Wasch­ma­schi­ne trans­por­tie­ren

Sie fra­gen sich, wie Sie am bes­ten Ih­re Wasch­ma­schi­ne trans­por­tie­ren? Fak­to­ren wie das schwe­re Ge­wicht, aus­tre­ten­des Was­ser so­wie die un­hand­li­che Form las­sen das Tra­gen die­ses Groß­ge­rä­tes oft­mals zur Tor­tur für Um­zie­hen­de wer­den. Doch mit der rich­ti­gen Vor­be­rei­tung ist es gar nicht so schwer. Wir ha­ben für Sie al­le wich­ti­gen In­fos und prak­ti­schen Tipps über­sicht­lich zu­sam­men­ge­fasst.

Die mit * ge­kenn­zeich­ne­ten Links sind sog. Af­fi­lia­te-Links - die­se ver­wei­sen auf Pro­duk­te bei Ama­zon. Falls Sie ein Pro­dukt dort kau­fen, er­hal­ten wir ei­ne klei­ne Pro­vi­si­on. Für Sie ent­ste­hen zu kei­nem Zeit­punkt zu­sätz­li­che Kos­ten!

Schnell­na­vi­ga­ti­on

Hilfs­mit­tel

Wasch­ma­schi­ne ab­klem­men (1)

Was­ser ab­las­sen (2)

Trans­port­si­che­rung ein­bau­en (3)

Ge­wicht aus­bau­en (4)

Wasch­ma­schi­ne über Trep­pe tra­gen (5)

Lie­gen­der Trans­port (6.1)

Ste­hen­der Trans­port (6.2)

Wasch­ma­schi­ne auf­stel­len (7)

Wasch­ma­schi­ne trans­por­tie­ren las­sen von Stu­den­ten

Hilfs­mit­tel für den Wasch­ma­schi­nen­trans­port

Um Ih­re Wasch­ma­schi­ne für den Um­zug vor­zu­be­rei­ten, soll­ten Sie zu­nächst fol­gen­de Hilfs­mit­tel vor­ab be­sor­gen:

Nach oben

Schritt 1: Wasch­ma­schi­ne ab­klem­menArbeitshandschuhe

Im ers­ten Schritt soll­ten Sie die Wasch­ma­schi­ne ab­klem­men. Dre­hen Sie hier­für zu­nächst den Was­ser­hahn zu, die Ihr Ge­rät mit Was­ser ver­sorgt. Dann tren­nen Sie die Strom­ver­sor­gung von der Steck­do­se und lö­sen Sie den Zu- und Ab­lauf­schlauch von der Wand, aber nicht von der Ma­schi­ne.

Nach oben

Schritt 2: Was­ser ab­las­sen

Nun kön­nen Sie Ih­rer Wasch­ma­schi­ne das Was­ser ab­las­sen. Die meis­ten Mo­del­le ver­fü­gen da­zu über ei­ne Klap­pe un­ten an der Vor­der­sei­te oder seit­lich. Hin­ter der Klap­pe ver­ste­cken sich ein klei­ner Schlauch so­wie ein Ver­schluss­ven­til, durch des­sen Öff­nung Sie das Was­ser in ei­ne fla­che Schüs­sel ab­lei­ten kön­nen.

Die­ser Schritt ist un­um­gäng­lich, da sonst beim Tra­gen und ins­be­son­de­re Kip­pen des Ge­räts die aus­tre­ten­de Flüs­sig­keit zu ei­ner ge­fähr­li­chen Rutsch­par­tie im Trep­pen­haus füh­ren kann – Kno­chen­brü­che in­klu­si­ve. Die Schläu­che und das Strom­ka­bel be­fes­ti­gen Sie am bes­ten durch ein Kle­be­band an der Ma­schi­ne.

Un­ser Tipp:
Da es üb­li­cher­wei­se et­was dau­ert, bis die Ma­schi­ne voll­kom­men ent­leert ist, be­gin­nen Sie mit dem Ab­las­sen des Was­sers am bes­ten früh ge­nug, spä­tes­tens 24 Stun­den vor dem Trans­port.

Nach oben

Schritt 3: Trans­port­si­che­rung ein­bau­en

Als Nächs­tes soll­ten Sie in Ih­re Wasch­ma­schi­ne ei­ne Trans­port­si­che­rung ein­bau­en. Mit die­sem ca. 5 Zen­ti­me­ter lan­gen Ge­win­de­bol­zen mit ei­ner Plas­ti­kum­man­te­lung, von de­nen in der Re­gel vier Stück beim Neu­kauf im Lie­fer­um­fang ent­hal­ten sind, fi­xie­ren Sie die Trom­mel, so­dass die­se nicht frei schwin­gen und die Ma­schi­ne be­schä­di­gen kann.

