Ra­sen­pfle­ge im Früh­jahr

Rasenpflege im FrühjahrDer rich­ti­ge Zeit­punkt der Ar­bei­ten ist auch im Früh­ling ent­schei­dend, wenn es um die Pfle­ge Ih­rer Grün­flä­che geht. Egal ob dün­gen, mä­hen oder ver­ti­ku­tie­ren – die Mü­he zahlt sich aus, wenn Sie sich an ei­nem ge­sun­den und vi­ta­len Grün er­freu­en möch­ten, das selbst die Nach­barn vor Neid er­blas­sen lässt. Er­fah­ren Sie in un­se­rer An­lei­tung, wel­che Rei­hen­fol­ge Sie bei der Ra­sen­pfle­ge im Früh­jahr im Gar­ten be­ach­ten soll­ten. Wir ge­ben Tipps für den März, April und Mai.

Die mit * ge­kenn­zeich­ne­ten Links sind sog. Af­fi­lia­te-Links - die­se ver­wei­sen auf Pro­duk­te bei Ama­zon. Falls Sie ein Pro­dukt dort kau­fen, er­hal­ten wir ei­ne klei­ne Pro­vi­si­on. Für Sie ent­ste­hen zu kei­nem Zeit­punkt zu­sätz­li­che Kos­ten!

Ra­sen­pfle­ge im März

Zu Be­ginn der Gar­ten­sai­son kön­nen Sie die Spu­ren, die der Win­ter hin­ter­las­sen hat, noch deut­lich er­ken­nen. Die win­ter­li­che Käl­te so­wie Schnee und Frost ha­ben den Bo­den stark be­las­tet, so­dass be­son­ders Ih­re Grün­flä­che nun ein or­dent­li­ches Maß an Auf­merk­sam­keit Ih­rer­seits be­nö­tigt – rich­ten Sie dar­auf auch die Ra­sen­pfle­ge im März aus.

Um die Grä­ser zu stär­ken und den Bo­den nach dem Win­ter mit aus­rei­chend Nähr­stof­fen zu ver­sor­gen, soll­ten Sie zu­nächst Ih­ren Ra­sen dün­gen. Wenn die Dün­gung Ih­re Wir­kung ge­zeigt hat und die Grä­ser wie­der wach­sen, kön­nen Sie das ers­te Mal Ih­ren Ra­sen mä­hen. Las­sen Sie am bes­ten da­zwi­schen zwei bis drei Wo­chen ver­ge­hen.

Ra­sen­pfle­ge im April

Im April sind die Tem­pe­ra­tu­ren schon et­was sta­bi­ler als noch im März. In den meis­ten Re­gio­nen ist nun nicht mehr mit Frost zu rech­nen. Die ers­ten Früh­blü­her sind – wie je­des Jahr – zum Le­ben er­weckt und auch das Gras hat sich vom Win­ter er­holt.

Die Ra­sen­pfle­ge im April läu­ten Sie am bes­ten ein, in­dem Sie Ihr Grün von läs­ti­gen Wild­pflan­zen be­frei­en. Da­zu soll­ten Sie ent­we­der ma­nu­ell das Un­kraut im Ra­sen ent­fer­nen oder – emp­fiehlt sich vor al­lem für grö­ße­re Flä­chen – die Wie­se ver­ti­ku­tie­ren. Im An­schluss kön­nen Sie au­ßer­dem Ih­ren Ra­sen kal­ken.

Tes­ten Sie hier­für aber zu­nächst den pH-Wert des Bo­dens; hier kön­nen Sie ei­nen spe­zi­el­len pH-Bo­den­test bei Ama­zon kau­fen*. Nur bei über­säu­er­tem Gras mit ei­nem zu nied­ri­gen Wert macht das Auf­brin­gen von Kalk* Sinn, bei ei­nem zu ho­hen Wert kann es so­gar scha­den.

Un­ser Tipp:
Wenn Sie kei­nen Ver­ti­ku­tie­rer Ihr Ei­gen nen­nen, lei­hen Sie sich im Fach­han­del oder Gar­ten­cen­ter ein elek­tri­sches Ge­rät aus. Dies bie­tet sich be­son­ders bei gro­ßen Flä­chen an, da ein sol­cher Ver­ti­ku­tie­rer die müh­sa­me Ar­beit un­ge­mein er­leich­tert.

Ra­sen­pfle­ge im Mai

Rasenpflege im März, April und MaiSie er­in­nern sich schon gar nicht mehr an den Win­ter, da Ih­nen von drau­ßen die vol­le Früh­lings­pracht ent­ge­gen­schlägt? Bei der Ra­sen­pfle­ge im Mai soll­te vor al­lem die Aus­bes­se­rung im Vor­der­grund ste­hen. Dies tun Sie am bes­ten, in­dem Sie über aus­ge­dünn­te Flä­chen Sa­men* aus­streu­en, um ein ein­heit­li­ches Bild Ih­res grü­nen Tep­pichs zu er­hal­ten.

Be­ach­ten Sie al­ler­dings, wenn Sie Ih­ren Ra­sen nach­sä­en, dass ein kon­stant war­mes und feuch­tes Kli­ma die Aus­sicht auf Er­folg stark be­güns­tigt. Rei­chen die Nie­der­schlä­ge nicht aus, soll­ten Sie zu­sätz­lich täg­lich Ih­ren Ra­sen spren­gen. Um sich die müh­sa­me Ar­beit mit dem Gartnschlauch zu spa­ren, ver­wen­den Sie ei­nen Vier­eck­reg­ner*. Mä­hen Sie die Flä­che erst wie­der, so­bald die jun­gen Grä­ser ei­ne Hö­he von min­des­tens 10 cm er­reicht ha­ben.

Hin­weis:
Selbst­ver­ständ­lich wie­der­ho­len sich be­stimm­te Auf­ga­ben in re­gel­mä­ßi­gen Ab­stän­den. So soll­ten Sie z. B. Ih­ren Ra­sen mit Be­ginn der Gar­ten­sai­son ab März bis zum En­de der Gar­ten­sai­son im Ok­to­ber in ei­nem wie­der­keh­ren­den Rhyth­mus von ein bis zwei Wo­chen her­un­ter mä­hen. Dies hängt na­tür­lich ganz in­di­vi­du­ell von dem Wachs­tum und dem All­ge­mein­zu­stand der Grä­ser ab.

Stu­den­ten hel­fen bei der Gar­ten­ar­beit

Wenn bei Ih­nen auf der Ar­beit ak­tu­ell ge­nau­so viel los ist wie in Ih­rem Gar­ten oder Sie trotz der Tipps für die rich­ti­ge Ra­sen­pfle­ge im Früh­jahr mit den Ar­bei­ten schlicht und ein­fach über­for­dert sind, kön­nen Stu­den­ten ei­ne kos­ten­güns­ti­ge Al­ter­na­ti­ve sein.

Schal­ten Sie jetzt kos­ten­los ei­ne An­zei­ge bei der Stu­den­ten­ver­mitt­lung JOB­RUF und fin­den Sie zeit­nah stu­den­ti­sche Gar­ten­hel­fer, die nicht nur im Früh­ling wei­ter­hel­fen, son­dern Sie rund ums Jahr, z. B. auch bei beim He­cke schnei­den, un­ter­stüt­zen kön­nen!

Jetzt kos­ten­los An­zei­ge auf­ge­ben

 

Bild­quel­le (v.o.n.u.):
© Hans / pixabay.com
© Na­tureImages / pixabay.com