Fehler beim Vorstellungsgespräch4 Feh­ler beim Vor­stel­lungs­ge­spräch

Dank ge­win­nen­dem Be­wer­bungs­fo­to und über­sicht­li­chem Le­bens­lauf hast du die Ein­la­dung zum Be­wer­bungs­ge­spräch schon in der Ta­sche. Dann kann doch ei­gent­lich nichts mehr schief­ge­hen, oder? Falsch: Denn ge­ra­de beim per­sön­li­chen Ken­nen­ler­nen lau­ern die größ­ten Fal­len. Hier fin­dest du hier 4 Feh­ler im Vor­stel­lungs­ge­spräch, die du un­be­dingt ver­mei­den soll­test, da­mit sich dei­ne Chan­cen auf den Traum­job nicht in Luft auf­lö­sen.

Feh­ler 1: Nicht über das Un­ter­neh­men in­for­miert sein

„Er­zäh­len Sie mir doch ein­mal, was un­ser Un­ter­neh­men so macht“, wirst du vom adret­ten Per­so­nal­chef ei­ner pres­ti­ge­träch­ti­gen Bank ge­fragt. Dei­ne promp­te, zu­ge­ge­be­ner­ma­ßen nicht von lan­ger Hand ge­plan­te Ant­wort lau­tet: „Ir­gend­et­was mit Geld!“.

Soll­te dir nichts Bes­se­res zu dem Un­ter­neh­men ein­fal­len, das du in dei­nem An­schrei­ben noch über­schwäng­lich als „Glo­bal Play­er mit at­trak­ti­ven Ent­wick­lungs­chan­cen, bei dem ich schon im­mer tä­tig wer­den woll­te“ ge­hul­digt hast, soll­test du dich am bes­ten auf der Stel­le ver­schämt um­dre­hen und schleu­nigst das Wei­te su­chen.

Nicht rich­tig über den po­ten­zi­el­len Ar­beit­ge­ber schlau ge­macht?! Das ers­te un­se­rer No-Gos beim Vor­stel­lungs­ge­spräch!

Feh­ler 2: Den per­fek­ten Mit­ar­bei­ter mi­men

No-Gos beim Bewerbungsgespräch„Ich lau­fe je­des Jahr 20 Ma­ra­thons, ha­be schon fünf­mal die Welt um­se­gelt, kom­me nie­mals zu spät und ha­be im­mer auf al­les und für je­den ei­ne Ant­wort!“ Wenn dir das je­mand ab­kauft, bist du ein/e gu­te/r Schau­spie­ler/in. Dein Pro­blem: Wahr­schein­lich ab­sol­vierst du ge­ra­de kein Vor­spre­chen beim Thea­ter, son­dern ein Be­wer­bungs­ge­spräch in Un­ter­neh­men xy.

Be­den­ke, dass vor­ge­heu­chel­te Per­fek­ti­on nicht ge­ra­de ei­nen sym­pa­thi­schen Ein­druck bei zu­künf­ti­gen Vor­ge­set­zen hin­ter­lässt. Denn ganz ehr­lich: Möch­test du mit je­man­dem zu­sam­men­ar­bei­ten, der nie­mals ei­ne Schwä­che zeigt. Mensch­lich­keit ge­hört näm­lich ge­nau­so zu ei­nem gu­ten Be­wer­ber wie gu­te Re­fe­ren­zen.

Per­fek­ti­on vor­täu­schen?! Der zwei­te Feh­ler beim Be­wer­bungs­ge­spräch.

Feh­ler 3: Koh­len­säu­re­hal­ti­ge Ge­trän­ke in­ha­lie­ren

„Und, war­um soll­ten wir aus­ge­rech­net Sie für die­sen Job ein­stel­len?“ Ein Blick in die Au­gen der zu­künf­ti­gen Chefs, die ge­spannt dar­auf war­ten, dass et­was ge­sagt wird, und dann pas­siert es: Die elo­quen­te Ant­wort, die al­le be­ein­druckt und rest­los über­zeugt, wird durch ei­nen voll­mun­di­gen Rülp­ser er­setzt. Das war’s dann wohl!

Spä­tes­tens ein Blick in das zur Be­grü­ßung an­ge­bo­te­ne Mi­ne­ral­was­ser und die Er­in­ne­rung an den als Mit­tel ge­gen dro­hen­de Un­ter­zu­cke­rung ge­dach­ten hal­ben Li­ter Spri­te vor ei­ner hal­ben Stun­de be­stä­ti­gen den bö­sen Ver­dacht: Et­was zu tief ins spru­deln­de Glas ge­schaut? Koh­len­säu­re­hal­ti­ge Ge­trän­ke kannst du oh­ne Zwei­fel mit dem La­bel No-Gos beim Be­wer­bungs­ge­spräch ver­se­hen!

Feh­ler 4: Auf­tau­chen wie ein Pen­ner

Vor dem Be­wer­bungs­ge­spräch ist ein schnel­les Käff­chen ge­nau der rich­ti­ge Wach­ma­cher. Flugs beim Bä­cker um die Ecke vor­bei­ge­schaut wird die War­te­zeit di­rekt vor dem Ge­bäu­de der schi­cken Wer­be­agen­tur ver­kürzt, bei der po­ten­zi­el­le Top­job war­tet.

Da pas­siert es: Ein Pas­sant geht vor­bei und füllt den noch halb­vol­len Be­cher nicht et­wa mit noch ei­nem Schluck des le­cke­ren Heiß­ge­tränks, son­dern mit ei­nem Eu­ro. Mo­ment mal, ir­gend­was stimmt doch hier nicht!

Wenn du nun an dir her­un­ter schaust, in die Hand hauchst, kurz un­ter den Ach­seln riechst und merkst, dass ei­nes die­ser drei Din­ge auch nur den An­schein er­we­cken könn­te, kein Ob­dach zu ha­ben, hast du et­was ver­kehrt ge­macht.

Er­schie­nen wie ein Pen­ner? Un­ser vier­ter Feh­ler beim Vor­stel­lungs­ge­präch. Denn Klei­der ma­chen Leu­te – und Ge­rü­che eben­so!

Be­wer­bungs­ge­spräch ver­sem­melt? Nächs­te Chan­ce bei JOB­RUF su­chen

Du hast selbst dein letz­tes Be­wer­bungs­ge­spräch rich­tig in den Sand ge­setzt hast und möch­test die­sen Ma­lus so schnell wie mög­lich ge­ra­de­bie­gen? Kein Pro­blem: Bei JOB­RUF fin­dest du pass­sen­de Ne­ben­jobs für Stu­den­ten bei at­trak­ti­ven Ar­beit­ge­bern. Die Nut­zung un­se­res Por­tals ist für dich na­tür­lich voll­kom­men kos­ten­los! Mel­de dich jetzt an!
 

Jetzt kos­ten­los an­mel­den

 
Bild­quel­len (v.o.n.u.):

© Hans / pixabay.com
© "Su­per­man" by tom_bul­lock is li­cen­s­ed un­der CC BY 2.0