Spül­ma­schi­ne trans­por­tie­ren

Ei­ne Spül­ma­schi­ne zu trans­por­tie­ren ge­hört bei ei­nem Um­zug ten­den­zi­ell zu den un­be­lieb­te­ren Tä­tig­kei­ten. Die Ge­rä­te sind in der Re­gel un­hand­lich und kön­nen bis zu 80 kg wie­gen, was ei­ni­ge Hel­fer si­cher­lich an ih­re Gren­ze brin­gen dürf­te. In un­se­rer An­lei­tung er­klä­ren wir Ih­nen, wie Sie den­noch ein­fach und si­cher beim Um­zug Ih­re Spül­ma­schi­ne tra­gen kön­nen und ob Sie den Ge­schirr­spü­ler ste­hend oder lie­gend trans­por­tie­ren soll­ten.

Die mit * ge­kenn­zeich­ne­ten Links sind sog. Af­fi­lia­te-Links - die­se ver­wei­sen auf Pro­duk­te bei Ama­zon. Falls Sie ein Pro­dukt dort kau­fen, er­hal­ten wir ei­ne klei­ne Pro­vi­si­on. Für Sie ent­ste­hen zu kei­nem Zeit­punkt zu­sätz­li­che Kos­ten!

Schnell­na­vi­ga­ti­on

Was­ser­ver­sor­gung ab­klem­men (1)

Her­aus­nehm­ba­re Tei­le ent­fer­nen (2)

Spül­ma­schi­ne zum Wa­gen tra­gen (3)

Spül­ma­schi­ne im Wa­gen trans­por­tie­ren (4)

Tra­ge­hel­fer von JOB­RUF

Schritt 1: Ge­rät von der Was­ser­ver­sor­gung ab­klem­men

Der Aus­bau der Spül­ma­schi­ne ist auch für Lai­en kein gro­ßes He­xen­werk. Sie be­nö­ti­gen hier­für nur drei Werk­zeu­ge, die Sie bes­ten­falls griff­be­reit pa­rat le­gen, und ein wei­te­res Uten­sil, näm­lich:

Um den Ge­schirr­spü­ler für den Um­zug vor­zu­be­rei­ten, dre­hen Sie als ers­tes den Haupt­was­ser­hahn zu. So ge­hen Sie ab­so­lut auf Num­mer si­cher und ver­mei­den Über­schwem­mun­gen in der Woh­nung. Der Haupt­was­ser­hahn be­fin­det sich meist in Kü­che, Bad oder Kel­ler. Wenn Sie die­sen nicht fin­den, dann müs­sen Sie den Zu­lauf­hahn der Spül­ma­schi­ne zu­dre­hen.

Spülmaschine für den Umzug vorbereitenZu­nächst zie­hen Sie das Strom­ka­bel. Le­gen Sie es so hin, dass es nicht in die Reich­wei­te von even­tu­ell aus­tre­ten­dem Was­ser ge­langt. Mit der Rohr­zan­ge lö­sen Sie nun den Ring des Zu­lauf­schlauchs vom ent­spre­chen­den Hahn. Stel­len Sie den Ei­mer di­rekt dar­un­ter – es kann gut sein, dass Was­ser aus­tritt. Die­se Saue­rei möch­ten Sie sich si­cher er­spa­ren!

Als Letz­tes mon­tie­ren Sie nun den Ab­was­ser­schlauch ab. Oft müs­sen Sie die­sen nur von der ent­spre­chen­den Lei­tung ab­zie­hen. Soll­te die­ser zu­sätz­lich mit ei­ner Schel­le be­fes­tigt sein, nut­zen Sie den Schrau­ben­zie­her, um ihn zu lö­sen. Auch hier soll­te wie­der der Ei­mer im Ein­satz sein.

Da­mit Sie un­fall­frei den Ge­schirr­spü­ler trans­por­tie­ren kön­nen, si­chern Sie die Aus­gän­ge der Schläu­che am bes­ten mit Kle­be­band. Hier bie­tet sich was­se­r­un­durch­läs­si­ges Gewe­be­band (auch Gaf­fa-Tape ge­nannt) an. Spä­ter, wenn Sie wie­der die Spül­ma­schi­ne an­schlie­ßen.

Nach oben

Schritt 2: Zum Ge­schirr­spü­ler trans­por­tie­ren al­le her­aus­nehm­ba­ren Tei­le ent­fer­nen

Neh­men Sie als Nächs­tes al­le her­aus­nehm­ba­ren Tei­le aus der Spül­ma­schi­ne. Und da­mit mei­nen wir tat­säch­lich al­le Tei­le – das dre­cki­ge Ge­schirr mit in­be­grif­fen. Auch wenn Scher­ben Glück brin­gen: Oh­ne Tel­ler und Tas­sen lebt es sich schlecht in der neu­en Woh­nung!

Die Kör­be und Schub­la­den für Ge­schirr und Be­steck kön­nen Sie am bes­ten zu­sam­men mit den an­de­ren Kü­che­nu­ten­si­li­en in Um­zugs­kar­tons pa­cken. Fi­xie­ren Sie au­ßer­dem die Tür mit Kle­be­band, um ein plötz­li­ches Auf­klap­pen beim Ge­schirr­spü­ler tra­gen über die Trep­pe zu ver­mei­den – auch hier emp­fiehlt sich das Gewe­be­band.

