Um­zugs­kar­tons pa­cken und be­schrif­ten

Der Um­zug ist voll­bracht, aber al­les was Ih­nen im ers­ten Mo­ment bleibt, sind ein schmer­zen­der Rü­cken, Ge­schirr, von dem nur noch Scher­ben üb­rig ge­blie­ben sind, und Kis­ten, die in völ­lig fal­schen Zim­mern ste­hen. Ein ein­deu­ti­ges Si­gnal da­für, dass beim Um­zugs­kar­tons pa­cken und be­schrif­ten et­was schief ge­lau­fen ist. In den fol­gen­den 8 Tipps zei­gen wir, wie Sie am bes­ten vor­ge­hen.

Schnell­na­vi­ga­ti­on

Recht­zei­tig pa­cken (1)

Rich­ti­ge Kar­tons (2)

Nicht zu schwer (3)

Zer­brech­li­ches schüt­zen (4)

Er­satz­kar­tons be­reit­hal­ten (5)

Wich­ti­ges griff­be­reit hal­ten (6)

Rich­tig be­schrif­ten (7)

Tra­ge­hel­fer von JOB­RUF (8)

Tipp 1: Recht­zei­tig Um­zugs­kis­ten pa­cken

Sie möch­ten mor­gen um­zie­hen, hat­ten bis­her noch kei­ne Lust, sich mit der Fra­ge „Wie pa­cke ich mei­ne Um­zugs­kar­tons?“ zu be­schäf­ti­gen und ha­ben da­her noch kei­ne ein­zi­ge Kis­te ge­packt? Nicht sehr hilf­reich für ei­nen stress­frei­en Um­zug. Fan­gen Sie da­her im Vor­feld früh ge­nug an, sich Ge­dan­ken über das Ver­pa­cken und Trans­por­tie­ren Ih­res Um­zugs­gu­tes zu ma­chen.

Muss Ih­re DVD-Samm­lung oder die Kü­chen­ma­schi­ne bei­spiels­wei­se wirk­lich bis zum al­ler­letz­ten Tag un­ver­packt in der al­ten Woh­nung ste­hen blei­ben? Si­cher­lich kön­nen Sie Ge­gen­stän­de, die sel­ten be­nutzt wer­den, schon ei­ni­ge Ta­ge vor dem ei­gent­li­chen Um­zug ver­stau­en und sich so­mit – je nä­her der Um­zug rückt – den wich­ti­ge­ren, täg­lich im Ge­brauch be­find­li­chen Din­gen wid­men.

Zu ei­ner gu­ten Vor­be­rei­tung ge­hört auch die Ein­schät­zung der kor­rek­ten An­zahl von Um­zugs­kar­tons für Ih­ren in­di­vi­du­el­len Be­darf. Nut­zen Sie hier­für un­se­ren Um­zugs­kar­ton­rech­ner.

Hin­weis:
Fer­ti­gen Sie im Vor­hin­ein ei­ne Lis­te mit Ih­rem kom­plet­ten Um­zugs­gut an. Un­ter­tei­len Sie die je­wei­li­gen Ge­gen­stän­de in die Ka­te­go­ri­en „Wich­tig“ und „Un­wich­tig“ und pa­cken Sie an­schlie­ßend die Um­zugs­kis­ten mit un­wich­ti­gen Din­gen zu­erst. So be­hal­ten Sie den Über­blick.

Nach oben

Tipp 2: Rich­ti­ge Kar­tons ver­wen­den

Der ers­te Kar­ton ist ge­packt und fällt beim ers­ten Hoch­he­ben di­rekt in sich zu­sam­men? So soll­te der Woh­nungs­wech­sel für Sie und Ih­re Um­zugs­hel­fer auf kei­nen Fall be­gin­nen. Wer nicht drei­mal die Um­zugs­kis­ten pa­cken möch­te, soll­te des­we­gen dar­auf ach­ten, die rich­ti­gen Kar­tons zu ver­wen­den.

