Rau­fa­ser­ta­pe­te ab­lö­sen

Rau­fa­ser, schlicht­weg der Klas­si­ker un­ter den Ta­pe­ten, ge­hört zu den be­lieb­tes­ten Wand­be­lä­gen. Aber auch die schöns­te Wand zeigt ir­gend­wann Al­ters­er­schei­nun­gen und be­darf ei­ner Re­no­vie­rung. Wir zei­gen in un­se­rer An­lei­tung in 4 ein­fa­chen Schrit­ten, mit wel­chen Tricks Sie am bes­ten al­te Rau­fa­ser­ta­pe­te ab­lö­sen und wor­auf Sie bei den Ar­bei­ten be­son­ders ach­ten soll­ten.

Schnell­na­vi­ga­ti­on

Ma­te­ri­al und Werk­zeug (1)

Bo­den aus­le­gen (2)

Vor­her ein­wei­chen (3)

Rau­fa­ser­ta­pe­te ab­lö­sen (4)

Al­ter­na­ti­ve: Dampf­rei­ni­gungs­ge­rät

Re­no­vie­rungs­hel­fer von JOB­RUF

Zu­sam­men­fas­sung

Schritt 1: Ma­te­ria­li­en und Werk­zeu­ge be­sor­gen

Be­vor Sie be­gin­nen, soll­ten Sie prü­fen, ob al­le er­for­der­li­chen Ma­te­ria­li­en und Werk­zeu­ge vor Ort sind. Ist dies nicht der Fall, steht zu­nächst noch der Weg in den Bau­markt auf Ih­rer Agen­da. Fol­gen­des ist wich­tig, da­mit Sie Ih­re Rau­fa­ser­ta­pe­te rich­tig von der Wand ent­fer­nen kön­nen:

  • Pla­ne zum Aus­le­gen des Bo­dens
  • Ei­mer
  • Was­ser
  • Spül­mit­tel
  • Schwamm, Pin­sel, Sprüh­fla­sche oder Ähn­li­ches
  • Spach­tel
  • ggf. Na­gel­wal­ze oder Cut­ter­mes­ser
  • ggf. Dampf­rei­ni­gungs­ge­rät

 

Mit Hil­fe des Such­fens­ters fin­den Sie schnell aus­ge­wähl­te Pro­duk­te bei Ama­zon. Falls Sie das Pro­dukt tat­säch­lich kau­fen, er­hal­ten wir in be­stimm­ten Fäl­len ei­ne klei­ne Pro­vi­si­on. Für Sie ent­ste­hen zu kei­nem Zeit­punkt zu­sätz­li­che Kos­ten!

Nach oben

Schritt 2: Bo­den mit Pla­ne aus­le­gen

Be­vor Sie dem Ent­fer­nen der Rau­fa­ser­ta­pe­te und wir mit un­se­ren Tipps be­gin­nen kön­nen, gilt es zu­nächst, den Bo­den mit ei­ner Pla­ne oder et­was Ähn­li­chem aus­le­gen. Das hat den Grund, dass Sie spä­ter mit Was­ser ar­bei­ten wer­den, wel­ches – in Ver­bin­dung mit al­tem Ta­pe­ten­kleis­ter und Farb­res­ten – Ih­ren Grund voll­ends ver­saut. Ganz zu schwie­gen von der Zu­satz­ar­beit, die in­ves­tiert wer­den muss, wenn Sie er­neut die Rau­fa­ser ab­lö­sen müs­sen, die am Bo­den fest­klebt.

Nach oben

Schritt 3: Rau­fa­ser­ta­pe­te vor dem Ent­fer­nen ein­wei­chen

Raufasertapete vor dem Entfernen einweichenFül­len Sie nun ei­nen Ei­mer mit war­mem Was­ser und ge­ben Sie et­was Spül­mit­tel hin­zu. Die­ses Spül­mit­tel­was­ser wird nun mit ei­nem Schwamm, Pin­sel oder ei­ner Sprüh­fla­sche auf die Wand auf­ge­tra­gen, so­dass die Ta­pe­te rich­tig durch­nässt wird und sich der Kleis­ter un­ter der Rau­fa­ser­ta­pe­te ab­lö­sen kann. Ge­nau­so kön­nen Sie üb­ri­gens auch beim Ent­fer­nen von Vliesta­pe­te vor­ge­hen

Wei­chen Sie da­bei nur die Flä­chen ein, die Sie in ab­seh­ba­rer Zeit auch be­ar­bei­ten kön­nen. Da­mit ver­hin­dern Sie, dass in der Zwi­schen­zeit wie­der ab­ge­trock­ne­te Stel­len mehr­mals be­feuch­tet wer­den müs­sen. Ge­hen Sie ru­hig groß­zü­gig mit der Flüs­sig­keit um und las­sen Sie die­se ca. 10-15 Mi­nu­ten ein­wir­ken. Bei be­son­ders hart­nä­cki­gen Wand­ver­klei­dun­gen müs­sen Sie die­sen Vor­gang un­ter Um­stän­den mehr­fach wie­der­ho­len.

Wenn Sie ge­stri­che­ne Rau­fa­ser­ta­pe­te lö­sen möch­ten, emp­fiehlt es sich, die Ta­pe­te vor dem Ein­wei­chen mit ei­ner Na­gel­wal­ze auf­zu­rau­hen bzw. zu durch­lö­chern. So­mit wird mehr Feuch­tig­keit auf­ge­nom­men und das Was­ser kann auch wirk­lich bis zum Kleis­ter durch­dringt. Soll­ten Sie kei­ne Na­gel­wal­ze be­sit­zen, kön­nen Sie die­se im Bau­markt aus­lei­hen oder al­ter­na­tiv mit ei­nem ein­fa­chen Cut­ter­mes­ser klei­ne Schnit­te in die Wand set­zen.