Nach oben

Schritt 3: Spül­ma­schi­ne tra­gen zwi­schen Woh­nung und Fahr­zeug

Wer von der Woh­nung bis zum Um­zugs­wa­gen oder PKW si­cher die Spül­ma­schi­ne trans­por­tie­ren möch­te, soll­te auf ei­ni­ge Hilfs­mit­tel zu­rück­grei­fen, die Sie üb­ri­gens auch für den Trans­port der Wasch­ma­schi­ne ver­wen­den kön­nen. Be­sor­gen Sie sich im Vor­hin­ein:

 

Un­ser Tipp:
Soll­ten Sie kei­nes die­ser Hilfs­mit­tel Ihr Ei­gen nen­nen, kön­nen Sie Sack­kar­re, Gur­te und Trans­port­hund in vie­len Bau­märk­ten und auch teil­wei­se di­rekt bei der An­mie­tung des Um­zugs­wa­gens bei Au­to­ver­mie­tun­gen ge­gen ei­ne ge­rin­ge Ge­bühr aus­lei­hen.


Geschirrspüler transportieren mit Rollbrett und SackkarreHe­ben Sie nun den Ge­schirr­spü­ler zum Trans­por­tie­ren zu­nächst auf das Roll­brett, um die Ma­schi­ne an­schlie­ßend bis zu Ih­rer Trep­pe zu schie­ben (soll­ten Sie im Erd­ge­schoss woh­nen, kön­nen Sie das Ge­rät di­rekt bis zum Fahr­zeug be­för­dern). An­schlie­ßend la­den Sie an auf dem Trep­pen­ab­satz vor Ih­rer Haus­tür die Ma­schi­ne vom Trans­port­hund auf die Sack­kar­re. Jetzt kön­nen Sie sich Stu­fe für Stu­fe die Trep­pe hin­un­ter ar­bei­ten.

Sie soll­ten beim Um­zug die Spül­ma­schi­ne nie­mals al­lei­ne tra­gen, son­dern im­mer zu zweit. Ein Hel­fer „steu­ert“ da­bei von oben die Sack­kar­re, wäh­rend ein zwei­ter Trä­ger von un­ten ab­si­chert und das Ge­wicht des Haus­halts­ge­rä­tes ein we­nig ab­fe­dert. Zie­hen Sie nach Mög­lich­keit Ar­beits­hand­schu­he an – aus­lau­fen­des Spül­was­ser kann den „Grip“ am Ge­rät ver­rin­gern. Für ei­nen si­che­ren Trans­port auf der Kar­re ist es au­ßer­dem sinn­voll, die Spül­ma­schi­ne mit Hil­fe von Gur­ten fest­zu­bin­den.

Un­ten an­ge­kom­men, kön­nen Sie den Ge­schirr­spü­ler wie­der auf den Trans­port­hund ver­la­den und be­quem vom un­te­ren Trep­pen­ab­satz bis zum Um­zugs­wa­gen schie­ben.

Nach oben

Schritt 4: Im Fahr­zeug Spül­ma­schi­ne trans­por­tie­ren – lie­gend oder ste­hend?

Spülmaschine tragen ohne abgeknickte SchläucheDa­mit kei­ne Schä­den an der Steue­rung ent­ste­hen, ra­ten wir da­zu, die Spül­ma­schi­ne ste­hend und nicht lie­gend zu trans­por­tie­ren. Beim auf­rech­ten Trans­port kann au­ßer­dem auf ei­ne zu­sätz­li­che Si­che­rung im Um­zugs­wa­gen ver­zich­tet wer­den.

Soll­te Ihr Fahr­zeug die­se Mög­lich­keit aus platz­tech­ni­schen Grün­den nicht bie­ten, ist ein Trans­port auf dem Rü­cken oder links­sei­tig lie­gend zu emp­feh­len. Be­fin­det sich näm­lich noch im­mer Rest­was­ser in der Ma­schi­ne, läuft die­ses nicht in Rich­tung der Elek­tro­nik. Dar­über hin­aus soll­ten Sie dar­auf ach­ten, dass die Schläu­che nicht ab­ge­knickt wer­den. Ent­schei­den Sie ab­hän­gig vom Ein­zel­fall, ob ei­ne wei­te­re Si­che­rung durch Gur­te not­wen­dig ist, wenn Sie in Ih­rem Um­zugs­wa­gen den Ge­schirr­spü­ler lie­gend trans­por­tie­ren.

Un­ser Tipp:
Die meis­ten Ge­brauchs­an­wei­sun­gen ge­ben Auf­schluss dar­über, ob Sie die Spül­ma­schi­ne ste­hend oder lie­gend trans­por­tie­ren soll­ten. Ist die Be­schrei­bung nicht mehr vor­han­den, kön­nen Sie sich auch di­rekt bei der Ser­vice­hot­line des ent­spre­chen­den Her­stel­lers in­for­mie­ren!


Ver­su­chen Sie au­ßer­dem, schwe­re Ge­gen­stän­de zu­letzt in den Um­zugs­wa­gen zu pa­cken. So ver­hin­dern Sie, dass beim Aus­la­den her­um­ste­hen­de Kar­tons oder ähn­li­ches im Weg ste­hen, wenn Sie in Ih­re neue Woh­nung den Ge­schirr­spü­ler tra­gen.

Nach oben

Stu­den­ten hel­fen beim Trans­por­tie­ren!

Sie wol­len un­se­re Tipps in die Tat um­set­zen und zum Trans­port be­nö­ti­gen Sie noch ei­ne hel­fen­de Hand? Dann las­sen Sie sich doch von star­ken Stu­den­ten un­ter­stüt­zen, die na­tür­lich auch Ih­re schwe­ren Mö­bel trans­por­tie­ren kön­nen – die pas­sen­den Kräf­te fin­den Sie bei JOB­RUF be­reits ab 10 €/Std.!

 

Jetzt kos­ten­lo­se An­fra­ge stel­len

 

Bild­quel­len (v.o.n.u):
© yvel / fre­e­images.com
© Xmar­fX­doom / fre­e­images.com
© Na­tas­haG / pixabay.com
© Kurt Mi­chel / PI­XELIO