Da­mit Sie bei ei­nem even­tu­ell er­neu­ten Um­zug das Trans­por­tie­ren der Wasch­ma­schi­ne nicht oh­ne Trans­port­si­che­rung vor­neh­men müs­sen, be­wah­ren Sie die Bol­zen im­mer gut auf.

Bei den meis­ten Mo­del­len wird die Si­che­rung an der Rück­sei­te an­ge­bracht. Bei man­chen Ge­rä­ten ist es da­bei er­for­der­lich, die Rück­wand ab­zu­neh­men, um an die Vor­rich­tun­gen für die Trans­port­si­che­rung zu kom­men.

Um die Bol­zen auf der Rück­sei­te be­fes­ti­gen zu kön­nen, muss gleich­zei­tig von vor­ne die Trom­mel jus­tiert wer­den. Füh­ren Sie die­sen Ar­beits­schritt am bes­ten zu zweit durch. Nun kön­nen Sie die Bol­zen in die ent­spre­chen­den Lö­cher ste­cken und so die Trom­mel si­chern.

Hin­weis:
Kei­ne Trans­port­si­che­rung für Ih­re Wasch­ma­schi­ne zur Hand? Dann soll­ten Sie Ihr Ge­rät un­be­dingt ste­hend trans­por­tie­ren . Oder Sie or­dern di­rekt beim Her­stel­ler un­ter An­ga­be des Mo­dells und der Ty­pen­be­zeich­nung Er­satz.

Nach oben

Schritt 4: Ge­wicht aus­bau­en

Prü­fen Sie vor dem Trans­port, ob man das Ge­wicht der Wasch­ma­schi­ne aus­bau­en kann – Ihr Rü­cken wird es Ih­nen dan­ken. Das Ge­wicht sitzt oft­mals un­ten an der Rück­sei­te des Ge­räts und kann ggf. un­ter Zu­hil­fe­nah­me ei­nes Schrau­ben­zie­hers ent­fernt wer­den.

Ist der Aus­bau nicht mög­lich, stel­len Sie auf je­den Fall si­cher, dass ei­ne aus­rei­chen­de An­zahl an Tra­ge­hel­fern vor Ort ist.

Hin­weis:
Das ho­he Ge­wicht Ih­res Ge­rä­tes mag Ih­nen beim Tra­gen – vor al­lem wenn kei­ne Sack­kar­re* oder Tra­ge­gur­te* vor­han­den ist – zwar ne­ga­tiv auf­fal­len, ge­ne­rell han­delt es sich da­bei aber um ein Qua­li­täts­merk­mal. Es ver­rin­gert die Un­wucht und er­höht die Sta­bi­li­tät beim Wä­sche­wa­schen.

Nach oben

Schritt 5: Wasch­ma­schi­ne tra­gen über die Trep­pe

Wenn das Ge­rät so­weit vor­be­rei­tet ist, kann die­ses von zwei star­ken Hel­fern an­ge­ho­ben wer­den. Trans­por­tie­ren Sie die Waschma­chi­ne nie­mals al­lei­ne, son­dern im­mer zu zweit. Je mehr Hän­de an­pa­cken, des­to nied­ri­ger ist das Ver­let­zungs­ri­si­ko – das gilt auch, wenn Sie ei­nen Kühl­schrank trans­por­tie­ren oder an­de­re un­hand­li­che Ge­gen­stän­de.

Tra­gen Sie au­ßer­dem un­be­dingt gum­mier­te Ar­beits­hand­schu­he*, da ge­ra­de beim Kip­pen des Ge­räts im­mer wie­der glit­schi­ge Sei­fen­lau­ge aus­tritt, wel­che die Ober­flä­che rut­schig und da­durch we­nig grif­fig macht.

Männer tragen WaschmaschineUm un­fall­frei beim Um­zie­hen die Wasch­ma­schi­ne über Trep­pen zu trans­por­tie­ren, ver­wen­den Sie am bes­ten ei­ne Sack­kar­re. Die­se po­si­tio­nie­ren Sie so, dass die La­de­flä­che fron­tal zur ers­ten Trep­pen­stu­fe aus­ge­rich­tet ist.

Nun kön­nen Sie die Wasch­ma­schi­ne be­quem Stu­fe für Stu­fe das Trep­pen­haus hin­un­ter schie­ben. Ein Um­zugs­hel­fer soll­te da­bei die Sack­kar­re* von oben na­vi­gie­ren, wäh­rend ein zwei­ter Trä­ger die La­dung un­ten ab­si­chert.

Be­nut­zen Sie al­ter­na­tiv ei­nen Tra­ge­gurt* für den Trans­port der Wasch­ma­schi­ne über die Trep­pe. Ein Vor­teil die­ser Va­ri­an­te ist, dass das ho­he Ge­wicht des Elek­tro­groß­ge­räts auf die Schul­tern der Hel­fer ver­la­gert und die Ge­fahr des Ab­rut­schens auf­grund von aus­tre­ten­der Sei­fen­lau­ge deut­lich ge­min­dert wird. Ein Tra­ge­rie­men sorgt dem­zu­fol­ge für deut­lich mehr Sta­bi­li­tät.

