Kunst­stoff­fens­ter strei­chen

Das Kunst­stoff­fens­ter strei­chen, egal, ob in Far­be oder weiß, im Zu­ge ei­ner Re­no­vie­rung und/oder auf­grund ei­ner gül­ti­gen Klau­sel zu Schön­heits­re­pa­ra­tu­ren im Miet­ver­trag, be­darf ei­ni­ger wich­ti­ger Kennt­nis­se. Un­ter An­de­rem be­ein­flus­sen die Wahl des rich­ti­gen Fens­ter­la­ckes und die kor­rek­te Durch­füh­rung der Vor­ar­bei­ten das Streich­er­geb­nis im­mens.

Der Laie und kos­ten­be­wuss­te Hob­by­tüft­ler wird sich an die­sem Punkt si­cher schon die Fra­ge „Kann man Kunst­stoff­fens­ter strei­chen, oh­ne die pro­fes­sio­nel­le und oft­mals teu­re Hil­fe von Hand­wer­kern in An­spruch zu neh­men?“ stel­len. Die­se kön­nen wir mit ei­nem kla­ren „Ja“ be­ant­wor­ten – al­ler­dings mit der Ein­schrän­kung, dass nur Heim­wer­ker, die über das ent­spre­chen­de Know­how ver­fü­gen, sich nach der Ar­beit über schön la­ckier­te Fens­ter freu­en kön­nen.

Um Ih­nen den An­strich zu er­leich­tern und Sie vor den häu­figs­ten Feh­lern zu schüt­zen, zei­gen wir in vier ein­fa­chen Schrit­ten, was beim Kunst­stoff­fens­ter Re­no­vie­ren zu be­ach­ten ist.

Die mit * ge­kenn­zeich­ne­ten Links sind sog. Af­fi­lia­te-Links - die­se ver­wei­sen auf Pro­duk­te bei Ama­zon. Falls Sie ein Pro­dukt dort kau­fen, er­hal­ten wir ei­ne klei­ne Pro­vi­si­on. Für Sie ent­ste­hen zu kei­nem Zeit­punkt zu­sätz­li­che Kos­ten!

Schnell­na­vi­ga­ti­on

Vor­be­rei­tung (1)

Vor­ar­bei­ten (2)

Grun­die­rung (3)

Strei­chen (4)

Re­no­vie­rungs­hel­fer von JOB­RUF

Zu­sam­men­fas­sung

Schritt 1: Die Vor­be­rei­tung zum Kunst­stoff­fens­ter Re­no­vie­ren

Wie bei den meis­ten Re­no­vie­rungs­ar­bei­ten steht auch vor dem Kunst­stoff­fens­ter La­ckie­ren als Ers­tes der Ma­te­ri­al-Ein­kauf an. Ma­chen Sie sich un­be­dingt im Vor­hin­ein ei­ne Lis­te, da­mit Sie wäh­rend des Fens­ter­an­strichs nicht er­neut los­fah­ren müs­sen und so wich­ti­ge Zeit ver­lie­ren.

Bei Schön­heits­re­pa­ra­tur­klau­sel im Miet­ver­trag nur In­nen­sei­ten strei­chen

Kunststofffenster renovieren mit Acryl- oder KunstharzlackSie soll­ten un­be­dingt auf die Aus­wahl des rich­ti­gen Kunst­stoff­lacks für das PVC Fens­ter Strei­chen ach­ten. Im Zu­ge des Aus­zugs und bei ent­spre­chen­der Schön­heits­re­pa­ra­tur­klau­sel in Ih­rem Miet­ver­trag sind Sie als Mie­ter bei ent­spre­chen­der Ab­nut­zungs­zeit nur da­zu ver­pflich­tet, die In­nen­sei­te Ih­rer Kunst­stoff­fens­ter zu strei­chen.

Acryl­lack in­nen, che­mie­ba­sier­ter Lack au­ßen

Be­nut­zen Sie hier­für un­be­dingt ei­nen was­ser­ba­sier­ten Kunst­stoff­lack, sog. Acryl­lack. Die­ser ist im Ver­gleich zu Kunst­harz­la­cken deut­lich är­mer an Gift­stof­fen – Ih­re Nach­mie­ter wer­den es Ih­nen dan­ken.

Für das Strei­chen der Au­ßen­sei­ten, z.B. im Zu­ge ei­ner Re­no­vie­rung der ver­gilb­ten Fens­tern Ih­rer Ei­gen­tums­woh­nung, emp­fiehlt sich da­ge­gen die Ver­wen­dung che­mie­ba­sier­ter La­cke, da die­se deut­lich ro­bus­ter ge­gen Wet­ter­ein­flüs­se sind und mit ei­ner lan­gen Halt­bar­keit nach dem Kunst­stoff­fens­ter La­ckie­ren punk­ten.

