Rasenpflege im Sommer Tipps für Juni, Juli und August

Rasenpflege im Sommer

Rasenpflege im SommerFür Ihren Garten ist die richtige Rasenpflege im Sommer sehr wichtig, da die Gräser meist durch Hitze und Trockenheit stark beansprucht werden. Auch die Nutzung der Grünfläche wie etwa durch Spielen, Grillen oder Sonnenbaden ist in den Sommermonaten Juni, Juli und August viel höher und hinterlässt dadurch natürlich auch Spuren. Erfahren Sie durch uns, welche Aufgaben auch im Sommer anfallen, damit Sie weiterhin mit einem schönen Grün glänzen können.

Regelmäßiges Mähen für dichten Wuchs

Anders als bei der Rasenpflege im Frühjahr oder Herbst stehen im Sommer nur wenige Aufgaben auf der Tagesordnung. Führen Sie diese jedoch regelmäßig aus, um das gesunde Grün der Gräser zu erhalten.

So sollten Sie beispielsweise alle 7 bis 10 Tage Ihren Rasen mähen. Denn so regen Sie die Gräser zu einem dichten Wuchs an. Selbstverständlich hängt der Rhythmus auch von der Schnelligkeit des Gräserwachstums ab. Schattige Rasenflächen unter Bäumen und hinter Hecken wachsen in der Regel langsamer als sonnige Abschnitte – und müssen deshalb oft nur alle 14 Tage gemäht werden.

Unser Tipp:
Wenn Sie das Gras besonders kurz halten und wöchentlich herunter mähen, ist es möglich, das Mähgut auf der Wiese liegen zu lassen. Liegt das Mähgut allerdings zu dick, kann es zu einer Schädigung der Fläche darunter kommen. Die Folge sind kahle Stellen.

Sprengen gegen Trockenheit und bei großer Hitze

Bei der Rasenpflege im Juni, Juli und August steht eine Aufgabe absolut im Vordergrund: das Rasen sprengen. Heiße Temperaturen und lange Trockenheit sorgen dafür, dass die Gräser ohne Ihr Einwirken zu Grunde gehen. Und statt einer gepflegten Grünfläche ist nur noch eine braune, vertrocknete Oberfläche zu erkennen.Rasenpflege im Juni, Juli und August

Sorgen Sie im Sommer also dafür, dass Sie Gräser und Pflanzen in Ihrem Garten mit ausreichend Wasser versorgen. Beachten Sie dabei, dass Sie nicht während der direkten Sonneneinstrahlung gießen. Die frühen Morgenstunden, wenn die Sonne gerade aufgeht, wie auch der Abend nach Sonnenuntergang bieten sich hierfür hervorragend an. Ein Rasensprenger erleichtert die Arbeit dabei ungemein.

Düngen für weitere Nährstoffzufuhr

Es kann sein, dass mähen und sprengen für die Rasenpflege im Sommer nicht ausreichen. Zusätzlich können Sie Ihren Rasen düngen, wenn Sie nach starker Beanspruchung der Grünfläche feststellen, dass die Gräser schlapp werden oder sich vermehrt trockene Stellen bilden. Dies alles deutet nämlich auf eine mangelhafte Nährstoffzufuhr hin.

Der beste Zeitpunkt für eine Düngung ist in den Abendstunden vor dem Sprengen. So können die Gräser die Nährstoffe über Nacht aufnehmen. Halten Sie die Rasenfläche auch in den kommenden Tagen noch feucht. Am besten gießen Sie die Gräser morgens und abends.

Unser Tipp:
Nutzen Sie bei großen Flächen unbedingt einen Streuwagen. So können Sie sicher sein, dass das Düngemittel gleichmäßig aufgetragen wird.

Hilfe von Studenten bei der Rasenpflege

Wenn Ihnen für die Rasenpflege im Sommer die nötige Zeit fehlt oder Sie in den Sommermonaten einen längeren Urlaub geplant haben, bietet sich die Hilfe von Studenten an. Studenten sind eine kostengünstige alternativ zu teuren Gärtnern, sehr flexibel und zudem körperlich belastbar.

Das kommt für Sie infrage? Dann geben Sie noch heute kostenlos eine Anzeige über die Studentenvermittlung JOBRUF auf. Unsere Gartenhelfer stehen Ihnen natürlich auch bei anderen Arbeiten rund ums Jahr im Garten – wie z. B. dem Hecke schneiden – zur Verfügung.

Jetzt kostenlos Anzeige aufgeben

 

Bildquellen (v.o.n.u.):
© jp26jp / pixabay.com
© Uwe Steinbrich / PIXELIO

JOBRUF - Studentenvermittlung © 2016 - Alle Rechte vorbehalten
JOBRUF - Studentenvermittlung bewertet mit 4,6 von 5 auf Grundlage von 2557 eKomi-Bewertungen.
Impressum | Presse | Datenschutz | AGB | Vermittlungsbedingungen
Wir verwenden Cookies, um Ihre Benutzererfahrung zu optimieren. Durch die Nutzung der Seite stimmen Sie unserer Cookie-Richtlinie zu. Ok