Nach oben

Schritt 6.1: Wasch­ma­schi­ne lie­gend im Au­to trans­por­tie­ren (mit Trans­port­si­che­rung)

Grund­sätz­lich ist der lie­gen­de Trans­port ei­ner Wasch­ma­schi­ne nur die zwei­te Wahl. Soll­ten Ih­nen den­noch kei­ne an­de­ren Mög­lich­kei­ten zur Ver­fü­gung ste­hen, z. B. weil Sie nur ein klei­nes Au­to be­sit­zen, bleibt aber oft­mals nur die­ser Va­ri­an­te.

Ach­ten Sie dann un­be­dingt dar­auf, dass die Trans­port­si­che­rung kor­rekt ein­ge­baut wur­de. Pas­sen Sie auch Ih­re Fahr­wei­se wäh­rend dem Trans­port ent­spre­chend an, so­dass Ihr Ge­rät die Fahrt oh­ne gro­ße Schä­den über­steht.

Nach oben

Schritt 6.2: Wasch­ma­schi­ne ste­hend trans­por­tie­ren (oh­ne Trans­port­si­che­rung)

Wenn Sie kei­ne Trans­port­si­che­rung für Ih­re Wasch­ma­schi­ne ha­ben, ist der ste­hen­de Trans­port die ein­zi­ge Mög­lich­keit, das Ge­rät scha­den­frei in Ih­re neue Woh­nung zu brin­gen. Beim Um­zugs­wa­gen pa­cken kön­nen Sie das Ge­rät zu­sätz­lich auf der La­de­flä­che mit Gur­ten si­chern.

Ach­ten Sie zu­dem dar­auf, dass Ihr Elek­tro­ge­rät beim Ein­la­den nicht zu sehr ge­kippt wird, um Be­schä­di­gun­gen an der Trom­mel vor­zu­beu­gen.

Nach oben

Schritt 7: Wasch­ma­schi­ne in neu­er Woh­nung auf­stel­lenMensch betätigt Waschmaschine

Auch beim Ent­la­den der Wasch­ma­schi­ne ge­hen Sie ent­spre­chend vor­sich­tig vor. Auch hier emp­fiehlt es sich, meh­re­re Hel­fer ein­zu­pla­nen, da­mit die Traglast für den Ein­zel­nen nicht zu groß ist. In Ih­rem neu­en Heim kön­nen Sie an­schlie­ßend Ih­re Wasch­ma­schi­ne an­schlie­ßen und meist di­rekt wie­der be­nut­zen.

Ver­ges­sen Sie nicht, die Si­che­rung wie­der zu ent­fer­nen, be­vor Sie den ers­ten Wasch­gang am neu­en Stand­ort durch­füh­ren. Blei­ben die Bol­zen wäh­rend dem Wasch­gang in der Ma­schi­ne, kann dies zu Schä­den an der Mo­tor­be­fes­ti­gung, dem Trom­mel­la­ger oder dem Schlauch füh­ren, so­dass im schlimms­ten Fal­le Was­ser aus­läuft.

Ma­chen Sie sich vor dem Um­zug am bes­ten ei­ne klei­ne No­tiz, die Sie an das Ent­fer­nen der Trans­port­si­che­rung er­in­nert.

Nach oben

Wasch­ma­schi­ne trans­por­tie­ren las­sen von Stu­den­ten

Un­se­re An­lei­tung zum Trans­port ei­ner Wasch­ma­schi­ne soll Ih­nen Hin­wei­se da­für ge­ben, was beim Um­zie­hen zu be­ach­ten ist, da­mit Sie das Ge­rät si­cher tra­gen und ver­la­den kön­nen. Be­den­ken Sie al­ler­dings, dass Sie im­mer ei­ne zwei­te star­ke Per­son als Hil­fe be­nö­ti­gen, die vor al­lem si­cher im Trep­pen­haus ma­nö­vrie­ren.

Soll­ten Sie nicht über ge­nü­gend Hel­fer ver­fü­gen, kön­nen Sie über die Stu­den­ten­ver­mitt­lung JOB­RUF zu­ver­läs­si­ge Hel­fer bu­chen, von de­nen Sie beim Um­zug Ih­re Wasch­ma­schi­ne trans­por­tie­ren las­sen kön­nen – auch kurz­fris­tig. Si­chern Sie noch heu­te tat­kräf­ti­ge Un­ter­stüt­zung!

 

Jetzt Um­zugs­hel­fer fin­den

 

Bild­quel­len (v.o.n.u.):
© Ryan Mc­Gui­re / pixabay.com
© co­co­pa­ri­si­en­ne / pixabay.com
© "Mo­ving in 8" by Phil­lip Cap­per is li­cen­s­ed un­der CC BY 2.0
© raw­pi­xel / uns­plash.com