Nach die­sem klei­nen Ex­kurs kön­nen Sie jetzt Ih­re Ein­kaufs­lis­te an­fer­ti­gen. Zum Kunst­stoff­fens­ter Re­no­vie­ren be­nö­ti­gen Sie fol­gen­de Ma­te­ria­li­en und Werk­zeu­ge:

Nach oben

Schritt 2: Die Vor­ar­bei­ten zum Kunst­stoff­fens­ter La­ckie­ren

Im zwei­ten Schritt un­se­rer Kunst­stoff­fens­ter-Strei­chen-An­lei­tung wid­men wir uns den emi­nent wich­ti­gen Vor­ar­bei­ten.Vorher Verschmutzungen entfernen

Durch Vor­rei­ni­gung Streich­er­geb­nis ver­bes­sern

Zu­erst soll­ten Sie da­mit be­gin­nen, die Kunst­stoff­fens­ter vor dem La­ckie­ren ei­ner gründ­li­chen Vor­rei­ni­gung zu un­ter­zie­hen. Durch ei­ne ebe­ne Flä­che frei von jeg­li­chen Stau­b­res­ten er­hal­ten Sie im End­re­sul­tat ein deut­lich sau­be­re­res Streich­er­geb­nis frei von Un­re­gel­mä­ßig­kei­ten. Dar­über hin­aus er­höht sich die Haf­tung des La­ckes beim Kunst­stoff­fens­ter Re­no­vie­ren.

Klei­ne Ver­schmut­zun­gen mit Schwamm ent­fer­nen

Be­fin­den sich auf Ih­rem Fens­ter le­dig­lich klei­ne­re Ver­schmut­zun­gen, dürf­te die Rei­ni­gung des Fens­ter­rah­mens mit­hil­fe ei­nes klei­nen Schwam­mes und ei­ner war­men Sei­fen­lau­ge in der Re­gel pro­blem­los mög­lich sein.

 Ach­tung:
Ach­ten Sie be­son­ders dar­auf, wenn Sie mit der auf­ge­rau­ten Sei­te des Schwamms ar­bei­ten, dass Sie die Si­li­kon­dich­tun­gen des Fens­ters nicht be­schä­di­gen.

Al­ko­hol­hal­ti­ge Lö­sun­gen nur in Aus­nah­me­fäl­len

Nur in Aus­nah­me­fäl­len, z.B. wenn das Fens­ter mit Auf­kle­bern ver­se­hen wur­de oder sich hart­nä­cki­ger Schmutz auf dem Rah­men be­fin­det, emp­fiehlt es sich, bei der Rei­ni­gung vor dem Kunst­stoff­fens­ter weiß Strei­chen zu al­ko­hol­hal­ti­gen Lö­sun­gen wie Ter­pen­ti­n­er­satz* zu­rück­zu­grei­fen. Hier bie­tet es sich an, mit ei­nem Scha­ber* wi­der­spens­ti­gen Ver­schmut­zun­gen auf die Pel­le zu rü­cken.

Soll­ten Sie sich ent­schei­den, ge­sund­heits­schäd­li­che Sub­stan­zen bei der Rei­ni­gung zu ver­wen­den, ar­bei­ten Sie un­be­dingt bei of­fe­nem Fens­ter und ach­ten Sie dar­auf, dass sich kei­ne Kin­der wäh­rend und nach den Rei­ni­gungs­ar­bei­ten im Zim­mer auf­hal­ten.

Kunst­stoff­fens­ter vor dem Re­no­vie­ren ab­kle­ben

An­schlie­ßend ist es rat­sam, als Vor­be­rei­tung zum rich­ti­gen La­ckie­ren der Kunst­stoff­fens­ter die Fens­ter­grif­fe, Schei­ben und Dich­tun­gen ab­zu­kle­ben. Be­fes­ti­gen Sie hier­zu bün­dig an den Si­li­kon­dich­tun­gen Ma­ler­krepp und be­fes­ti­gen Sie dar­an zum Schutz der Fens­ter­schei­ben Ab­deck­fo­lie.

Grif­fe und Schar­nie­re kön­nen eben­falls durch den Ein­satz des Krepp­ban­des vor Lack­sprit­zern ge­schützt wer­den. Ge­hen Sie be­son­ders beim Ab­kle­ben der Si­li­kon­dich­tun­gen sorg­fäl­tig vor, da die­se be­son­ders emp­find­lich für die beim La­ckie­ren des Kunst­stoff­fens­ters spä­ter ver­wen­de­ten Haft­grund* und Kunst­stoff­lack sind.Kunststofffenster vor dem Lackieren anrauen

An­rau­en der Fens­te­r­ober­flä­che

Als letz­ten Schritt der Vor­be­rei­tung auf das Kunst­stoff­fens­ter Strei­chen steht noch das An­rau­en der Ober­flä­che aus. Ver­wen­den Sie hier­zu fei­nes Schleif­pa­pier mit der Kör­nung 240*. Über­trei­ben Sie es nicht mit der In­ten­si­tät des An­rau­ens, sonst ris­kie­ren Sie, dass das Ma­te­ri­al be­schä­digt wird.

Ent­fer­nen Sie nach ge­ta­ner Ar­beit Stau­b­res­te mit ei­nem feuch­ten Schwamm und Sei­fen­lau­ge.