Richtige Umzugskartons zum Packen verwendenAch­ten Sie des­we­gen di­rekt beim Kauf auf die Qua­li­tät und be­stel­len Sie nur Kar­tons im In­ter­net, wenn Sie wis­sen, dass die­se et­was tau­gen. Als Quel­le taugt un­ser Um­zugs­kar­ton-Test. Dort ha­ben wir On­line-An­bie­ter mit Ver­san­d­op­ti­on ver­gli­chen und her­aus­ge­fun­den, wel­che Um­zugs­kis­ten die bes­ten sind.

Wenn Sie sich un­si­cher sind, fah­ren Sie in den Bau­markt. Las­sen Sie sich dort von ei­nem kom­pe­ten­ten Ver­käu­fer hel­fen oder ma­chen Sie den Fühl­test: Kar­tons, die sich schon im noch zu­sam­men­ge­fal­te­ten Zu­stand in­sta­bil an­füh­len, tau­gen in der Re­gel beim Um­zug erst recht nichts.

Nach oben

Tipp 3: Um­zugs­kar­tons nicht zu schwer pa­cken

We­ni­ger ist oft­mals mehr – auch wenn Sie Um­zugs­kar­tons pa­cken. Was nützt Ih­nen schon ei­ne neue Woh­nung, die Sie gar nicht ge­nie­ßen kön­nen, weil Sie mit star­ken Rü­cken­schmer­zen die ers­ten Ta­ge auf der Couch ver­brin­gen? Da­her gilt: Pa­cken Sie die Kar­tons nicht zu schwer! Das ma­xi­ma­le Um­zugs­kar­ton-Ge­wicht für Sie und Ih­re Hel­fer ist 15 Ki­lo.

Kom­bi­nie­ren Sie leich­te und schwe­re Ge­gen­stän­de. Be­fül­len Sie Kis­ten zur Hälf­te mit Bü­chern und zur an­de­ren Hälf­te mit leich­ten Uten­si­li­en, wie z.B. Hand­tü­chern. He­ben Sie den Um­zugs­kar­ton nach dem Pa­cken im­mer kurz an, um das Ge­wicht zu prü­fen. Sie wer­den sich au­ßer­dem freu­en, wenn Sie spä­ter beim Aus­la­den oder auch Ein­la­gern Ih­res Haus­rats nicht er­neut die schwe­ren Kis­ten tra­gen müs­sen.

Soll­ten Sie noch ei­nen La­ger­raum su­chen, emp­feh­len wir das Un­ter­neh­men La­ger­box. Hier fin­den Sie in vie­len deut­schen Städ­ten zu­sätz­li­chen Stau­raum.

Zerbrechliches Umzugsgut schützen

Nach oben

Tipp 4: Zer­brech­li­ches gut schüt­zen

Sie möch­ten Ih­re Um­zugs­kar­tons rich­tig pa­cken? Dann darf et­was auf kei­nen Fall feh­len: Zei­tungs- oder Pack­pa­pier. Da­mit kön­nen Sie z. B. Ge­schirr, Glä­ser und an­de­re zer­brech­li­che Ge­gen­stän­de groß­zü­gig ein­wi­ckeln und so­mit ef­fek­tiv schüt­zen. Gleich­zei­tig kön­nen Sie die­ses zu­dem als Füll­ma­te­ri­al ver­wen­den, da­mit der In­halt nicht hin- und her rutscht.

Die Kar­tons kön­nen Sie an­schlie­ßend durch die Auf­schrift „Vor­sicht zer­brech­lich“ kenn­zeich­nen und so Ih­ren Hel­fern si­gna­li­sie­ren, dass es sich um emp­find­li­ches Um­zugs­gut han­delt.

Hin­weis:
Fan­gen Sie recht­zei­tig da­mit an, al­te Zei­tun­gen zu sam­meln. Die Er­fah­rung zeigt, dass am Um­zugs­tag sel­ten ge­nug Füll­ma­te­ri­al vor­han­den ist, um das kom­plet­te teu­re Tee­ser­vice zu ver­pa­cken.

