Elek­tro­herd und Back­ofen an­schlie­ßen

Sie möch­ten Ih­ren Back­ofen und Elek­tro­herd an­schlie­ßen, ha­ben aber Be­den­ken, ob Sie sich die­se Auf­ga­be zu­trau­en? Nicht oh­ne Grund, den im Ge­gen­satz zum Wasch­ma­schi­nen­an­schluss han­delt es sich hier­bei um ei­ne Ar­beit mit Stark­strom. Sind Sie sich un­si­cher, zie­hen Sie lie­ber ei­nen Fach­mann oder ge­üb­ten Be­kann­ten zu Ra­te. Al­le ge­üb­ten Heim­wer­ker kön­nen dank un­se­rer Schritt-für-Schritt-An­lei­tung und Tipps selbst­stän­dig rich­tig den E-Herd an­schlie­ßen.

Back­ofen an­schlie­ßen zu­sam­men mit E-Herd

Bei Kom­bi-Ge­rä­ten er­folgt der Back­ofen-An­schluss zu­sam­men mit dem Elek­tro­herd, aus die­sem Grund wid­men wir die­ser Auf­ga­be kei­nen Ex­tra-Ab­schnitt. Möch­ten Sie nur ei­nen Back­ofen an­schlie­ßen, ge­hen Sie ein­fach ge­nau so vor wie in der fol­gen­den An­lei­tung be­schrie­ben.

Schritt 1: Si­che­rung aus­schal­ten

Der al­ler­ers­te und wich­tigs­te Schritt, be­vor Sie mit dem An­schluss des Elek­tro­her­des be­gin­nen, ist das Aus­schal­ten der Si­che­run­gen. Le­gen Sie auf kei­nen Fall mit den Ar­bei­ten los, oh­ne dies er­le­digt zu ha­ben! Füh­ren Sie die­sen Schritt auch durch, wenn Sie ei­ne Lam­pe an­schlie­ßen, auch wenn in die­sem Fall kein Stark­strom im Spiel ist.

Schal­ten Sie hier­für in Ih­rem Si­che­rungs­kas­ten die für den Herd zu­stän­di­gen Si­che­run­gen aus, in­dem Sie die ent­spre­chen­den Schal­ter nach un­ten drü­cken. Oft han­delt es sich hier­bei um die ers­ten drei Si­che­run­gen.

Un­ser Tipp:
Um wirk­lich auf Num­mer si­cher zu ge­hen und ein un­ge­woll­tes Wie­der­ein­schal­ten der Schal­ter in Ih­rem Si­che­rungs­kas­ten – auch durch Drit­te – zu ver­hin­dern, fi­xie­ren Sie die­se zu­sätz­lich mit et­was Kle­be­band* oder mit ei­nem klei­nen Draht.

Schritt 2: Span­nungs­frei­heit in Her­d­an­schluss­do­se über­prü­fen

Über­prü­fen Sie, be­vor Sie den Elek­tro­herd an­schlie­ßen, zu Ih­rer ei­ge­nen Si­cher­heit noch ein­mal, ob wirk­lich kei­ne Span­nung mehr vor­liegt. Ent­fer­nen Sie hier­zu die Ab­de­ckung der Her­d­an­schluss­do­se, die in der Re­gel bei der Elek­tro­in­stal­la­ti­on in der Wand in­stal­liert wur­de, und tes­ten Sie mit ei­nem zwei­po­li­gen Span­nungs­prü­fer*, ob die Lei­tun­gen frei von Span­nung sind.

Mes­sen Sie hier­für zu­nächst zwi­schen Pha­se 1 (L1) und Pha­se 2 (L2), dann zwi­schen Pha­se 1 (L1) und Pha­se 3 (L3) und zu­letzt zwi­schen Pha­se 2 (L2) und Pha­se 3 (L3). Die Pha­sen­be­zeich­nun­gen er­ken­nen Sie in der Re­gel an den An­schluss­klem­men; sie sind se­pa­rat noch ein­mal in der In­nen­sei­te der Her­d­ab­de­ckung be­schrie­ben.

Ist Span­nung vor­han­den, soll­te der Span­nungs­prü­fer nun 400 Volt mes­sen. Tes­ten Sie nun, ob zwi­schen den ein­zel­nen drei Pha­sen und dem Neu­tral­lei­ter (N) Elek­tri­zi­tät fließt. Ist dies der Fall, müss­ten 230 Volt an­ge­zeigt wer­den.

Vor­sicht:
Schlägt Ihr Span­nungs­prü­fer aus, über­prü­fen Sie drin­gend, ob die rich­ti­gen Si­che­run­gen aus­ge­schal­tet wur­den. Auf kei­nen Fall soll­ten Sie trotz­dem Ih­ren E-Herd an­schlie­ßen, an­sons­ten be­steht die Ge­fahr ei­nes Strom­schla­ges.

Schritt 3: Ka­bel am Elek­tro­herd an­schlie­ßen

Ver­wen­den Sie nun ein se­pa­ra­tes fle­xi­bles Ka­bel aus der Her­d­an­schluss­do­se, um den Elek­tro­herd zu in­stal­lie­ren. Ent­man­teln Sie die­ses zu­nächst, iso­lie­ren Sie des­sen Adern und be­stü­cken Sie die­se mit Ade­rend­hül­sen*.