Nach oben

Schritt 3: Kunst­stoff­fens­ter grun­die­ren

Im drit­ten Schritt un­se­rer Kunst­stoff­fens­ter-Rich­tig-Strei­chen-An­lei­tung wid­men wir uns der Grun­die­rung.

Zu­nächst wird die sog. Haft­grun­die­rung* auf den an­ge­rau­ten Rah­men auf­ge­tra­gen. Da­zu emp­fiehlt sich die Ver­wen­dung ei­nes Pin­sels*, über des­sen Grö­ße und Ma­te­ri­al Sie sich im Bau­markt und Fach­ge­schäft be­ra­ten las­sen kön­nen.

Wer auf Num­mer sich ge­hen möch­te, trägt nach der Haft­grun­die­rung noch ei­ne all­ge­mei­ne Grun­die­rung auf, was al­ler­dings je nach Lacks­or­te und Un­ter­grund nicht zwin­gend not­wen­dig ist.

 Un­ser Tipp:
Rau­en Sie auch die Ober­flä­che der Grun­die­rung vor dem An­strich noch ein­mal mit ei­nem Stück Schleif­pa­pier* auf, um die Haf­tung des Lacks zu er­hö­hen. Ver­ges­sen Sie hin­ter­her nicht, die Ober­flä­che durch Ver­wen­dung des Schwamms noch ein­mal zu rei­ni­gen.

Nach oben

Schritt 4: Kunst­stoff­fens­ter strei­chen

Nach der emp­foh­le­nen Tro­cken­zeit kön­nen Sie schließ­lich die Kunst­stoff­fens­ter la­ckie­ren, dem wir den vier­ten Schritt un­se­rer An­lei­tung wid­men.Ein schön gestrichenes Kunststofffenster

Im­mer in Längs­rich­tung strei­chen

Tra­gen Sie nun vor­sich­tig den Lack auf die an­ge­rau­te Grun­die­rung auf. Be­nut­zen Sie für grö­ße­re Flä­chen am bes­ten die Lack­rol­le*. Klei­ne­re Ecken und Ril­len las­sen sich her­vor­ra­gend mit ei­nem Pin­sel* be­ar­bei­ten. Wer sein Kunst­stoff­fens­ter rich­tig strei­chen möch­te, soll­te im­mer in Längs­rich­tung ar­bei­ten und nicht zu viel Lack auf­zu­tra­gen, um un­schö­ne Lack­na­sen zu ver­mei­den.

Deck­kraft mit zwei­tem An­strich er­hö­hen

Ein zwei­ter An­strich macht vor al­lem dann Sinn, wenn Sie far­bi­ge oder brau­ne Kunst­stoff­fens­ter weiß strei­chen möch­ten. War­ten Sie ab, bis der ers­te An­strich ge­trock­net ist und kon­trol­lie­ren Sie die Farb­de­ckung. Strei­chen Sie bei Be­darf noch ein­mal neu.

Ein zu­sätz­li­cher An­strich trägt un­ab­hän­gig von der ur­sprüng­li­chen Farb­ge­bung zur Per­fek­tio­nie­rung des Er­geb­nis­ses bei. So ge­lingt es auch, ehe­mals bun­te Fens­ter auch mit wei­ßer Far­be ef­fek­tiv ab­zu­de­cken.

 Un­ser Tipp:
Möch­ten Sie far­bi­ge oder brau­ne Kunst­stoff­fens­ter auf­fri­schen und pla­nen da­bei ei­nen zu­sätz­li­chen An­strich, rau­en Sie die ers­te Farb­schicht eben­falls noch ein­mal auf, um ei­nem spä­te­ren Ab­blät­tern des La­ckes vor­zu­beu­gen.

Nach oben

Stu­den­ti­sche Re­no­vie­rungs­hel­fer fin­den

Be­nö­ti­gen Sie noch Un­ter­stüt­zung bei Ih­rer Re­no­vie­rung oder ha­ben Sie schlicht­weg kei­ne Zeit, sich selbst um die Ar­bei­ten zu küm­mern? Kein Pro­blem! Stu­den­ten un­ter­stüt­zen Sie ger­ne!

Was Sie da­für tun müs­sen? Stel­len Sie ein­fach ei­ne kos­ten­lo­se An­fra­ge. Oft fin­den Sie schon kur­ze Zeit spä­ter Re­no­vie­rungs­hel­fer – da­mit Ih­re Fens­ter, Wän­de und Co. schon bald in neu­em Glanz er­schei­nen.

 

Jetzt kos­ten­lo­se An­fra­ge stel­len

 

Nach oben

Kunst­stoff­fens­ter strei­chen - Un­se­re Tipps für Heim­wer­ker auf ei­nen Blick:

Bild­quel­len (v.o.n.u.):
© ze­ro3 / fre­e­images.com
© Lind­say_Jay­ne / pixabay.com
© lu­si / fre­e­images.com
© by­rev / pixabay.com
© ivan­marn / fre­e­images.com