Nach oben

Tipp 5: Er­satz­kar­tons be­reit­hal­ten

Al­le Kar­tons sind be­reits fer­tig ge­packt und wo­mög­lich im Um­zugs­wa­gen ver­staut. Ge­nau in die­sem Mo­ment springt Ih­nen die längst ver­ges­se­ne DVD-Samm­lung ins Au­ge. Wer jetzt an­fängt, die­se in Ein­zel­tei­len im Um­zugs­wa­gen zu ver­stau­en, kann di­rekt bei der Au­to­ver­mie­tung an­ru­fen und die Miet­zeit für den Trans­por­ter ver­län­gern.

Umzugskartons packen mit wichtigen UtensilienHal­ten Sie im­mer ein bis zwei Um­zugs­kar­tons für Not­fäl­le zu­rück – und ver­ste­cken Sie die­se auch vor über­eif­ri­gen Hel­fern beim Ein­pa­cken. Bei Nicht­ver­wen­dung kön­nen Sie die Kis­ten im­mer noch zu­sam­men­fal­ten und an­schlie­ßend platz­spa­rend im Trans­por­ter ver­stau­en.

Nach oben

Tipp 6: Wich­ti­ges im­mer griff­be­reit hal­ten

Um­zugs­stress kann schon mal Kopf­schmer­zen ver­ur­sa­chen. Ei­ne Kopf­schmerz­ta­blet­te wür­de jetzt sehr wei­ter­hel­fen. Dumm nur, wenn Sie die­se ganz un­ten im hin­ters­ten Kar­ton ver­staut ha­ben und sich in der neu­en Woh­nung erst ein­mal durch sämt­li­che Um­zugs­kis­ten kämp­fen müs­sen.

Sie soll­ten wich­ti­ge Ge­gen­stän­de, die Sie noch am Um­zugs­tag be­nö­ti­gen, in ein­zel­ne Um­zugs­kar­tons pa­cken und da­mit als letz­tes – und so­mit so­fort griff­be­reit – den Trans­por­ter be­la­den. Hier­zu zäh­len u. a. die schon er­wähn­ten Me­di­ka­men­te, Hy­gie­ne­ar­ti­kel (Zahn­bürs­te, Zahn­pas­ta und Sham­poo) und auch der Lieb­lings­ted­dy­bär des Kin­des.

Nach oben

Tipp 7: Um­zugs­kar­tons rich­tig be­schrif­ten

Umzugskartons beschriftenWo ha­ben Sie noch mal das teu­re Ge­schirr ver­staut? Und wo ist Ih­re Bü­cher­samm­lung ge­lan­det? Da­mit Sie die Zeit nach dem Um­zug nicht mit un­nö­ti­gem Su­chen ver­brin­gen müs­sen, soll­ten Sie un­be­dingt die Um­zugs­kar­tons be­schrif­ten. Wer sich bei der Eti­ket­tie­rung Mü­he gibt und ei­ni­ge wich­ti­ge Re­geln be­ach­tet, kann beim Um­zug viel Zeit spa­ren und ver­hin­dern, dass müh­sam ge­pack­te Kis­ten in der An­ony­mi­tät ver­schwin­den.

Um­zugs­kis­ten gut sicht­bar be­schrif­ten

Be­nut­zen Sie ei­nen di­cken, schwar­zen Filz­schrei­ber, z. B. ei­nen Ed­ding, und schrei­ben Sie deut­lich in Druck­buch­sta­ben. So kön­nen Ih­re Hin­wei­se nicht über­se­hen und von je­dem ent­zif­fert wer­den.

Zu­dem soll­ten Sie im­mer an bei­den Griff­sei­ten und nicht oben auf dem De­ckel die Um­zugs­kis­ten be­schrif­ten. Wenn Sie die­se über­ein­an­der im Trans­por­ter oder der neu­en Woh­nung sta­peln, ist die Schrift so im­mer gut er­kenn­bar.

Ver­hin­dern Sie Ver­wir­run­gen durch al­te Mar­kie­run­gen

Wenn Sie die Kar­tons schon ein­mal ver­wen­det und schon beim letz­ten Woh­nungs­wech­sel ge­kenn­zeich­net ha­ben, soll­ten Sie un­be­dingt al­te Mar­kie­run­gen durch­strei­chen, um Ver­wir­rung zu ver­mei­den.

