Werkstudentenprivileg

Du hast einen Studentenjob? Dann profitierst du von einer besonderen Regelung: Das sogenannte Werkstudentenprivileg erlaubt es Studenten, neben Ihrem Studium zu jobben, ohne dass die vollen Lohnabgaben wie für „normale“ Arbeitnehmer vom Lohn abgezogen werden. Per Definition begünstigt es also eine Nebenbeschäftigung für Studierende.

Deutliche Auswirkung hat das Werkstudentenprivileg auf die Krankenversicherung. Aber auch in anderen Bereichen der Sozialversicherung, wie etwa der Arbeitslosenversicherung, kannst du als Student mit der Werkstudentenregelung Abgaben sparen.

Damit diese Regelung Anwendung findet, müssen bestimmte Voraussetzungen erfüllt werden. Wir erklären u. a., warum du vor allem deine wöchentliche Arbeitszeit im Blick behalten solltest. Ist eine der folgenden Bedingungen nicht erfüllt, werden Studenten in einem Arbeitsverhältnis voll versicherungspflichtig!

Voraussetzung 1: Immatrikulation an einer Hochschule

Grundvoraussetzung ist, dass du an einer staatlichen oder staatlich anerkannten (privaten) Hochschule immatrikuliert bist. Dazu zählen neben Universitäten und Fachhochschulen auch viele Technische, Pädagogische, Wirtschafts-, Kunst- und Musikhochschulen. Deine aktuelle Immatrikulationsbescheinigung solltest du immer bei deinem Arbeitgeber einreichen.

Aus dieser Liste aller staatlichen und staatlich anerkannten Hochschulen in Deutschland  kannst du nachschauen, ob dein Bildungsträger dabei ist.
In Übergangs- oder Wartezeiten, in welchen du nicht eingeschrieben bist, zählst du nicht als Werkstudent. Das gilt übrigens auch, wenn du formal noch Student bist, aber nicht aktiv studierst, z. B. während eines Urlaubssemesters oder nach deiner Abschlussprüfung.

Deine auslaufende Werkstudententätigkeit musst zwar nicht direkt gekündigt werden, allerdings bist du dann in allen Zweigen voll sozialversicherungspflichtig.

Achtung:
Liegen Gründe vor, die die Werkstudentenregelung (z. B. dein Studienabschluss) außer Kraft treten lassen, sollte dies unverzüglich dem Arbeitgeber mitgeteilt werden. Ein Versäumnis kann rückwirkend erhebliche Nachzahlungen von Sozialversicherungsbeiträgen nach sich ziehen.

Nach oben

Voraussetzung 2: Präsenz- oder Fernstudium in Vollzeit

Eine weitere Voraussetzung für die Arbeit als Werkstudent ist, dass du ein Studium in Vollzeit ausübst, z. B. einen klassischen Bachelor- und Masterstudiengang, egal ob es sich um dein Erst- oder Zweitstudium handelt.Universitätscampus in Außenansicht

Auch wenn du ein Fernstudium absolvierst, kannst du von der Werkstudentenregelung profitieren. In diesem Fall muss lediglich der Nachweis erbracht werden, dass das Studium in Vollzeit absolviert wird.

Ein Teilzeitstudium wie z. B. ein berufsbegleitendes oder duales Studium werden nicht anerkannt. Es sei denn dein Teilzeitstudium macht nachweislich mehr als die Hälfte der Zeit eines Vollzeitstudiums aus.

Auch im Zuge einer Promotion giltst du sozialversicherungsrechtlich nicht als Werkstudent.

Nach oben


Finde jetzt deinen Werkstudentenjob!

Werkstudentenjob bei JOBRUF findenGutes Gehalt und eine echte Aufwertung für deinen Lebenslauf: Das bringt dir ein Werk­stu­den­ten­job. Klingt gut für dich? Bei JOB­RUF fin­dest du zahl­rei­che Job­s in renommierten Firmen aus al­len Bran­chen. Er­stel­le dir ein kos­ten­lo­ses Pro­fil und be­wirb dich auf dei­nen Wunsch­job!