Ach­tung:
Beim Rau­fa­ser­ta­pe­te ent­fer­nen von Ri­gips­plat­ten soll­ten Sie auf den Ein­satz der Na­gel­wal­ze oder des Cut­ter­mes­sers ver­zich­ten, da Ri­gips sehr schnell be­schä­digt wer­den kann. Au­ßer­dem ist die­ser Un­ter­grund feuch­te­emp­find­lich, so­dass Sie die Men­ge des auf­zu­tra­gen­den Was­sers spar­sam do­sie­ren soll­ten. Am bes­ten lässt sich Rau­fa­ser­ta­pe­te von Ri­gips ab­lö­sen, wenn be­reits beim Ta­pe­zie­ren ei­ne Grun­die­rung ver­wen­det wur­de.

Nach oben

Schritt 4: Rau­fa­ser­ta­pe­te ab­lö­sen

Sind Sie mit dem Ein­wei­chen fer­tig, kön­nen Sie nun die Rau­fa­ser­ta­pe­te von der Wand ab­zie­hen. Lo­ckern Sie hier­zu die un­ters­te Ecke ei­ner Ta­pe­ten­bahn mit dem Spach­tel ab und zie­hen die­se dann kom­plett ab. So kön­nen Sie sich Stück für Stück wei­ter­ar­bei­ten, bis al­le Bah­nen ent­fernt sind.

Nach dem Lö­sen der Rau­fa­ser­ta­pe­te blei­ben in der Re­gel noch ei­ni­ge Fet­zen des Wand­de­kors üb­rig. Die­se las­sen sich nach er­neu­tem Ein­wei­chen un­ter er­höh­tem Spach­tel­ein­satz eben­falls ab­scha­ben.

Nach oben

Al­ter­na­tiv mit ei­nem Dampf­rei­ni­gungs­ge­rät Rau­fa­ser­ta­pe­te lö­sen

Ei­ne wei­te­re, we­ni­ger ar­beits­auf­wän­di­ge Mög­lich­keit ist das Ab­lö­sen der Rau­fa­ser­ta­pe­te mit­hil­fe ei­nes Dampf­rei­ni­gungs­ge­rä­tes. Hier­mit fah­ren Sie lang­sam über die Wand und üben da­bei leich­ten Druck aus. Der hei­ße Dampf, der so in den Wand­be­lag ein­dringt, weicht die Ta­pe­te auf. Das wie­der­um führt da­zu, dass sich an­schlie­ßend die Rau­fa­ser­ta­pe­te leicht ent­fer­nen lässt. Ar­bei­ten Sie auch hier bei be­reits ge­stri­che­nen Ta­pe­ten mit ei­nem Na­gel­rol­ler bzw. Cut­ter­mes­ser vor.Alternativ Raufaser lösen mit Wasserdampf

Ein Dampf­rei­ni­gungs­ge­rät kön­nen Sie sich in vie­len Bau­märk­ten aus­lei­hen. Hat den Vor­teil, dass Sie die An­schaf­fungs­kos­ten spa­ren und das Ge­rät au­ßer­dem so­fort nach Ge­brauch wie­der zu­rück­ge­ben kön­nen. So­mit steht Ih­nen nicht – wie so oft bei ei­ner Re­no­vie­rung – ein wei­te­res teu­res Hilfs­ge­rät un­nö­tig um Weg.

An­schlie­ßend kön­nen Sie sich über ei­ne Wand freu­en, die nur dar­auf war­tet, von Ih­nen er­neut ta­pe­ziert zu wer­den. Wir wün­schen gu­tes Ge­lin­gen und hof­fen, dass wir Ih­nen mit un­se­rer An­lei­tung und un­se­ren Tricks zum Rau­fa­ser­ta­pe­te ab­lö­sen wei­ter­hel­fen konn­ten und sich die Re­no­vie­rung für Sie so ein­fach wie mög­lich ge­stal­tet.

Nach oben

Stu­den­ten hel­fen ger­ne bei Ih­rer Re­no­vie­rung

Ei­gent­lich soll­te die Ta­pe­te schon längst ab sein und in we­ni­gen Ta­gen ist be­reits der Um­zug ge­plant? Kein Grund sich un­nö­tig zu stres­sen! Stel­len Sie ein­fach ei­ne kos­ten­lo­se An­fra­ge bei der JOB­RUF Stu­den­ten­ver­mitt­lung und fin­den Sie in­ner­halb kur­zer Zeit zu­ver­läs­si­ge stu­den­ti­sche Re­no­vie­rungs­hel­fer. Zö­gern Sie al­so nicht lan­ge und las­sen Sie sich von tat­kräf­ti­gen Stu­den­ten hel­fen!

Jetzt kos­ten­lo­se An­fra­ge stel­len
 

Nach oben

Rau­fa­ser­ta­pe­te ab­lö­sen - So geh­t's:

  • zum Rau­fa­ser ab­lö­sen not­wen­di­ge Ma­te­ria­li­en vor­ab be­sor­gen
  • Bo­den mit Pla­nen schüt­zen
  • Ta­pe­te vor dem Ent­fer­nen ein­wei­chen
  • Rau­fa­ser­ta­pe­te mit ei­nem Spach­tel oder Dam­prei­ni­ger ab­lö­sen

Bild­quel­len (v.o.n.u.):
© ma­gicpen / PI­XELIO
© asift­he­bes / fre­e­images.com
© Mar­co Bar­ne­beck / PI­XELIO