Al­ter­na­tiv kön­nen Sie auch die al­te Schrift mit Zet­teln über­kle­ben, die sich nach dem Um­zug wie­der leicht ent­fer­nen las­sen. Dies hat den Vor­teil, dass die Kis­ten nicht un­nö­tig be­schmiert und in Zu­kunft wie­der­ver­wen­det wer­den kön­nen. Wenn Sie ge­lie­he­ne bzw. ge­mie­te­te Um­zugs­kar­tons be­schrif­ten, kön­nen Sie die Kis­ten an­schlie­ßend im Ori­gi­nal­zu­stand zu­rück­ge­ben.Ausreichend Umzugskisten beschriften

Kenn­zeich­nen Sie die Kar­tons aus­rei­chend

Wer kennt ihn nicht: den Um­zugs­kar­ton mit der Auf­schrift „Ver­schie­de­nes“. Die­se Kis­te wan­dert in der Re­gel di­rekt aus dem Um­zugs­wa­gen in den Kel­ler und Sie fra­gen sich noch Jah­re spä­ter, was sich wohl in dem omi­nö­sen Ein­zel­stück be­fin­det. Be­schrif­ten Sie des­we­gen Ih­re Kar­tons aus­rei­chend.

Die­se An­ga­ben sind wich­tig:

  • Art des Um­zugs­guts (Klei­dung, Ge­schirr etc.)
  • Be­stim­mungs­ort (Schlaf­zim­mer, Kü­che etc.)
  • In­halt des Kar­tons
  • Falls es sich um et­was Zer­brech­li­ches oder Emp­find­li­ches (Elek­tro­nik, Por­zel­lan etc.) han­delt: gut sicht­ba­re Kenn­zeich­nung (z. B. „Vor­sicht zer­brech­lich“)

Un­ser Tipp:
Be­son­ders bei der Ar­beit mit vie­len Hel­fern macht es Sinn, die Räu­me in der neu­en Blei­be eben­falls ent­spre­chend zu kenn­zeich­nen. Wenn Sie die Zim­mer und Um­zugs­kar­tons rich­tig be­schrif­ten, kann ei­ne kor­rek­te Zu­ord­nung auch Per­so­nen ge­lin­gen, die mit der Zim­mer­auf­tei­lung (noch) nicht ver­traut sind.

Nach oben

Tipp 8: Kräf­ti­ge Stu­den­ten zum Tra­gen en­ga­gie­ren

Sie konn­ten die Um­zugs­kar­tons per­fekt pa­cken und be­schrif­ten, aber ha­ben nie­man­den, der die Kis­ten in die neue Woh­nung trägt? Dann en­ga­gie­ren Sie doch stu­den­ti­sche Um­zugs­hel­fer von JOB­RUF. Un­se­re Kräf­te bie­ten Ih­nen zu­ver­läs­si­ge und be­zahl­ba­re Un­ter­stüt­zung bei al­len Auf­ga­ben rund um Ih­ren Woh­nungs­wech­sel.

und jetzt feh­len Ih­nen noch hel­fen­de Hän­de zum Tra­gen oder Un­ter­stüt­zung bei der Mö­bel­mon­ta­ge? Dann bu­chen Sie bei JOB­RUF stu­den­ti­sche Um­zugs­hil­fe. Stel­len Sie noch heu­te ei­ne kos­ten­lo­se An­fra­ge, und schon nach kür­zes­ter Zeit er­hal­ten Sie Un­ter­stüt­zung von tat­kräf­ti­gen Stu­den­ten – schnell, zu­ver­läs­sig und zu güns­ti­gen Kon­di­tio­nen!

 

Jetzt kos­ten­lo­se An­fra­ge stel­len

 

Bild­quel­len (v.o.n.u.):
© PD­Pics / pixabay.com
© ni­coot­je / fre­e­images.com
© Gi­la Hans­sen / PI­XELIO
© CBI­de­sign / fre­e­images.com
© an­s­hustock / fre­e­images.com
© An­dre­as Car­jell / PI­XELIO