Deine Vorteile: 

✔ zahlreiche Jobangebote
✔ namhafte Unternehmen
✔ für dich völlig kostenlos 

      Jetzt Studentenjob finden      

Voraussetzung 3: Maximal 25. Fachsemester

Das Werkstudentenprivileg findet höchstens bis zum 25. Fachsemester Anwendung. Darunter fallen „alle Semester, die zur Ablegung der Hochschulprüfung (Magisterprüfung, Bachelorprüfung etc.) in einem bestimmten Studiengang absolviert werden.“ (Quelle: Homepage der Universität Duisburg-Essen) Wird die Studiendauer überschritten, sind Studenten im Zuge eines Beschäftigungsverhältnisses voll versicherungspflichtig.

Wechselst du z. B. deinen Studiengang nach dem 25. Fachsemester, beginnt die Zählung neu. Du bist dann zwar im 26. Hochschulsemester, aber erst im 1. Fachsemester deines neuen Studiums – und erfüllst weiterhin diese Voraussetzung.

Übrigens:
Im Gegensatz zur Semesteranzahl spielt das Alter für die sozialversicherungsrechtliche Beurteilung keine Rolle. Du kannst genauso mit Anfang 20 wie auch mit über 30 als Werkstudent arbeiten.

Nach oben

Voraussetzung 4: Regelmäßige Arbeitszeit als Werkstudent max. 20 Std./Woche

Die Arbeitskraft und -zeit soll bei einem ordentlichen Studenten hauptsächlich in das Studium und nicht in Nebenjobs fließen.

Student mit Absolventenhut freut sich über WerkstudentenprivilegAus diesem Grund darfst du als Werkstudent während des Semesters nur in Teilzeit mit einer Arbeitszeit von maximal 20 Std./Woche tätig werden. Bei der Berechnung, wie viele Stunden du arbeiten darfst, wird die Wochenarbeitszeit all deiner Jobs zusammengefasst.  Überschreitest du diesen Wert regelmäßig, riskierst du den Verlust deines Studentenstatus in der Sozialversicherung.

Nach oben

Voraussetzung 5: Höchstens 26 Wochen in Vollzeit arbeiten

Der Zeitraum, in welchem du deine Beschäftigung als Werkstudent in einem Unternehmen auf einen Umfang von mehr als 20 Std./Woche ausweiten darfst, ist auf 26 Wochen bzw. 182 Kalendertage im Jahr beschränkt (Stand 2021).

Dabei ist es wichtig, dass die Mehrarbeit nicht mit deinem Studium kollidiert. Erlaubt sind Tätigkeiten in den Semesterferien, z. B. eine auf 3 Monate befristete kurzfristige Beschäftigung 40 Stunden in Vollzeit, genauso wie Wochenend- und Nachtarbeit zwischen 23:00 bis 6:00 Uhr.

Unser Tipp:
Im Zuge von Pflichtpraktika, die du für dein Studium absolvierst, kannst du auch während des Semesters mehr als 20 Std./Woche arbeiten.

Nach oben

Werkstudentenprivileg: Alle Voraussetzungen auf einen Blick

  • Immatrikulation an einer Hochschule ist Pflicht
  • Das Studium muss in Vollzeit absolviert werden (kein berufsbegleitendes Studium möglich)
  • Nach 25. Fachsemestern erlischt das Werkstudentenprivileg
  • Regelmäßige Arbeitszeit darf 20 Std./Woche nicht überschreiten
  • Höchstens 26 Wochen/Jahr darf Vollzeit gearbeitet werden

Alle Werte: Stand 2021

Werkstudentenjobs bei JOBRUF finden

Werkstudentenjob bei JOBRUF findenGutes Gehalt und eine echte Aufwertung für deinen Lebenslauf: Das bringt dir ein Werk­stu­den­ten­job. Klingt gut für dich? Bei JOB­RUF fin­dest du zahl­rei­che Job­s in renommierten Firmen aus al­len Bran­chen. Er­stel­le dir ein kos­ten­lo­ses Pro­fil und be­wirb dich auf dei­nen Wunsch­job!

Deine Vorteile: 

✔ zahlreiche Jobangebote
✔ namhafte Unternehmen
✔ für dich völlig kostenlos 

      Jetzt passenden Studentenjob finden      

 

Bildquellen (v.o.n.u):
© "Ryan McCarthy" by Joi is licensed under CC BY 2.0 (size changed)
© jpkso / freeimages.com
© Photo by Muhammad Rizwan on Unsplash

Veröffentlicht am: 06.02.2019
Überarbeitet am: 08.01.2024
Aktuelle Jobangebote