Nachhilfe Kosten Preise von Instituten und privat

Nachhilfe Kosten

Nachhilfe Kosten

Wenn schlechte Noten ins Haus flattern oder sogar das Sitzenbleiben droht, ist Zusatzunterricht oft unumgänglich. Viele Eltern stellen sich natürlich die Frage, mit welchen Kosten für die Nachhilfe zu rechnen ist. Wir zeigen im Folgenden eine Auflistung möglicher Preise für den Unterricht – bei einem Nachhilfeinstitut oder privat durch Schüler und Studenten (Alle Werte: Stand 2016).

Kosten bei Instituten abhängig von Vertragsdauer und Stundenanzahl

Kosten bei Instituten abhängig von Vertragsdauer und StundenanzahlBei Instituten sind die Kosten unterschiedlich. In der Regel ist es bei vielen Anbietern so, dass der Preis für professionelle Nachhilfe pro Stunde immer geringer wird, je länger ein Vertrag läuft – natürlich mit dem Ziel, Sie als Kunden möglichst lange an das entsprechende Institut zu binden. Auch ist der „Einstiegspreis“ oftmals an einen Bedarf von zwei Mal 90 Minuten pro Woche gebunden.

Das Problem: Als Eltern wissen Sie vor Beginn weder, über welchen Zeitraum Ihr Kind den Zusatzunterricht benötigt, noch, wie viel Unterstützung beim Lernen Ihrem Kind in der Woche überhaupt gut tut. Oft zahlen Sie im Endeffekt mehr, als Sie wirklich benötigen.

Sie sind gut beraten, wenn Sie im Vorhinein die Vertragsbedingungen gut durchlesen und Anbieter zu vergleichen. Besonders wenn Ihr Kind noch nie Nachhilfe erhalten hat, sollten Sie sich für ein Angebot entscheiden, dass Ihnen die Möglichkeit einer flexiblen Anpassung der Stundenzahl offenlässt.

Um Ihnen einen groben Überblick zu verschaffen, haben wir die Preise mehrerer führender Anbieter verglichen. In unseren Beispielen gehen wir von einem Bedarf von 90 Minuten pro Woche aus. Mit folgenden Beträgen können Sie rechnen:

  • Unterricht in einer kleinen Gruppe (3 bis 5 Schüler): Die Preise Nachhilfe pro Unterrichtsstunde (45 Minuten) liegen zwischen 8 (bei 24 monatiger Vertragslaufzeit) und 12 Euro (ohne Mindestlaufzeit). Somit entstehen monatliche Kosten zwischen 64 und 96 Euro
  • Einzelunterricht: Hier steigen die Preise für die Nachhilfe auf 29 bis 35 Euro pro Unterrichtsstunde (45 Minuten). Monatlich fallen somit zwischen 232 und 256 Euro an
  • Zusätzlich fällt eine einmalige Anmeldepauschale von ca. 50 Euro an

Nachhilfe privat mit flexiblen Preisen

Nachhilfe privat, z. B. durch einen Schüler oder Studenten zu Hause im Einzelunterricht, ist deutlich flexibler als bei einem Nachhilfeinstitut. Ähnlich sieht es bezüglich der Preise aus.Private Nachhilfe mit flexiblen Preisen

Die Kosten für den Nachhilfelehrer werden meist individuell abgesprochen. Die übliche Entlohnung liegt zwischen 20 bis 25 Euro pro 90 Minuten, je nach Lerninhalt und Schulstufe.

Nehmen Sie auch hier 90 Minuten pro Woche Unterricht in Anspruch, müssen Sie mit monatlich zwischen 160 und 200 Euro kalkulieren. Eventuell fallen auch hier zusätzliche einmalige Kosten von ca. um die 40 Euro an, wenn Sie Ihre Lehrkraft über eine Vermittlungsagentur gefunden haben.

Auch hier besteht selbstverständlich die Möglichkeit, sich den Nachhilfelehrer mit mehreren Schülern zu teilen, z. B. mit Mitschülern und/oder Freunden mit Schwierigkeiten im gleichen Fall. In diesem Fall macht es Sinn, die Lehrkraft mit fünf Euro zusätzlich in der Stunde zu entlohnen. So entstehen bei Nachhilfeunterricht mit drei Schülern im Umfang von 90 Minuten Kosten zwischen 67 und 80 Euro im Monat pro Schüler.

Unser Tipp:
Es empfiehlt sich, auch einen Vertrag für die Nachhilfe privat mit der Lehrkraft abzuschließen. Somit sind alle Vereinbarungen zu Unterrichtsterminen, Entlohnung und Kündigungsfristen schriftlich festgehalten, was Streitigkeiten direkt im Keim erstickt.

Fazit: Private Nachhilfe vor allem im Einzelunterricht günstiger

Im Gruppenunterricht sind die Kosten für Nachhilfe in einem Institut (durchschnittlich 80 Euro) und privat vergleichbar (durchschnittlich 73,50 Euro). Wer im Bekanntenkreis keine Mitschüler mit ähnlichen Problemen im entsprechenden Unterrichtsfach hat, für den ist eine Anmeldung in einem professionellen Nachhilfeinstitut sicher keine schlechte Wahl.

Seine wirklichen Stärken kann die private Nachhilfe erst im Einzelunterricht ausspielen. Hier ist sie mit durchschnittlichen Preisen von 180 Euro monatlich deutlich günstiger als der professionelle Hilfsunterricht mit 244 Euro. Hinzuzurechnen sind bei den Werten natürlich noch die Anmelde- bzw. Vermittlungspauschale.

Studentische Nachhilfelehrer bei JOBRUF finden

Studenten als Nachhilfelehrer stellen eine gute Alternative zu professionellen Anbietern dar – sie sind zeitlich flexibel, nah am Lernstoff, können sich gut in die Lage des Schülers versetzen und in der Regel günstiger.

Wenn Sie genau das suchen, dann geben Sie kostenlos eine Anzeige bei der JOBRUF Studentenvermittlung auf – und finden Sie schon kurze Zeit später einen Nachhilfelehrer, der perfekt auf die Bedürfnisse Ihres Kindes eingeht!
 

Jetzt kostenlos Anzeige aufgeben

 

Bildquellen (v.o.n.u.):
© Marc Boberach / PIXELIO
© "Gemeinsam lernen" by CAMPUS OF EXCELLENCE is licenced under CC BY 2.0
© "#fbh15" by IGMetall Jugend Bayern is licensed under CC BY-SA 2.0 (bearbeitet)

JOBRUF - Studentenvermittlung © 2016 - Alle Rechte vorbehalten
JOBRUF - Studentenvermittlung bewertet mit 4,6 von 5 auf Grundlage von 2556 eKomi-Bewertungen.
Impressum | Presse | Datenschutz | AGB | Vermittlungsbedingungen
Wir verwenden Cookies, um Ihre Benutzererfahrung zu optimieren. Durch die Nutzung der Seite stimmen Sie unserer Cookie-Richtlinie zu. Ok