Kinderbett aufbauen Anleitung zum Zusammenbauen eines Babybettes

Kinderbett aufbauen

Kinderbett aufbauen

Ein guter und vor allem sicherer Schlafplatz ist für Babys, Kleinkinder und ältere Kinder gleichermaßen sehr wichtig. Obwohl es im Fachhandel viele unterschiedliche Modelle von Kinderbetten gibt, unterscheiden sich diese in der Art des Aufbaus meist kaum. Erfahren Sie in unserer Anleitung, wie Sie in einfachen Schritten ein Babybett oder Kinderbett aufbauen.

Schnellnavigation

Vorbereitungen (1)

Kinderbett zusammenbauen (2)

Lattenrost montieren (3)

Zusätzliche Teile anschrauben (4)

Liegehöhe einstellen (5)

Möbelmontage bei JOBRUF

Schritt 1: Vorbereitungen vor dem Aufbau

Wir empfehlen Ihnen, sofern dies möglich sein sollte, das Bett direkt im Kinderzimmer aufzubauen. So vermeiden Sie, dass Sie das sperrige aufgebaute Möbelstück noch einmal transportieren müssen. Ein unschätzbarer Vorteil, gerade bei kleinen Zimmern oder schmalen Türen.

Schaffen Sie sich ausreichend Platz, damit Sie ohne Hindernisse Ihr Kinderbett zusammenbauen können. Räumen Sie bei Bedarf kleinere Möbelstücke, Spielzeug und Regale aus dem Kinderzimmer oder nutzen Sie diese Gelegenheit zum gründlichen Ausmisten.

Wichtig ist, dass Sie nicht nur die letztendliche Fläche des Bettes freiräumen, sondern auch von allen Seiten genügend Platz haben, um an dem Bettgestell zu schrauben.Kinderzimmer mit leerem Kinderbettgestell

Sobald Sie genügen Freiraum geschaffen haben, nehmen Sie alle Bauteile aus der Verpackung und legen diese auf den Boden. Stellen Sie nun auch das benötigte Werkzeug bereit. In der Regel reichen ein Schraubenzieher, ein Hammer und ggf. ein Schraubenschlüsselsatz aus. Welches Werkzeug benötigt wird, wird ähnlich wie bei einem Schrankaufbau in der Anleitung zum Zusammenbauen des Babybettes auf den ersten Seiten bereits erläutert.

Als letzten Vorbereitungsschritt prüfen Sie die Bauteile auf Ihre Vollständigkeit. Auf der ersten Seite der meisten Aufbauanleitungen sind auch noch einmal alle enthaltenen Bauteile als Zeichnung aufgeführt, die einen Abgleich mit den tatsächlich vorhandenen Teilen ermöglichen.

Achtung:
Bevor Sie das Babybett aufbauen, sollten Sie jedes Bauteil genauestens überprüfen. Die Sicherheit Ihres Kindes steht an erster Stelle.


Beschädigte Teile, scharfe Ecken oder abblätternde Farbe stellen eine Verletzungsgefahr dar und sollten nicht verwendet werden. Zur Reklamation wenden Sie sich direkt an den Verkäufer oder Hersteller. Falls Sie ein altes Kinderbett zusammenbauen, prüfen Sie vorher alle Teile noch einmal auf Verschleißspuren und ersetzen Sie diese Teile!

Schritt 2: Kinderbett zusammenbauen

Nun beginnt der eigentliche Aufbau des Kinderbettes. Folgen Sie hierbei unbedingt genauestens den Montageanleitungen in der beigelegten Aufbauanleitung.

Meist beginnen diese mit der Montage des Kopfteils. Die Innenseite des Kopfteils erkennen Sie an den vorgefrästen Löchern für die Holzdübel und Schrauben.

Nahaufnahme einer Kinderwiege mit HimmelAchten Sie beim Einschlagen der Dübel darauf, diese nicht zu weit in die vorgefertigten Fräslöcher einzuschlagen. Optimal ist es, wenn die Hälfte des Dübels versenkt wird, sodass die andere Hälfte später in das zu befestigende Seitenteil passt.

Sobald das Kopfteil entsprechend präpariert wurde, werden die Seitenteile angeschraubt. Falls dies mit Scharnieren geschieht, befestigen Sie diese zunächst an dem Seitenteil, bevor Sie dieses mit dem Kopfteil an der entsprechenden Stelle verschrauben.

Bei vielen Kinderbetten werden die verschiedenen Seiten allerdings nur mit einer Kombination aus Drehschrauben und Dübeln miteinander verbunden. Wie dies bei Ihrem Modell aussieht, entnehmen Sie ebenfalls der Montageanleitung.

Wenn beide Seitenteile am Kopfteil befestigt sind, schrauben Sie zu guter Letzt das Fußteil an. Dies geschieht ebenso wie beim Kopfteil entweder durch Scharniere oder Schrauben-Dübel-Kombinationen. Für diesen Schritt des Aufbaus empfiehlt es sich, eine zweite Person als Helfer hinzuzuziehen, die das Seitenteil, welches verschraubt werden soll, entsprechend stützt. So haben Sie beide Hände frei für das Anschrauben.