Mon­tie­ren Sie nun die Rück­wand des Her­des ab, da­mit Sie das Ka­bel am Elek­tro­herd an­schlie­ßen kön­nen. Auf der Rück­sei­te be­fin­den sich fünf bis sechs An­schluss­klem­men mit den Be­zeich­nun­gen L1, L2, L3, N und PE. Nach DIN VDE 0293-308 wer­den die Ka­bel nach ei­ner ganz be­stimm­ten Co­die­rung von Far­ben an­ge­schlos­sen:

  • Braun für Pha­se (L1)
  • Schwarz für Pha­se 2 (L2)
  • Grau für Pha­se 3 (L3)
  • Blau für den Neu­tral­lei­ter (N)
  • Grün­gelb für die Er­dung (PE)

Klem­men Sie die ver­schie­den Adern ent­spre­chend der Farb­co­die­rung an den Elek­tro­herd an. Ach­ten Sie beim An­schluss dar­auf, dass die Schrau­ben fest zu­ge­dreht wer­den und die Ka­bel nicht raus­rut­schen kön­nen.

Möch­ten Sie Ih­ren Back­ofen und Elek­tro­herd an 230 Volt an­schlie­ßen, be­nö­ti­gen Sie zu­sätz­lich so­ge­nann­te Brü­cken. Schau­en Sie im Schalt­plan Ih­res Her­des nach, wel­che Kon­tak­te mit ei­ner Brü­cke be­legt wer­den müs­sen – hier­bei kann es bei ver­schie­de­nen Her­stel­lern zu Ab­wei­chun­gen kom­men.

Hin­weis:
Bei Ka­beln, die noch nach ei­ner äl­te­ren DIN VDE her­ge­stellt wur­den, kön­nen die ver­schie­de­nen Ka­bela­dern noch an­de­re Far­ben tra­gen. So kann für die ver­schie­den Pha­sen ei­ne zwei­te schwar­ze Ader vor­lie­gen, bei noch äl­te­ren Va­ri­an­ten ei­ne ro­te für die Er­dung oder ei­ne graue für den Neu­tral­lei­ter. Fra­gen Sie im Vor­feld ei­nen Fach­mann, wenn Sie sich be­züg­lich der Farb­ge­bung un­si­cher sind, um ei­ne fal­sche In­stal­la­ti­on zu ver­hin­dern.

Schritt 4: Ka­bel mit Her­d­an­schluss­do­se ver­bin­den

Ver­bin­den Sie nun – nach er­folg­rei­chem An­schlie­ßen der Ka­bel an der Rück­sei­te Ih­res Elek­tro­her­des – die Adern mit der An­schluss­do­se. Kür­zen Sie das Ka­bel da­für zu­nächst auf die rich­ti­ge Län­ge, und zwar so, dass Sie das Ge­rät nach Ein­bau in Ih­rer Kü­che noch nach vor­ne zie­hen kön­nen.

Schlie­ßen Sie nun die Adern in fol­gen­der Rei­hen­fol­ge an: zu­erst die grün­gel­be an den Schutz­lei­ter, dann die blaue an den Neu­tral­lei­ter und als Letz­tes die brau­ne, schwar­ze und graue an die je­wei­li­gen Pha­sen – die Rei­hen­fol­ge ist hier­bei egal.

Un­ser Tipp:
Las­sen Sie beim E-Herd-An­schluss die grün­gel­ben Ader et­was län­ger. Beim un­ge­woll­ten Her­aus­zie­hen des Her­des reißt der Schutz­lei­ter so­mit als Letz­tes ab und be­hält die Schutz­funk­ti­on bis zum Schluss bei.

Schritt 5: Funk­tio­na­li­tät tes­ten

Funktionstest nach E-Herd-AnschlussNach­dem der Herd so­wohl an der An­schluss­do­se als auch am Ge­rät sel­ber an­ge­schlos­sen ist, schal­ten Sie die Si­che­rung wie­der ein. Prü­fen Sie nun mit ei­nem Mess­ge­rät bzw. Span­nungs­prü­fer, ob al­le Pha­sen Ih­re Funk­ti­on be­sit­zen. Tes­ten Sie die drei Pha­sen zu­sam­men, müss­ten 380 Volt Span­nung an­zei­gen wer­den und bei ei­ner Pha­se mit dem Neu­tral­lei­ter oder dem Schutz­lei­ter 230 Volt.

Ist der Funk­tio­na­li­täts­test er­folg­reich ab­ge­schlos­sen, kön­nen Sie die Rück­sei­te des Her­des wie­der be­fes­ti­gen und das Ge­rät in sei­ne end­gül­ti­ge Po­si­ti­on rü­cken. An­schlie­ßend steht der ers­ten Koch­ses­si­on nichts mehr im We­ge.

Stu­den­ti­sche Um­zugs­hel­fer bei JOB­RUF fin­den

Stu­den­ten kön­nen zwar trotz An­lei­tung nicht un­be­dingt Ih­ren Back­ofen und Elek­tro­herd rich­tig an­schlie­ßen, sind aber her­vor­ra­gend ge­eig­net, um zum Bei­spiel Ih­re schwe­ren Haus­halts­ge­rä­te an den ge­eig­ne­ten Platz zu trans­por­tie­ren. Stel­len Sie heu­te noch ei­ne kos­ten­lo­se An­fra­ge bei der Stu­den­ten­ver­mitt­lung JOB­RUF, wenn Sie die Tra­ge­ar­bei­ten nicht al­lei­ne be­wäl­ti­gen kön­nen und tat­kräf­ti­ge Hel­fer su­chen!
 

Jetzt kos­ten­lo­se An­fra­ge stel­len

 
Bild­quel­len (v.o.n.u.):

© Mar­kus Hein / PI­XELIO.de
© Uwe Ber­geest / PI­XELIO.de