dich­te He­cke ent­steht. Wenn Sie die Thu­ja-He­cke mit ge­rin­ge­rem Ab­stand pflan­zen, wird die He­cke zwar schnel­ler dicht, die Setz­lin­ge kön­nen aber nicht un­ge­hin­dert wach­sen und neh­men sich ge­gen­sei­tig wich­ti­ge Nähr­stof­fe weg.

Set­zen Sie ei­ne Le­bens­baum-He­cke zu zweit: Ei­ne Per­son hält die Pflan­ze fest, wäh­rend die zwei­te das Ge­wächs an die rich­ti­ge Po­si­ti­on lotst. Der op­ti­ma­le Platz ist dann er­reicht, wenn sich die Wur­zeln ca. fünf Zen­ti­me­ter un­ter der Bo­den­ober­flä­che be­fin­den. Fül­len Sie das Loch nun wie­der mit et­was Er­de.

Wenn Sie ei­ne Thu­ja-He­cke frisch ge­pflanzt ha­ben, be­nö­tigt die­se viel Was­ser. Gie­ßen Sie Ih­re He­cke über ei­nen Zeit­raum von drei Wo­chen re­gel­mä­ßig – egal, ob es so­wie­so schon reg­net oder tro­cke­nes Wet­ter herrscht.

Un­ser Tipp:
Ver­tei­len Sie zu­sätz­lich et­was
Rin­den­mulch* (ca. drei bis fünf Zen­ti­me­ter) auf den mit Er­de be­deck­ten Wur­zeln. Hier­durch wird der Bo­den vor Ver­lust von Feuch­tig­keit und Un­kraut­bil­dung ge­schützt.

Nach oben

Thu­ja-He­cke um­pflan­zen am bes­ten im Früh­ling

Ein Um­zug oder ei­ne Än­de­rung in Ih­rer Gar­ten­ge­stal­tung er­for­dern oft­mals, dass Sie Ih­re Thu­ja-He­cke um­pflan­zen müs­sen. Da­bei soll­ten Sie be­den­ken, dass das Um­set­zen gleich­zei­tig im­mer ei­ne Be­schä­di­gung am Wur­zel­werk nach sich zieht. Da­mit sich das Ge­wächs schnell wie­der re­ge­ne­riert, le­gen Sie die­se Ar­bei­ten am bes­ten in den Früh­ling.

Thuja-Hecke umpflanzen im FrühlingBe­vor Sie mit dem Aus­gra­ben der al­ten He­cke be­gin­nen, soll­ten Sie zu­nächst das neue Loch für die He­cke vor­be­rei­ten. Hier­bei ge­hen Sie ge­nau­so vor, wie beim ei­gent­li­chen Pflan­zen der Thu­ja-He­cke: Gra­ben Sie ein Loch in aus­rei­chen­der Grö­ße aus, das be­vor­zugt wie­der mit Hu­mus, Kom­post oder Torf­mull auf­ge­füllt wird.

He­ben Sie nun rund um die al­te He­cke ei­nen Gra­ben aus, in dem Sie ste­hen kön­nen, um auch die tief ge­wach­se­nen Wur­zeln mit ei­nem Spa­ten* durch­tren­nen zu kön­nen. Nach­dem Sie Ih­re al­te Pflan­ze ent­fernt ha­ben, um­schnü­ren Sie die Wur­zeln am bes­ten mit Sack­lei­nen*, da­mit die­se nicht zer­fal­len. Nun brin­gen Sie die Pflan­zen ein­fach – z.B. in ei­ner Schub­kar­re* – zum neu­en Stand­ort.

Schließ­lich set­zen Sie das Ge­wächs ein­fach in das neue Loch ein und fül­len et­was Er­de nach. Wenn Sie in der Fol­ge­zeit nun noch aus­rei­chend wäs­sern, soll­te Ih­re Le­bens­baum-He­cke das Um­pflan­zen gut über­stan­den ha­ben und am neu­en Stand­ort wach­sen und ge­dei­hen.

Nach oben

Las­sen Sie sich von Stu­den­ten hel­fen

Wenn Sie ein­mal ei­ne Le­bens­baum-He­cke rich­tig pflan­zen, müs­sen Sie sich in der Re­gel vie­le Jah­re kei­ne Ge­dan­ken mehr um ei­ne neue Ab­gren­zung ma­chen. Aber dies ist ei­ne Auf­ga­be, bei der Sie sich un­ter­stüt­zen las­sen soll­ten. Zu­ver­läs­si­ge Hil­fe in Form ei­nes Gar­ten­hel­fers fin­den Sie über die Stu­den­ten­ver­mitt­lung JOB­RUF.

Ge­ben Sie noch heu­te kos­ten­los ei­ne An­zei­ge auf! Stu­den­ten mit grü­nem Dau­men und Gar­ten­er­fah­rung kon­tak­tie­ren Sie in der Re­gel in­ner­halb kür­zes­ter Zeit. Auch Auf­ga­ben wie das spä­te­re Dün­gen der Thu­ja­he­cke oder das Ra­sen mä­hen kön­nen Sie in Zu­kunft ge­trost Ih­rem stu­den­ti­schen Hel­fer über­las­sen!

Jetzt Gar­ten­hil­fe fin­den

 

Bild­quel­len (v.o.n.u):
© Hans / pixabay.com
© zy­ou / pixabay.com
© An­dre­as Mor­lok / PI­XELIO
© An­dré Pet­ter / PI­XELIO