Hinweis:
Ziehen Sie sämtliche Schrauben, die beim Verbinden von verschiedenen Teilen des Bettes zum Einsatz kommen, zunächst nicht komplett fest. Dies erlaubt Ihnen einen gleichmäßigen Aufbau, sodass bei Bedarf die einzelnen Teile ganz am Schluss noch einmal „in Form gezogen“ werden können, um eine perfekte rechteckige Form des Bestgestells zu erreichen. Diese ist enorm wichtig für die Statik des Bettchens.

Schritt 3: Lattenrost montieren und einsetzen

Wenn das Gerüst nun steht, geht es weiter mit dem Lattenrost. Einige Modelle – besonders für Säuglinge und Kleinkinder – werden bereits mit einem fertig montierten Lattenrost geliefert.

Falls Sie Ihren Lattenrost selbst zusammenbauen möchten, folgen Sie auch hier der Aufbauanleitung in der Verpackung. Grundsätzlich gilt jedoch, dass zuerst der Holzrahmen zusammengeschraubt wird.

Die Latten lassen sich dann aufgrund ihrer Flexibilität in die dafür vorgesehenen Halterungen einrasten. Setzen Sie hierfür das eine Ende der Latte in die Halterung ein und biegen Sie diese leicht, sodass sie das andere Ende der Latte auf der gegenüberliegenden Seite in die entsprechende Halterung einrasten können.

Schritt 4: Zusätzliche Teile (Himmel, Leiter, Gitter etc.) anschrauben

Wenn Sie ein Babybett mit Himmel aufbauen, wird dieser direkt nach dem eigentlichen Bettgestell montiert. Auch die Gitterstäbe von Kinderbetten oder Seitensicherungen werden nun montiert. Achten Sie hierbei darauf, dass alle Teile fest mit dem Bettgestell verschraubt werden, um ein Ausbrechen zu verhindern. Dies wäre ein erhebliches Sicherheitsrisiko.

Wenn Sie hingegen für ältere Kinder ein Hochbett aufbauen, ist es sehr wichtig, dass die Leiter fest und ohne Wackeln mit dem Bettgestell verschraubt wird. Prüfen Sie nach dem vollständigen Aufbau unbedingt noch einmal die Statik des Hochbettes. Rütteln Sie am Bett und schauen Sie, ob sich irgendwo Teile lockern oder lockern. Alle rechtwinklig verschraubten Teile sollten präzise im 90-Grad-Winkel aufeinander aufliegen und keinen Spielraum mehr haben.Jugendzimmer mit Hochbett

Des Weiteren sollten sie in unmittelbarer Nähe zur Liegefläche keine Lampen anschließen oder Regale anbringen, damit Ihr Kind beim Aufstehen morgens keiner Verletzungsgefahr ausgesetzt ist.

Schritt 5: Liegehöhe einstellen

Sobald das Bettgestell mitsamt Lattenrost fertig zusammengebaut ist, können Sie bei einem Babybett zusätzlich die Höhe der Liegefläche einstellen. Die Höhe der Matratze bzw. Liegefläche sollte auf das Alter des Kindes angepasst werden.

Ein Baby liegt am besten auf der höchsten Ebene, da es so einfacher in das Bett gelegt und daraus aufgehoben werden kann. Ein älteres Kind muss auf der tiefsten Ebene liegen, damit es keine Möglichkeit hat aus dem Bett heraus zu klettern.

Achtung:
Viele Eltern wollen nach dem Aufbauen des Babybettes den Schlafplatz ihres Kindes verschönern und beispielsweise einen Himmel oder ein Nestchen anbringen. Um die Gefahr des plötzlichen Kindstodes, Atemrückstau oder Überwärmung zu vermindern, sollten Sie aber auf solche Accessoires ebenso wie ein Kopfkissen oder eine Bettdecke verzichten.

Studenten für die Möbelmontage bei JOBRUF buchen

Falls Sie Ihr Kinderbett oder Hochbett nicht alleine aufbauen möchten, können Sie hierfür tatkräftige Unterstützung bekommen. Bei JOBRUF können Sie zuverlässige Studenten mit Erfahrung buchen, die Ihnen bei den verschiedensten Arbeiten rund um die Möbelmontage unter die Arme greifen.

 

Jetzt kostenlose Anfrage stellen

 

Bildquellen (v.o.n.u.):
© ErikaWittlieb / pixabay.com
© "cot & wardrobe" by sharing user info with oat is wrong is licenced under CC BY 2.0
© andreapassaro / pixabay.com
© "Small Kids Bedroom" by Paintzen is licenced under CC BY 2.0

JOBRUF - Studentenvermittlung © 2018 - Alle Rechte vorbehalten
JOBRUF - Studentenvermittlung bewertet mit 4,7 von 5 auf Grundlage von 3026 eKomi-Bewertungen.
Impressum | Presse | Datenschutz | AGB | Vermittlungsbedingungen
JOBRUF verwendet Cookies lediglich, um die Funktionalität unserer Seite zu optimieren und Ihre Nutzererfahrung zu verbessern. Sie können der Verwendung dennoch jederzeit widersprechen. Details finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen. Ok